Great American Steamboat Co. wird American Queen Steamboat Co.

Die Great American Queen Steamboat Company ändert ihren Namen zum 1. Juli 2012 in American Queen Steamboat Company.

ANZEIGE

Im April 2012 startete die Great American Steamboat Company mit der frisch renovierten American Queen erstmals seit 2008 wieder  Raddampfer-Kreuzfahrten auf dem Mississippi. Tim Rubacky, Senior Vice President, erklärte, man habe erkannt, dass das Boot das Markenimage sei. Die American Queen sei ein Markenzeichen. Dies hätten eigene Untersuchungen gezeigt. Auch die Passagiere würden die Firma mit dem Raddampfer American Queen identifizieren. Jeff Krida, CEO, ergänzte: „Genau so wie die Greene Familie ihre Firma umbenannte, um den historischen Raddampfer Delta Queen zu würdigen, so würdigen wir das Vermächtnis der American Queen und benennen die Firma ihr zu Ehren um.“

Gleichzeitig gab die künftige American Queen Steamboat Company die Routen für das Jahr 2013 bekannt. Mit 30 Fahrten ab Memphis oder New Orleans steht der untere Mississippi mit seinen historischen Stätten des amerikanischen Bürgerkriegs, den Plantation Homes und der Gastfreundschaft der Südstaaten im Schwerpunkt. Daneben wird es zahlreiche neue Themenfahrten geben, wie beispielsweise Blue Hawaii (ein Tribut an Elvis Presley), Mardi Gras (der berühmte Karneval in New Orleans), Blues & Barbecue, Dixie Fest, Gardens of the River, Southern Spirits und mehr. Weiterhin werden Themenfahrten zur Kultur der Südstaaten, dem amerikanischen Bürgerkrieg oder im Herbst Fall Foliage am oberen Mississippi angeboten.

Die American Queen wurde 1995 für die damalige Delta Queen Steamboat Company als weltgrößter Raddampfer gebaut. Sie bietet Platz für 436 Passagiere in 222 Kabinen. Am 27. April 2012 wurde sie von Priscilla Presley erneut getauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.