Norwegian Epic

Hafen-Überbuchung: Norwegian Epic in Nassau abgewiesen

Erneut musste ein Kreuzfahrtschiff vor Nassau wieder abdrehen, weil alle Liegeplätze belegt waren – der Hafen war „überbucht“. Die Norwegian Epic mit über 4.000 Passagieren konnte daher am 23. Februar 2013 nicht wie geplant in Nassau anzulegen und musste unverrichteter Dinge weiterfahren.

ANZEIGE

Bereits am 7. Dezember 2012 war es in Nassau zu einer ähnlichen Situation gekommen, als die Celebrity Reflection sowie die Independence of the Seas abdrehen mussten, weil der eigentlich gebuchte Liegeplatz bereits von anderen Kreuzfahrtschiffen belegt war.

Die offenbar fehlerhafte Buchungspolitik des Hafens von Nassau erzürnt allerdings nicht nur die Reedereien und Kreuzfahrtpassagiere, sondern auch die lokale Wirtschaft in Nassau: Wie die Lokalzeitung „The Tribune“ berichtet, spricht allein das Luxushotel Atlantis Resort von einem Verlust von etwa 100.000 Dollar, weil die Norwegian Epic am Prince George Dock in Nassau nicht anlegen konnte.

Ein offizielles Statement von den Hafenbehörden, die für den Buchungsfehler verantwortlich sind, bekam die Zeitung offenbar nicht.

4 Kommentare zu “Hafen-Überbuchung: Norwegian Epic in Nassau abgewiesen

  1. Bestimmt schon fünfmal den Hafen von Nassau mit einem Kreuzfahrtschiff angesteuert, haben wir so gut wie nie einen freien Liegeplatz gesehen. Meist war der Hafen, in diesen es sowieso schon schwer zu rangieren ist, proppenvoll. Im Laufe von über 20 Jahren, die wir die Karibik besuchen, sollten die Hafenbhörden fähig sein, eine ordentliche Organisation abzuwickeln…
    Was das Atlantis betrifft, sind es doch eher die Casinobesucher, deren Verlust man bedauert. Das Hotel wurde dementsprechend geschickt aufgebaut, man muß erst durch eine kleine „Einkaufsmall“, dann durchquert man das ganze Casino um in die restlichen öffentlichen Räume, wie Restaurant z.B. zu kommen….

  2. Was mich dabei erstaunt ist, wie es passieren kann dass man einen Hafen überbucht. Bei Fluggesellschaften verstehe ich diese Taktik ja – ein gewisser Prozentsatz an Passagieren taucht halt üblicherweise nicht auf. Aber bei Schiffen? Wenn der Hafen auf dem Fahrplan steht, dann kommen die doch auch – da kann man einen Liegeplatz nicht einfach doppelt vergeben und erst wenn beide Schiffe in den Hafen morgens einlaufen wollen sagen „Ooops, sorry, kein Platz mehr“ …

  3. So ist es!!! Für mich auch total unverständlich! So „relaxed“ kann man doch selbst in der Karibik nicht sein!
    Wenn die Hafenbehörden kein zuverlässiges Personal haben, ich komme gern rüber und übernehme den Posten…. (Scherz)

  4. Das ist ja ein Ding. Das hab ich ja noch nie gehört. Die armen Passagiere, die nicht tendern können, bzw. dürfen! Sie können dann ja gar nicht an Land…

    Wir planen auch bald in die Karibik zu fahren. Mir persönlich ist es egal, ob ich mit dem Tender oder über die Gangway an Land komme. In Monaco konnten wir im Sommer auch nicht anlegen, da ein Feuerwerk vorbereitet wurde. Tendern hat Spass gemacht ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.