Landstrom-Verbindung für ein Kreuzfahrtschiff (leicht verkleinertes Modell)

Hamburger Senat beschließt Landstrom für Terminal Altona

Der Hamburger Senat hat nach jahrelangem Zögern am Dienstag, 10. September 2013, den Bau einer stationären Landstromanlage am Kreuzfahrt-Terminal in Hamburg-Altona beschlossen. Von Herbst 2015 an sollen Kreuzfahrtschiffe, die dort anlegen, elektrische Energie dann aus dem Stromnetz an Land beziehen und die eigenen Generatoren an Bord abschalten können.

ANZEIGE

Update Februar 2016: Der Landstrom-Anschluss in Altona hat sich verzögert. Tests sollen nun Anfang Juni 2016 mit der AIDAsol durchgeführt werden.

Voraussetzung für die Nutzung des Landstrom-Anschlusses ist allerdings eine entsprechende Technik an Bord der Kreuzfahrtschiffe. Viele Schiffe sind dafür zwar bereits vorbereitet, nur wenige – wie beispielsweise die AIDAsol – sind aber auch schon komplett für Landstromnutzung ausgerüstet, insbesondere das Verbindungsstück zwischen Landstromeinrichtung und dem Stromnetz an Bord fehlt oft noch, ist aber vergleichweise einfach nachrüstbar.

Gut ein Jahr vor der geplanten Inbetriebnahme der stationären Landstromversorgung in Hamburg-Altona will AIDA mit Beginn der Kreuzfahrtsaison 2014 zusammen mit Becker Marine Systems eine alternative, umweltfreundlichere Stromversorgung für Kreuzfahrtschiffe mit Hilfe von schwimmenden Blockheizkraftwerken („LNG Hybrid Barges“) bereitstellen, die Flüssiggas (LNG) als Brennstoff nutzen. Die endgültige Genehmigung für dieses System steht aber derzeit noch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.