Hanseatic mit technischen Problemen am Amazonas

Das Expeditionsschiff Hanseatic sitzt mit einem technischen Defekt an der Hauptmaschine in Belém nahe der Amazonas-Mündung in Brasilien fest. Mangels schneller Lieferbarkeit der Ersatzteile in der relativ entlegenen Region musste Hapag-Lloyd Kreuzfahrten nun die beiden Amazonas-Kreuzfahrten absagen.

ANZEIGE

Die Passagiere der aktuellen Reise werden von Belém aus nach Hause geflogen werden, die Passagiere der folgenden Reise von ihren Reisebüros informiert. Die 18-Nächte-Kreuzfahrt der Hanseatic auf dem Amazonas hatte am 9. April in Belém begonnen und sollte über Manaus bis nach Iquitos in Peru führen, wo die Hanseatic am 25. April ankommen sollte.

Noch ist nicht klar, wann die Ersatzteile in Belém ankommen und vom brasilianischen Zoll freigegeben werden. Daher erreicht die Hanseatic auch mit geändertem Fahrplan Iquitos nicht mehr zum geplanten Zeitpunkt.

Die folgende Amazonas-Reise von Iquitos nach Belém entfällt deshalb ebenfalls. Ihren regulären Fahrplan nimmt die Hanseatic daher erst wieder am 9. Mai auf. Von Belém aus geht es dann über den Atlantik nach Teneriffa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.