MS Lofoten (Bild: Hurtigruten / Reinhard Gerwin)

Hurtigruten schickt die „Lofoten“ Anfang 2021 in den Ruhestand

Nach fast 57 Jahren beendet die Lofoten von Hurtigruten ihren Dienst auf der norwegischen Küstenroute. Ihre letzte Reise dort endet voraussichtlich am 2. Januar 2021.

2020 wird demnach die letzte Saison der Lofoten auf der Linienroute entlang der norwegischen Küste mit insgesamt 34 Häfen auf der jeweils zwölftägigen Reise von Bergen nach Kirkenes und zurück. Was nach der letzten Reise der Lofoten mit dem Schiff geschieht, ist bislang nicht bekannt.

1964 in Oslo vom Stapel gelaufen und benannt nach der gleichnamigen Inselgruppe nördlich des Polarkreises, ist Lofoten seit Begründung der Hurtigruten im Jahr 1893 das zweite Schiff mit diesem Namen. Bereits seit 2001 steht sie unter Denkmalschutz und wurde 2003 umfassend renoviert und neu ausgestattet.

In ihren bisher 55 Jahren im Dienst an der norwegischen Küste hat die Lofoten laut Hurtigruten rund 4,3 Millionen Seemeilen oder 8 Millionen Kilometer zurückgelegt. Der ursprüngliche Motor ist nach wie vor in Betrieb und hat in dieser Zeit schon rund 325.000 Betriebsstunden absolviert.

Daten zur Lofoten:

  • Baujahr: 1964 (Umbau 2003)
  • Bauwerft: Aker Mekaniske Verksted in Oslo
  • Tonnage: BRZ 2.621
  • Länge: 87,4 m
  • Breite: 13,2 m
  • Geschwindigkeit: 15 Knoten
  • Passagiere: 400 (inklusive Tagesgäste ohne Kabine)
  • Betten: 151

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.