Spitsbergen (Illustration: Hurtigruten)

Hurtigruten tauft Spitsbergen am 6. Juli auf den Lofoten

Unter der Mitternachtssonne von Svolvær auf den Lofoten tauft Hurtigruten am 6. Juli 2016 den Flotten-Neuzugang Spitsbergen. Das Expeditionsschiff fährt zunächst in Norwegen und danach in die kanadische Arktis.

ANZEIGE

Zur Taufe der Spitsbergen werden zwei weitere Hurtigruten-Schiffe in Svolvær erwartet: die Richard With und die Midnatsol. Man plane zur Taufe, so die Reederei, ein spektakuläres und einzigartiges Festival mit vielen Outdoor-Aktivitäten und regionalen Köstlichkeiten, inspiriert von Hurtigrutens kulinarischem Konzept „Norways Coastal Kitchen“.

Die Spitzbergen wurde 2007 in der portugiesischen ENVC-Werft als kombinierte Personen- und Autofähre auf Kiel gelegt, nach Fertigstellung aber wegen diverser Komplikationen beim künftigen Eigentümer zunächst aufgelegt. Erst 2015 übernahm schließlich Hurtigruten das Schiff unter dem Namen „Norway Exporer“ und ließ es zum Expeditionsschiff umbauen. Der neue Name „Spitsbergen“ ist das Ergebnis eines Namenswettbewerbs, den Hurtigruten unter seinen Passagieren ausgeschrieben hatte.

Die Spitsbergen bietet Platz für 335 Passagiere, ist 100,54 Meter lang, 21,4 Meter breit und hat eine Tonnage von BRZ 7.025.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.