Jungfernfahrt der Titanic II um zwei Jahre verschoben

Die Jungfernfahrt der Titanic II verschiebt sich um mindestens zwei Jahre. Statt im September 2016 soll der Oceanliner-Nachbau der australischen Milliardärs Clive Palmer nun erst 2018 in Dienst gestellt werden.

ANZEIGE

Laut Asia Cruise News sagte Clive Palmer, die erste Projektphase für die Titanic II sei abgeschlossen, der Scherpunkt der Vorarbeiten liege nun auf der Entwicklung eines „Project Master Plan“. Das Kreuzfahrtschiff, das der historischen Titanic so gut wie möglich nachempfunden sein soll, werde 2018 in China in Dienst gestellt, bevor es dann seine eigentliche Jungfernfahrt auf historischer Route von Southampton nach New York absolvieren soll.

Mit dem Bau der Titanic II hatte Palmers „Blue Star Line“ die chinesische Werft CSC Jinling Shipyard beauftragt, wo der Stahlschnitt für das Schiff aber bislang noch nicht begonnen hat. Der ursprünglich für den Beginn des Stahlschnitts geplante Termin ist inzwischen verstrichen.

Selbst ursprünglich Unterstützer der Titanic-II-Idee von Clive Palmer wie der Schiffshistoriker Reuben Groossens gehen inzwischen auf Distanz und zweifeln die Realisierbarkeit des Projektes an. Und so könnte die Verschiebung der Titanic II um zwei Jahre bereits der Anfang vom Ende eines voll fahrfähigen, originalgetreuen Nachbaus der Titanic sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.