Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Celebrity Millennium

Karibik-Neustart mit Impfpflicht: Celebrity Millennium im Juni 2021 ab St. Maarten

Celebrity Cruises will ab 5. Juni 2021 wieder fahren. Die Celebrity Millennium soll dann von St. Maarten aus auf zwei jeweils siebentägigen Routen in der Karibik fahren. Für die Reisen gilt eine Impfpflicht für Passagiere über 18 Jahren. Update: Am 19. Juni 2021 soll außerdem die Celebrity Apex im Mittelmeer mit Basishafen Piräus in Dienst gehen.

WERBUNG

Nach Crystal Cruises hat nun auch Celebrity Cruises den Neustart für Juni angekündigt und meidet dabei US-amerikanische Häfen. Die Celebrity Millennium wird ihren Basishafen ab 5. Juni in St. Maarten auf den Niederländischen Antillen haben. Von dort aus fährt sie eine siebentägige Route mit Hafenstopps in Aruba, Curacao und Barbados sowie eine zweite siebentägige Route mit Stopps in Tortola, St. Lucia und Barbados.

Laut Celebrity Cruises wird die Celebrity Millennium über eine komplett geimpfte Crew verfügen. Und auch die Passagiere im Alter über 18 Jahren müssen eine Corona-Impfung nachweisen. Jüngere Passagiere benötigen ein negatives PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Eine Beschränkung auf bestimmte Nationalitäten gibt es für die Reisen der Celebrity Millennium nicht.

Nicht ganz klar ist nach der Pressemitteilung, inwieweit individuelle Landausflüge möglich sind (wir ergänzen an dieser Stelle, sobald wir dazu eine klare Aussage von Celebrity Cruises bekommen). Die Formulierungen der Pressemitteilungen klingen so, als seien Landausflüge nur in geführten Gruppen oder über die Reederei gebuchte Individualausflüge mit Guide möglich sein, aber nicht gänzlich individuell. Dieses „Bubble“-Konzept zur Vermeidung von Infektionen an Land beziehungsweise der lokalen Bevölkerung setzen die in Europa aktiven Reederei bereits seit Sommer 2020 ein. In einer Videokonferenz mit amerikanischen Reisebüros soll Celebrity Cruises aber von freien Landgängen gesprochen haben.

Neustart außerhalb der USA umgeht Blockadehaltung der Gesundheitsbehörde CDC

Celebrity Cruises zieht damit die Konsequenzen aus der Blockadehaltung der US-Gesundheitsbehörde CDC, die den übermäßig strikten Regel der Conditional Sailing Order den Kreuzfahrt-Neustart seit Monaten faktisch blockiert.

Nun profitieren zusehends Karibik-Häfen von der Blockade in den USA, weil Reedereien den Basishafen für Kreuzfahrtschiffe für Karibik-Kreuzfahrten dorthin verlegen und US-Häfen meiden. „Dass Celebrity Cruises hier einen Basishafen hat, wird dazu beitragen, unsere Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und den Menschen hier eine neue Chance zu geben“, sagte die Tourismusministerin von St. Maarten, Ludmila de Weever, in einem Statement.

Bereits vor einer Woche hatte Crystal Cruises bekannt gegeben, mit der Crystal Serenity vom 3. Juli an von Nassau und Bimini auf den Bahamas zu fahren. Auch Crystal Cruises verlangt von den Passagieren eine Impfung gegen Sars-Cov-2. Immer mehr Reedereien führen inzwischen eine Impfpflicht für den Neustart nach dem Stillstand in der Corona-Pandemie ein. Einen Überblick dazu finden Sie in unserem Beitrag „Regeln der Kreuzfahrt-Reedereien zur Corona-Impfung“.

Celebritys Schwesterreederei Royal Caribbean International plant ab November 2021 Karibik-Kreuzfahrten mit der Grandeur of the Seas von Barbados aus. Zu diesem Zeitpunkt dürften zwar die Beschränkungen in den USA nicht mehr in der heutigen Form gelten. Dennoch ist die Positionierung des Schiffs dort ein deutliches Signal, denn von Barbados aus führt Royal Caribbean zum ersten Mal überhaupt

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner