Kleine Änderungen bei Royal Caribbean zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel gibt es bei Royal Caribbean International einige kleinere Änderungen: Abgeschafft wir die Gebühr für verloren gegangene Handtücher, die Passagierbefragung gibt es nun elektronisch statt auf Papier und die Partnerschaft mit Fisher Price wurde aufgekündigt.

ANZEIGE

Kaum eine Reederei verzichtet darauf: Comment Cards. Mit diesen Passagier-Befragungen nach einer Reise wollen die Reedereien herauszufinden, wo es an Bord Mängel gibt oder auch welche Crew-Mitglieder sich besonders viel Mühe gegeben haben. Royal Caribbean stellt diese Befragung nun von Papier-Formularen auf eine elektronische Variante um. Statt am letzten Kreuzfahrt-Tag die Comment Card am Bett vorzufinden, bekommen die Passagiere künftig nach der Reise eine E-Mail mit einem Link zu einem Online-Formular. Dann haben sie sieben Tage Zeit zum Antworten.

Vorteil für die Passagiere: Sie sparen Zeit an Bord und können sich ihre Antworten zu Hause noch einmal genau überlegen. Für die Reederei bringt das elektronische Verfahren vor allem eine Kostenersparnis mit sich. Laut Royal Caribbean soll das beantworten der Fragen online nicht länger als sieben Minuten dauern.

Ende der Handtuch-Gebühr

Vor einigen Jahren hatte Royal Caribbean eine Gebühr von 25 Dollar eingeführt, falls ein Passagier ein Pool-Handtuch nicht wieder zurück brachte. Damit sollte vor allem der Diebstahl von Handtüchern, aber auch das dauerhafte Besetzen von Sonnenliegen mit diesen Handtüchern unterbunden werden.

Nun hat die US-Reederei quasi das Handtuch geworfen und die Handtuchgebühr wieder abgeschafft. Laut Royal Caribbean wolle man damit den Passagieren mehr Bequemlichkeit und ein angenehmeres Urlaubserlebnis bieten. Tatsächlich dürfte die Gebühr aber regelmäßig zu Ärger geführt haben, wenn tatsächlich zurück gegebene Handtücher nicht richtig verbucht und dem Passagier dann am Ende der Reise in Rechnung gestellt wurden.

Ende der Exklusiv-Partnerschaft mit Fisher Price

Ebenfalls zu Jahresbeginn 2014 endet die Exklusiv-Partnerschaft von Royal Caribbean mit dem Spielzeughersteller Fisher Price. Bislang war Fisher Price der offizielle Partner der Reederei für das Spielzeug in der Kleinkinderbetreuung „Royal Babies and Tots Nursery“.

Wie RCI betont, soll es aber auch künftig Fisher Price an Bord der Schiffe geben, man werde jedoch auch Spielzeug andere Hersteller anschaffen. Spezielle Programme an Bord der Schiffe, die exklusiv auf Fisher Price ausgerichtet waren, entfallen aber. Dazu zählen unter anderem auch Einrichtungen auf der RCI-Privatinsel Coco Cay und am Privatstrand Labadee sowie einige Inhalte im Bord-TV.

2 Kommentare zu “Kleine Änderungen bei Royal Caribbean zum Jahreswechsel

  1. Die elektronische Comment Card hat doch aber einen Haken: Wie soll man sich z.b.Namen oder den Bereich eines Mangel merken?
    Man kann es sich zwar aufschreiben aber das ist wahrscheinlich auch nicht viel kürzer als die schriftliche Comment Card.

    Außerdem steht bei dem Thema Handtücher 2.Absatz 6 Wort da, ich glaube dort sollte das stehen

  2. Was ich an de elektronischen Comment Card gut finde. Ich kann endlich auch eine Bewertung zur letzten Phase der Kreuzfahrt abgeben, der Ausschiffung – denn die ist oft alles andere als angenehm und freundlich (nicht speziell bei Royal Caribbean, sondern insgesamt bei den meisten Reedereien) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.