Kleines Feuer auf der AIDAprima in der Werft in Nagasaki

Auf der AIDAprima hat es offenbar in der Werft in Nagasaki einen kleinen Brand gegeben. AIDA bestätigt den Zwischenfall, spricht aber lediglich von „Rauchentwicklung“. Verletzt wurde demnach niemand.

ANZEIGE

Übereinstimmend berichtet eine japanische Website und eine Stellungnahmen von AIDA auf Facebook von dem Vorfall, der sich am Abend des 11. Januar 2016 Ortszeit ereignet hat. Der japanischen Quelle zufolgt hat im hinteren Teil des Schiffs auf Deck 7 in der Nähe des Theatriums eine Fläche von 15 Quadratmeter des Bodens gebrannt.

Sicherheitshalber seien Crew und Werftarbeiter vom Schiff evakuiert worden, schreibt AIDA. Die japanische Website zitiert das Nagasaki City Fire Department, das als Brandursache die elektrische Verkabelung nennt. Angaben zu eventuellen Schäden könne man noch nicht machen, so AIDA. Die genaue Ursache der Rauchentwicklung sei noch nicht bekannt.

Update 12.1.: Kollege Matthias Morr bezieht in einem Facebook-Video sich auf nicht näher erläuterte Exklusiv-Informationen, denen zufolge es auf der AIDAprima Schäden durch Löschwasser aus der Sprinkler-Anlage und der Feuerwehr gegeben habe und das Wasser vom Brandherd auf Deck 7 bis hinab auf Deck 3 gelaufen sein soll. Einen Wasserschaden gibt es demnach einem der Buffet-Restaurants, die Decken und die Dämmung im Brauhaus müssten ausgetauscht werden.

Die AIDAprima soll nach letztem Stand im April 2016 in Hamburg in Dienst gehen, nachdem sich die Auslieferung des Kreuzfahrtschiff-Neubaus mehrfach erheblich verzögert hatte. Auch nach dem Brand erklärt AIDA weiterhin, der Start-Termin für die AIDAprima mit ihrer ersten Fahrt ab 30.4.2016 ab Hamburg stehe nach wie vor.

1 Kommentar zu “Kleines Feuer auf der AIDAprima in der Werft in Nagasaki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.