Kong Harald (Bild: Trondheim Havn)

„Kong Harald“ der Hurtigruten auf Grund gelaufen

Die Kong Harald der Hurtigruten ist im Raftsundet in der Nähe des malerischen Trollfjords am Montag, 3. März, kurz vor Mitternacht mit dem Bug auf Grund gelaufen. Das melden norwegische Medien.

ANZEIGE

Mit der aufkommenden Flut konnte sich das Schiff jedoch gegen 2:25 Uhr offenbar selbst befreien und erreichte gegen 5 Uhr morgens den Hafen von Svolvær. Die Kong Harald hatte zum Zeitpunkt des Unfalls 258 Passagiere und 57 Besatzungsmitglieder an Bord.

Die Fahrt wurde abgebrochen und das Schiff ist auf dem Weg zur Fiskerstrand Verft, die 22 km von Ålesund entfernt liegt, um die Beschädigungen im Bugbereich zu reparieren.

Die Kong Harald lief 1993 zum 100-jährigen Bestehen der Hurtigruten vom Stapel. Sie wurde auf der Volkswerft in Stralsund gebaut und bietet Platz für 622 Passagiere.

(Bildquelle: Trondheim Havn, Lizenz CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.