Kreuzfahrt-Touristengruppe auf St. Lucia ausgeraubt

Eine Gruppe von 55 Passagieren und zwei Crewmitgliedern der Celebrity Eclipse sind auf der Karibik-Insel St. Lucia von drei bewaffneten Männern überfallen und ausgeraubt worden. Der Überfall ereignete sich am Freitag, 12. April, während eines von Celebity Cruises organisierten Landausflugs zu den Botanischen Gärten von Soufriere.

ANZEIGE

Offiziellen Angaben zufolge wurde bei dem Überfall keiner der Passagiere oder Crew-Mitglieder verletzt. Laut Berichten in einem Internet-Forum stürzte eine Frau und brach sich ein Bein. Die Räuber erbeuteten das Geld und den Schmuck der Passagiere.

Update 16.4.: Die Polizei auf St. Lucia hat schnell ermittelt: Am Montag wurde offenbar bereits einer von vier Verdächtigen festgenommen.

St. Lucia gehört zu den Karibik-Inseln, auf denen in jüngster Zeit häufiger Gewaltverbrechen auch gegen Touristen zu verzeichnen ist. Norwegian Cruise Line hatte zwischen 2010 und 2012 St. Lucia deswegen sogar zeitweilig aus dem Fahrplan genommen, wie eine lokale Tageszeitung der Insel damals berichtete.

Meist handelt es sich bei der Kriminalität auf Karibik-Inseln lediglich um Taschendiebstahl und Kleinkriminalität, oft abseits der von Touristen frequentierten Gegenden. Angriffe auf größere Touristengruppen sind sehr selten. Mehr Infos zur Sicherheitslage insbesondere in der Karibik haben wir bereits vor einiger Zeit in unserem Beitrag „Wie sicher sind Karibik-Kreuzfahrten?“ zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.