Maryland Cruise Terminal in Baltimore meldet steigende Zahlen

Das Maryland Cruise Terminal in Baltimore an der Ostküste der USA meldet Zuwächse an Passagieren und Anläufen. Im vergangenen Jahr hat Carnival Cruise Lines sich vertraglich verpflichtet, Baltimore in den nächsten fünf Jahren ganzjährig als Basishafen zu nutzen. Auch Royal Caribbean International wird Baltimore mindestens bis Oktober 2013 als Ausgangshafen für Kreuzfahrten nutzen. Daneben machen Schiffe von Norwegian Cruise Lines und Celebrity Cruises regelmäßig Halt in Baltimore, aber auch kleinere Anbieter aus dem Luxus-Segement, wie Hapag-Lloyd Kreuzfahrten und Silversea Cruises. Auch AIDA macht immer wieder in Baltimore Halt.

ANZEIGE

Mit der Zahl der Kreuzfahrtschiffe steigt auch die Zahl der Passagiere. Waren es im Jahr 2010 noch 210.549 Passagiere – ein Rekord-Hoch -, so stieg die Zahl 2011 auf 251.889 Passagiere. Für das Jahr 2012 erwartet das Maryland Cruise Terminal 100 Schiffsanläufe. Damit verbunden sind auch weitere Investitionen in die Infrastruktur des Terminals, das 2011 eine 143 m lange Boarding-Brücke für 2,9 Millionen Dollar erhielt. Das Kreuzfahrt-Terminal liegt ca. 40 Auto-Minuten von den Flughäfen Washington Dulles und Baltimore Washington entfernt. Als Ausflugsziele bieten sich neben Baltimore selbst natürlich die Hauptstadt der USA, Washington D.C., Mount Vernon oder die nahe Chesapeake Bay an.

1 Kommentar zu “Maryland Cruise Terminal in Baltimore meldet steigende Zahlen

  1. Wir haben uns vor einigen Jahren auch gewundert, dass sich der Kreuzfahrthafen in Baltimore so gut behauptet. Aber die Nähe zu Washington macht Baltimore auch für Europäer interessant. Die Stadt ist interessant und der Flughafen wird häufig angeflogen. Zudem sind Karibik Kreuzfahrten ab Baltimoren oft recht günstig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.