Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
AIDAnova: nahezu senkrechter Steven

Maßnahmen gegen Omikron-Variante: AIDA kehrt zu „Bubble“-Landausflügen zurück

AIDA Cruises verschärft die Corona-Regeln an Bord seiner Kreuzfahrtschiffe angesichts der Omikron-Variante. Insbesondere sind Landausflüge vorerst nur noch in der „Bubble“ und nicht mehr individuell möglich. Außerdem empfiehlt die Reederei das Tragen von FFP2-Masken in Innenbereichen und auf den Landausflügen.

Update 4.2.: Auch Phoenix Reisen schränkt Landgänge wieder auf „Bubble“-Ausflüge ein.

„Bubble“-Ausflüge hatten einen wesentlichen Beitrag zum Neustart der Kreuzfahrt seit Sommer 2020 geleistet: Landausflüge waren dabei begrenzt auf organisierte Gruppenausflüge mit minimalem oder keinem Kontakt zur lokalen Bevölkerung. Jetzt kehrt diese Form von Landausflügen bei AIDA Cruises mit Wirkung ab 2. Januar 2022 vorerst wieder zurück.

An Bord der AIDA-Kreuzfahrtschiffe könne es auch zu Einschränkungen beim Unterhaltungs- und Aktivitätsprogramm kommen, teilt AIDA mit, ohne dabei konkreter zu werden.

Kinderbetreuung im Kids Club werde aktuell nicht mehr angeboten. Es gebe aber weiterhin ein gewisses Familienprogramm sowie Eltern-Kind-Spielzeiten im Kids Club. Für Kinder im Alter von unter zwölf Jahren, die aktuell noch ungeimpft bei AIDA mitfahren dürfen, werden in der Kabine freiwillige Covid-19-Testkits zur Selbstkontrolle bereitgestellt. Für Passagiere ab zwölf Jahren gilt bereits eine Impfpflicht.

Außerdem empfiehlt AIDA seinen Passagieren ausdrücklich, in Innenbereichen, bei Ausflügen und bei der An- und Abreise höherwertige Masken wie beispielsweise FFP2 zu tragen, um sich vor einer potenziellen Omikron-Infektion zu schützen.

Zu verschärften Infektionsschutz-Maßnahmen für die Crew veröffentlicht AIDA Cruises keine Details. Unbestätigten Informationen zufolge wurde die Crew aber auf zumindest einem AIDA-Schiff angewiesen, sich für zehn Tage in eine Art „Working Quarantine“ zu begeben: deutlich Kontaktreduktion, Zugang zu öffentlichen Bereichen ausschließlich dienstlich, Schließung von Freizeiteinrichtungen, FFP2-Masken-Pflicht, keine Landgänge und einige weitere Maßnahmen. Außerdem wird während der Zehn-Tage-Phase eine Serie von insgesamt drei PCR-Test für alle Crewmitglieder durchgeführt.

Zuletzt hatte AIDA Cruises am 2. Januar 2022 eine Reise der AIDAnova in Lissabon vorzeitig abgebrochen, nachdem offenbar eine größere Zahl an positiven Covid-19-Fällen hauptsächlich unter der Crew aufgetreten ist. Das Schiff hat den Hafen von Lissabon seit 29. Dezember 2021 nicht verlassen, die Passagiere werden am 3. Januar in Charter-Maschinen nach Hause geflogen.

Auch andere Reedereien kämpfen derzeit mit Folgen der Omikron-Variante und haben vereinzelt Reisen abgebrochen, etwa der Queen Mary 2, der Amera und der Europa 2 sowie auf der Mein Schiff 4 eine Anschlussreise für rund 300 Passagiere.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner