Schiffsteil der Norwegian Escape nach dem Ausdocken in Papenburg

Meyer Werft dockt Schiffsteil der Norwegian Escape aus

Zentimeter für Zentimeter ist am Freitagmorgen ein 120 Meter langes und 41 Meter breites Schwimmteil der Norwegian Escape aus der Baudockhalle der Papenburger Meyer Werft ausgedockt worden.

ANZEIGE

Das Segment mit den fünf Hauptmaschinen liegt nun bis Februar 2015 im Werfthafen und wird dort weiter ausgerüstet. Parallel entsteht in der 504 Meter langen Schiffbauhalle ein weiteres 120 Meter-Schwimmteil. Dieses Element wird im Februar zusammen mit der in der Endphase befindlichen Anthem of the Seas die Halle verlassen und dann mit dem nun ausgedockten Schwimmteil wieder in die Halle geschleppt. Dort werden beide Elemente mit Blöcken für Bug und Heck verbunden und der Rohbau des später 324 Meter langen Kreuzfahrtschiffes ist komplett.

Die Vorgehensweise ist Teil einer neuen Baustrategie der Meyer Werft, die erstmals bei der Anthem of the Seas zum Einsatz kam.

Die Norwegian Escape ist das erste Schiffe der Vierer-Serie Breakaway-Plus-Klasse, die bis 2019 von der Meyer Werft an die Norwegian Cruise Line abgeliefert werden. Premiere feiert die Norwegian Escape im Oktober 2015 in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.