Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
MSC Fantasia in Abu Dhabi

MSC Cruises führt Impfpflicht auf allen Schiffen ein

MSC Cruises führt zum 4. Dezember 2021 eine Covid-19-Impfpflicht auch für Mittelmeer-Kreuzfahrten ein. Damit gilt die Impfpflicht nun auf allen MSC-Kreuzfahrtschiffen inklusive der MSC Grandiosa und MSC Fantasia im Mittelmeer, die bislang von der Impfplicht noch ausgenommen waren.

Die Impfpflicht auf MSC-Kreuzfahrtschiffen gilt für alle Passagiere ab einem Alter von zwölf Jahren. Als vollständig geimpft gelten Personen, die zwei Dosen eines zugelassenen Impfstoffs (Biontech/Pfizer, Moderna, Astra-Zeneca, Johnson & Johnson) mindestens 14 Tage vor Beginn der Reise nachweisen können.

Inwieweit Kreuzimpfungen mit unterschiedlichen Impfstoffen sowie Genesene mit nur einer Impfdosis für Kreuzfahrten mit MSC Cruises zugelassen sind, unterscheidet sich nach Fahrtgebiet – Details dazu finden sich in den Covid-19-Hinweisen auf der MSC-Website.

Neben der Impfpflicht verlangt MSC Cruises bei der Einschiffung auch die Vorlage eines Covid-19-Tests mit negativem Ergebnis, der nicht älter als 48 beziehungsweise 72 Stunden sein darf. Fürs Mittelmeer gilt beispielsweise die kürzere 48-Stunden-Frist.

Umbuchung oder Erstattung für ungeimpfte Passagiere

Passagiere, die von der relativ kurzfristigen Änderung für die beiden Schiffe im Mittelmeer betroffen sind und nicht geimpft sind, will MSC Cruises auf einen späteren Reisetermin umbuchen lassen oder ihnen den Reisepreis erstatten.

Die neue Regelung ab 4. Dezember 2021 betrifft insbesondere die MSC Grandiosa und MSC Fantasia, die in der Wintersaison 2021/22 im Mittelmehr positioniert sind. Auf allen anderen Routen hatte MSC Cruises die Impfpflicht – auch aufgrund der Anforderung lokaler Behörden in den jeweiligen Destinationen – eine Covid-19-Impfpflicht bereits früher eingeführt, also für Routen in Nordeuropa, Nordamerika, der Karibik, den Antillen, Südamerika, Südafrika und im Nahen Osten.

Die MSC Grandiosa fährt in der Wintersaison 2021/22 auf einer Sieben-Nächte-Route ab Barcelona nach Marseille, Genua, Civitavecchia, Palermo und Valletta. Auf der Fahrtroute der MSC Fantasia liegen Genua, La Spezia, Neapel, Palma de Mallorca, Barcelona und Marseille.

13 Kommentare

13 Gedanken zu „MSC Cruises führt Impfpflicht auf allen Schiffen ein“

  1. Interessanterweise hat mein Reiseveranstalter „Seereisedienst“ andere Informationen heute an mich versendet, nämlich das man als noch ungeimpfte Person die Reisen am 13.12 antreten darf. Komisch werde dort noch mal Nachfragen. Den für uns hat damals genau diese „nicht impflicht“ zur Buchung bei MSC bewegt. Schade….

  2. Hallo,

    Heute steht auf der Website, dass man 2 Dosen braucht. Von Genesen+ 1 liest man da nichts bzw. nur bis zum 3.12..(Mittelmeer) Ab 4.12. dann nur noch mit 2 Dosen?

    André

  3. @Andre: Ich gehe davon aus, dass eine Dosis dann nicht mehr reichen wird. Die meisten anderen Länder impfen nach einer durchlaufenen Infektion doppelt und nicht nur einmal, wie bei uns üblich. Gegebenenfalls sollten Sie da aber für den konkreten Einzelfall bei MC nochmal nachfragen.

  4. @Andre: Neue Erkenntnisse – Mittelmeer bleibt die Ausnahme, dass Genesene nicht zwei Impfdosen brauche, sprich: eine genügt. Ich würde mir das aber an Ihrer Stelle dennoch ausdrücklich von MSC nochmal bestätigen lassen, um keine Missverständnisse oder Diskussionen bei der Einschiffung zu riskieren.

  5. @Peter Borowsky: Soweit ich es verstehe, reicht dafür ein Antigen-Test, der bei Einschiffung nicht älter als 48 Stunden sein darf (zusätzlich zur Impfung). Aber wie bei allen wirklich wichtigen Fragen gilt: Verlassen Sie sich bitte nur auf das, was Sie von der Reederei direkt und verbindlich mitgeteilt bekommen.

  6. Ich hätte mir gewünscht , dass MSC den Antigen Test vollumfänglich organisiert , wie wir das bei der Celebrity Apex in Piräus gemacht haben . Unser Abfahrt ist am Montag , wo man da So/ Mo einen Antigen Test in Genua bekommt ist unklar . Also werden wir um 18:00 Uhr in Frankfurt noch einen Antigen Test machen und den dann am Montag bei der Einschiffung vorlegen.
    Gruß
    Dieter

  7. @Dieter Muss man nicht schon bei der Einreise nach Italien einen Test vorweisen? Dann wäre Test in Genua ja eh hinfällig.

    Andre

  8. @Dieter: Sehe ich auch so. Den Test auf die Kunden abzuwälzen, spart der Reederei natürlich erstmal Aufwand und Geld. Aber für Kunden ist es oft sehr schwierig zu organisieren (und dadurch dann teils auch sehr teuer, wenn man die überteuerten Testangebote am Flughafen wahrnehmen muss). Und letztlich dürfte es auch bei der Einschiffung zu Problemen führen, wenn jemand nicht aufgepasst hat und der Test schon zwei, drei Stunden zu alt ist oder Ähnliches.
    In den USA ist es allerdings ganz normal, dass die Passagiere ihre Tests selbst mitbringen müssen, da gibt’s im Terminal nur eine Testmöglichkeit für Ausnahmefälle, wenn ein Passagier wirklich keine Möglichkeit hatte – und im Terminal kostet dann ein Antigentest gleich mal 100 Dollar.
    Hinzu kommt, dass der Test dadurch natürlich auch schon wieder einen Tag alt ist und ein Test direkt bei der Einschiffung durch den Tag Zeitgewinn auch mehr Sicherheit bringen würde.

    @Andre: Für vollständig Geimpfte ist für die Einreise nach Italien kein Testnachweis nötig. Gäbe es die Testpflicht für die Einreise, würde es das Ganze eventuell noch schwieriger machen. Denn dadurch würde das Zeitfenster für den Test ja noch kürzer, weil die Einreise nach Italien viele Stunden vor der Einschiffung stattfindet.

  9. Hallo kleiner Nachtrag: Zunächst erhielt ich von MSC zu meiner Frage folgende Email:
    „Wir möchten Sie informieren, dass es erforderlich ist, dass der Test von Ihnen eigenständig organisiert und bei der Einschiffung vorgelegt wird.“ Zu dem neuen Ablauf von MSC für Reisende aus Schengen Länder wird der Ablauf hier beschrieben ( 2G+) : https://www.msccruises.de/gesundheit-und-sicherheit/mittelmeer

    @ Andre bei der Einreise nach Italien reicht derzeit ein Impfnachweis ( Digitales Covoid19 Zertifikat der EU). Desweiteren beachten, dass ein Online Formular ausgefüllt wird. Bei Durchreise Schweiz ist auch ein PLF Passenger Locator Form auszufüllen. Die Durchreise ohne Zwischenhalt durch die Schweiz ist ohne Testpflicht und ohne Erfassung der Kontaktdaten möglich. Da sich die Sachverhalte kurzfristig ändern, immer vorher absichern und erkundigen.

  10. Wir haben die Reise bei MSC in 10/2021 vor der Einführung einer Impfpflicht gebucht.
    Gibt es Erfahrungen bezüglich der Rückerstattung bei Stornierung ?

  11. @Maggert: Für einen juristischen Rat müssten Sie einen Anwalt fragen, der den konkreten Einzelfall prüfen und bewerten kann und darf. Ich würde empfehlen am besten so schnell wie möglich direkt mit MSC (bzw. mit Ihrem Reisebüro) Kontakt aufzunehmen, und diese Frage direkt klären. Ich denke, das sollen Sie auch sehr schnell machen, denn sonst wird Ihnen MSC womöglich vorhalten, dass Sie sich da ja schon deutlich früher hätten melden können und müssen, sobald klar war, dass sie mit Impfpflicht nicht reisen wollen/können.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner