Stop-and-Go vor Tunis: MSC Lirica am 7. Juni 2011

MSC fährt ab Juli wieder nach Tunesien

Von Juli 2011 an will MSC wieder tunesische Kreuzfahrt-Häfen anlaufen. Tunesien sei nach der Revolution zur Normalität zurückgekehrt und der Tourismus sei eine der wichtigsten Ressourcen des Landes, begründete MSC-Chef Pierfrancesco Vago die Entscheidung. MSC Lirica und MSC Fantasia werden am 5. Juli La Goulette erstmals wieder anlaufen, MSC Splendida und MSC Sinfonia einen Tag später.

ANZEIGE

Achtung: Diese News-Meldung ist vom Juni 2011 – inzwischen kann sich die Situation wieder geändert haben; bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich direkt bei MSC.

Wegen der Unruhen zu Beginn des Jahres waren sämtliche Anläufe von Kreuzfahrtschiffen zahlreicher Reedereien unter anderem in Ägypten und Tunesien abgesagt worden. Die Fahrtrouten waren verändert und tunesische und ägyptische Häfen teils durch Seetage, teils durch Häfen in anderen Ländern ersetzt worden.

MSC war allerdings auch in dieser Zeit beispielsweise mit der MSC Lirica (siehe Foto) bis vor die tunesische Küste gefahren und hatte tunesische Behörden an Bord gelassen, um offiziell einen Stopp der Kreuzfahrtschiffe außerhalb der EU nachweisen zu können. Tatsächlich in einem tunesischen Hafen festgemacht oder gar Passagiere an Land gelassen hatten die Kreuzfahrtschiffe dabei in den letzten Monaten aber aus Sicherheitsgründen nicht. Da alle anderen auf der Fahrtroute liegenden Häfen innerhalb der EU liegen, hätte ohne einen offiziellen Anlauf eines Hafens in einem nicht-EU-Staat kein zollfreier Warenverkauf stattfinden dürfen. Die Bordshops hätten damit während der gesamten Kreuzfahrt geschlossen bleiben müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.