NCL schickt renovierte Norwegian Spirit nicht nach Asien

Norwegian Cruise Line hat die komplette Sommersaison der Norwegian Spirit in Asien abgesagt. Die Norwegian Spirit wird aktuell in Marseille umfassend renoviert und sollte anschließend von Civitavecchia über Dubai und Kapstadt nach Singapur fahren. Die Unsicherheit in Zusammenhang mit dem Coronavirus-Ausbruch in Asien hat NCL nun kurzfristig zur Umplanung veranlasst.

In einer Mitteilung an die Passagiere heißt es, die Reisen vom 15. April bis 7. Dezember 2020 seien abgesagt. Online sind aktuell Kreuzfahrten auf der Norwegian Spirit erst wieder ab 21. Dezember 2020 mit Abfahrtshafen Hongkong buchbar.

Offiziell gibt es von NCL (Stand: 8.2.2020) noch keine Information, wo die Norwegian Spirit in der Zwischenzeit fahren wird. Laut E-Mails an Passagiere der geplanten Reise von Kapstadt nach Singapur fährt das Schiff jedoch nun von Kapstadt durch den Suez-Kanal zurück ins Mittelmeer nach Piräus. Da das Kreuzfahrtschiff von 19. April bis 15. November mit einem wöchentlichen Stopp im Hafen von Piräus gemeldet ist, deutet alles darauf hin, dass die Norwegian Spirit im Sommer 2020 im östlichen Mittelmeer fahren wird.

In die Renovierung der Norwegian Spirit hat NCL rund 100 Millionen Dollar investiert. Neben Modernisierungen fast aller Bereichen an Bord wird beispielsweise der Kinder-Wasserpark zur Erwachsenen-Zone Spice H2O umgewandelt, das Spa deutlich vergrößert und viele Bereiche umgebaut wie etwa Maharini‘s Nightclub und Lounge zur Bliss Ultra Lounge. Neu sind Restaurants wie etwa „The Local Bar & Grill” und der Italiener „Onda by Scarpetta”.

Verzögerungen in der Werft

Pech hatte NCL bereits bei der Renovierung in der Werft Chantier Naval de Marseille: Die Arbeiten verspäteten sich, die erste geplante Reise nach dem Werftaufenthalt ab 11. Februar von Civitavecchia nach Dubai musste um drei Tage verkürzt werden. Als Grund gibt NCL umfassende Streiks in Frankreich über die Dauer von zwei Wochen an.

Die Website Crew Center berichtet zusätzlich von einer Pneumokokken-Infektion unter den Werftarbeitern, allerdings in eher kleinem Umfang. Demnach seien unter den rund 4.000 Werftarbeitern 16 Fälle von Pneumokokken-Infektion aufgetreten. Daraufhin habe die Werft eine umfassende Impf-Aktion gestartet. Zwischenzeitlich habe es auch die Furcht vor einer Coronavirus-Infektion gegeben.

8 Kommentare

8 Kommentare zu “NCL schickt renovierte Norwegian Spirit nicht nach Asien

  1. Die Frage wird eben auch von NCL nicht beantwortet. Sie haben den Abfahrtshafen geändert, weigern sich aber die Kosten für die Stornierung und Neubuchung der Flüge ab/an Singapur zu bezahlen. NcL lässt uns weder die Reise stornieren, noch umbuchen. Wir sind momentan 8 Tage vor Reisebeginn und wissen nicht, wie es weitergehen wird. Wir sind Haven Gäste, aber anscheinend kann zukünftig auf uns verzichtet werden…

  2. Das ist allerdings alles andere als kundenfreundlich … Ich würde empfehlen, schnellstmöglich einen auf Reiserecht spezialisierten Anwalt zu kontaktieren, um zu klären, ob Sie ein Recht auf Rücktritt von der Reise oder Anspruch auf Kostenerstattung für die Flugänderungen haben. Sinnvoll könnte auch sein, falls möglich, den Singapur-Flug sofort erst einmal zu reservieren (geht soweit ich weiß zumindest bei der Lufthansa gegen einen kleine Gebühr), um sich auch diese Option noch offenzuhalten, während Sie die rechtliche Situation klären.

  3. Sehr geehrter Herr Neumeier, vielen lieben Dank für Ihre Antwort. Das geht eben leider nicht mehr, weil alles zu kurzfristig war und ist. Die Flüge sind tatsächlich von der Lufthansa, lassen sich aber durch die Kurzfristigkeit nicht mehr umbuchen, müssten also für 1600€ Gebühren storniert werden und neue Flüge gebucht werden, die sich durch die Kurzfristigkeit nicht mehr optionieren lassen und doppelt so teuer sind als noch vor ein paar Wochen. Das alles interessiert NCL gar nicht! Wir haben natürlich durch die Änderung des Abfahrtshafens ein 100% Rücktrittsrecht, aber auch das gibt uns die NCL nicht. Also: am Montag den Anwalt einschalten…Urlaub wird das so und so keiner mehr. Enttäuschend ist das Verhalten von NCL aber sehr……

  4. Wenn ich’s richtig sehe, wäre Ihre Reise von Hongkong nach Singapur gegangen – der Endhafen würde also immer noch zu Ihrem Rückflug passen und Sie müssten bei der Hinreise theoretisch nur von Hongkong nach Singapur weiterfliegen; Flüge gibt’s da auch, kosten um die 300 Euro. Der Weg scheidet aber aus, weil NCL keine Passagiere an Bord lässt, die via Hongkong fliegen. Denken Sie dran, von Ihrem Anwalt klären zu lassen, ob dieses „Verbot“ von NCL als höhere Gewalt zu sehen ist oder ob diese pauschale Vorsichtsmaßnahme von NCL zu vertreten ist, sodass der Grund, warum Sie das Schiff nicht erreichen können, möglicherweise von NCL zu vertreten ist und Ihnen damit mehr Rechte gibt.

  5. Das machen wir. Nochmals vielen lieben Dank, vor allem für den letzten hilfreichen Tipp. Wir hoffen trotzdem immer noch, dass NCL sich bei uns meldet und uns die Reise einfach umbuchen lässt. So verliert NCL das Geld nicht und uns als Gäste nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.