Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Norwegian Joy in Vancouver

NCL startet im Juli und August 2021 mit drei Schiffen in Griechenland, Jamaika und der Dominikanischen Republik

Mit zunächst drei Kreuzfahrtschiffen wagt Norwegian Cruise Line im Juli und August 2021 den Neustart: Norwegian Joy, Norwegian Jade und Norwegian Gem sollen den Anfang machen. Für alle Passagiere und Crew-Mitglieder wird bei diesen Kreuzfahrten ausnahmslos eine Impfpflicht bestehen.

Als erstes Schiff startet die Norwegian Jade von Piräus aus zu siebentägigen Kreuzfahrten durch die griechische Inselwelt vom 25. Juli an. Die Norwegian Joy soll am 7. August zum ersten Mal wieder von Montego Bay auf Jamaika mit Passagieren in See stechen. Und die Norwegian Gem schickt die US-Reederei am 15. August von Punta Cana / La Romana in der Dominikanischen Republik aus wieder ins Rennen. Anders als einige Mitbewerber wird NCL nicht am britischen Markt aktiv, wo im Juni und Juli die Kreuzfahrt mit rein nationalen Reisen für Briten wieder beginnt.

Der Neustart mit den zunächst drei Kreuzfahrtschiffen ist laut NCL einer von zwei Teilen der Neustart-Strategie des Unternehmens. In einem zweiten Teil strebt Norwegian Cruise Line Holdings für alle drei Marken, NCL, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises, den Neustart von US-Häfen bereits ab 4. Juli 2021 im Rahmen des nationalen Öffnungsplans der US-Regierung an diesem Tag an. Eine entsprechende Genehmigung hat NCLH-Präsident und -CEO Frank Del Rio von der US-Gesundheitsbehörde CDC eingefordert.

Abgesehen von den drei Neustart-Schiffen sagt NCL zugleich allerdings die Reisen der Norwegian Breakaway, Norwegian Dawn, Norwegian Escape, Norwegian Getaway, Norwegian Sky, Norwegian Spirit, Norwegian Star und Norwegian Sun bis einschließlich 31. August, der Norwegian Epic bis 1. September und der Norwegian Pearl sogar bis 7. November 2021 ab. Bei Regent Seven Seas Cruises und Oceania Cruises wurden alle Kreuzfahrten bis einschließlich 31. Juli 2021 abgesagt.

Infektionsschutzkonzept mit Impfpflicht und Coronatests

Das Infektionsschutzkonzept von Norwegian Cruise Line sieht für die jetzt bekannt gegebenen Neustart-Kreuzfahrten eine Pflicht zur Corona-Impfung ausnahmslos für alle Passagiere und Crew-Mitglieder vor. Damit geht NCL sogar noch über die Anforderungen von seinen Mitbewerbern aus der Royal Caribbean Group sowie Carnival Corp. in UK hinaus, die Impfungen lediglich für Passagiere ab einem Alter von 18 Jahren verlangen. Kinder, für die es derzeit noch keine zugelassenen Impfstoffe in den USA oder Europa gibt, können also offenbar vorerst bei NCL nicht an Bord gehen.

Neben der Impfpflicht will Norwegian Cruise Line zusätzlich bei allen Passagieren Corona-Tests vor der Einschiffung durchführen.

Norwegian-Schiffe warten auf Sommer-Einsatz

Vor einigen Wochen hatte Norwegian Cruise Line die ursprünglich geplanten Reisen von fünf Kreuzfahrtschiffen abgesagt mit dem Hinweis, dass die Schiffe auf andere Weise eingesetzt werden sollen: Norwegian Jewel bis 6. Oktober, Norwegian Joy bis 9. Oktober, Norwegian Gem bis 22. Oktober, Norwegian Encore bis 28. Oktober, Norwegian Jade bis 4. November.

Die Norwegian Jewel ankert im Hafen von Los Angeles und die Norwegian Encore ist auf dem Weg nach Manila. Diese beiden Schiffe sind in der aktuellen Neustart-Planung nicht genannt, könnten also möglicherweise für den Neustart von US-Häfen aus vorgesehen sein. Nach den weitreichenden Absagen der Kreuzfahrten vieler anderer Schiffe hat NCL aber zahlreiche weitere Optionen dafür.

Die Norwegian Jade ist am Kreuzfahrtterminal von Neapel in Warteposition und wird für die Sommer-Kreuzfahrten nach Piräus wechseln. Die Norwegian Gem wartet in Miami auf ihren Einsatz von der Dominikanischen Republik aus. Und die Norwegian Joy ist aktuell in der südlichen Karibik in Aruba und wird im Sommer von Montego Bay aus fahren.

Norwegian Encore derzeit in Asien

Anfang Februar 2021 berichtete Crew Center, dass Norwegian Cruise Line Holdings die zunächst für den Neustart schon bereit gehaltene Crew wieder zurück nach Asien bringt. Die Crew war dafür von mehreren Schiffen auf die Norwegian Encore gebracht worden, die dann von Southampton in Richtung Indien, Indonesien und zu den Philippinen aufbrach.

Aktuell (Stand: 6. April) befindet sich die Norwegian Encore auf dem Weg von der indonesischen Hauptstadt Jakarta nach Manila auf den Philippinen. Zuvor hatte sie am 23. März bereits den Hafen von Mormugao im indischen Bundesstaat Goa angelaufen. Ende 2020 hatte NCLH neue Crew von den Philippinen, aus Indien und Indonesien mit Kreuzfahrtschiffen abgeholt und war in Vorbereitung auf einen erhofften Neustart nach Europa und in Richtung USA gefahren.

Umgehung der Gesundheitsbehörde CDC durch Basishäfen außerhalb der USA

Zunächst hatten die US-Reedereien auf einen baldigen Neustart von amerikanischen Häfen aus gehofft, nachdem die US-Gesundheitsbehörde CDC die bis Ende Oktober 2020 geltende „No Sailing Order“ auslaufen ließ und in eine „Conditional Sailing Order“ für einen Neustart unter strengen Bedingungen umwandelte. Danach ist jedoch nicht viel geschehen und die Reedereien warteten weiterhin auf genauere Ausführungsvorschriften.

Dann kamen am 2. April neue Details von der CDC und lösten Enttäuschung und Ablehnung aus: „unzureichend, unpraktikabel“ waren die Kommentare. NCLHs Präsident Frank Del Rio forderte die CDC auf, die Kreuzfahrt zum 4. Juli wieder zu erlauben und die Conditional Sailing Order aufzuheben.

Wie jetzt Norwegian Cruise Line haben kürzlich auch schon andere Reedereien, etwa Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Crystal Cruises begonnen, den Neustart für den amerikanischen Markt außerhalb der USA zu planen und erste Schiffe in Nassau auf den Bahamas oder St. Maarten auf den Niederländischen Antillen zu positionieren. Beginnen wollen die Reedereien dort mit Passagierkreuzfahrten im Juni 2021.

3 Kommentare

3 Gedanken zu „NCL startet im Juli und August 2021 mit drei Schiffen in Griechenland, Jamaika und der Dominikanischen Republik“

  1. Die Frage ist ja, ob man als normaler Kunde bis zum Juli bzw August schon eine Impfung bekommen kann.
    Schließlich liegt es ja an der mangelnden Verfügbarkeit.

  2. Grundlegend wird die Impfung nach meiner Überzeugung langfristig zur Voraussetzung werden. Die knappe Verfügbarkeit scheint für die priorisierten Gruppe US-Kunden wohl als erstes gelöst zu werden. Für uns Erwachsene in Europa etwas später.

    Allerdings Kinder, für die bislang nicht ein einziger Impfstoff auf der ganzen Welt freigegeben ist, auszuschließen scheint mir fragwürdig. Diese Vorgehensweise von Norwegian führt dazu, dass meine Kinder sich eine neue Kreuzfahrtlinie suchen müssen, zumindest bis eine Impfung für sie erreichbar ist.

  3. @Ralf: Die Impfpflicht ist vorerst bis 31. Oktober 2021 begrenzt (Datum des Ablaufs der „Conditional Sailing Order“ der Gesundheitsbehörde CDC in den USA), danach soll die Situation neu bewertet werden. Aber ich sehe das genauso: Es wird letztlich ohnehin auf eine Impfpflicht hinauslaufen. Die US-Reedereien werden da keine große Wahl haben angesichts der Querelen mit der Gesundheitsbehörde CDC, die Kreuzfahrten vorerst wohl nur wieder erlauben wird, wenn es eine Impfpflicht gibt. Zwar hat die CDC natürlich keine Befugnisse in Europa, aber die US-Reedereien sind halt doch ziemlich von der CDC und deren Wohlwollen abhängig. Und zudem wollen sie vermutlich auch nicht das geringste Risiko eingehen, dass es anfangs Covid-19-Fälle an Bord gibt, weil das der CDC sofort wieder eine Handhabe geben würde, den US-Neustart noch viel länger hinauszuzögern. Wirklich freiwillig und ohne Not schließt gerade eine Familien-Reederei wie NCL Kinder und damit Familien sicher nicht aus. Es ist schon eine ziemlich verfahrene Situation …

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner