Neue AIDA-Schiffe fahren ohne Schweröl

Die für 2015 und 2016 geplanten Kreuzfahrtschiff-Neubauten von AIDA werden voraussichtlich einen neuen Standard für Umwelttechnik setzen: AIDA kündigte an, dass die beiden Schiffe komplett auf Schweröl als Treibstoff verzichten und stattdessen mit Marine Diesel fahren sollen.

ANZEIGE

Außerdem soll eine neue Technik dafür sorgen, dass das Schiff auf einer Art Luftblasen-Teppich fährt, sodass der Reibungswiderstand und damit der Treibstoffverbrauch sinkt. Die von Mitsubishi Heavy Industry entwickelte Technik namens Mitsubishi Air Lubrication System soll rund sieben Prozent Treibstoffeinsparung bringen.

In Küstennähe ist Marine Diesel als Treibstoff bereits jetzt in vielen Regionen faktisch verpflichtend, AIDA geht nun aber einen Schritt weiter und will die beiden neuen ausschließlich noch mit Marine Diesel fahren lassen. Das würde dann auch auf Teilstrecken der geplanten Routen zutreffen, in denen schadstoffarmer Treibstoff nicht zwingend vorgeschrieben ist. Bislang schalten die Kreuzfahrtschiffe der meisten Reedereien zwischen Schweröl- und Marine-Diesel-Betrieb hin und her, abhängig von den Vorschriften in der jeweiligen Fahr-Region, um das deutlich billigere Schweröl dort verwenden zu können, wo es zulässig ist.

Das neue Treibstoffkonzept passt zu dem angestrebten Fahrgebiet des ersten der beiden neuen Schiffe. Es soll ganzjährig von Deutschland aus fahren, also in Regionen, wo in weiten Teilen das schadstoffärmere Marine Diesel ohnehin Vorschrift ist. Das Schiff soll aber auch in seinem Gesamtkonzept komplett auf den Ganzjahresbetrieb von deutschen Häfen und auf die Witterungsbedingungen in Nord- und Ostsee ausgelegt sein – genauere Details gab AIDA dazu aber noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.