Neuer CEO soll Pullmantur in Südamerika stärken

Pullmantur Cruises hat mit Jorge Vilches einen neuen CEO bekommen. Entgegen Gerüchten der vergangenen Wochen hält Royal Caribbean damit offenbar an seiner spanischen Tochtergesellschaft fest. Konkurrent Carnival hatte dagegen kürzlich bekannt gemacht, dass deren spanische Marke Iberocruceros  zum Jahresende vom Markt verschwinden wird.

ANZEIGE

Der neue Präsident und CEO von Pullmantur Cruises, Jorge Vilches, war zehn Jahre lang bei der südamerikanischen LATAM Group tätig, die im Airline-Business tätig ist. Davor war er unter anderem auch CEO von LAN Express in Chile.

Die Wahl eines in Südamerika sehr erfahrenen CEOs deutet darauf hin, dass Royal Caribbean die Zukunft von Pullmantur Cruises weniger im derzeit sehr schwierigen spanischen Markt sieht als vielmehr in Südamerika. Pullmantur Cruises sei wichtig für die langfristige Strategie des Kreuzfahrtkonzerns und man wolle die Marktstellung in Südamerika ausweiten, sagte Richard Fain, CEO von Pullmanturs Muttergesellschaft Royal Caribbean Cruises. Bereits jetzt kommt mehr als 60 Prozent des Geschäfts von Pullmantur Cruies aus Südamerika.

1 Kommentar zu “Neuer CEO soll Pullmantur in Südamerika stärken

  1. Ein sicher logischer Schritt nachdem Carnival die spanische Tochter einstampft! Und mit den richtigen Preisen und dem All inkl. konzept dürfte man trotz MSC und COSTA recht erfolgreich in Südamerika bleiben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.