"Breakaway Plus" (Computer-Zeichnung: Norwegian Cruise Line)

Norwegian lässt neues Flaggschiff bei Meyer Werft bauen

Norwegian Cruise Line hat erneut einen Bauauftrag für ein neues Kreuzfahrtschiff an die Meyer Werft in Papenburg vergeben. Das Schiff mit dem Projektnamen „Breakaway Plus“ soll mit 4.200 Passagieren und einer Tonnage von 163.000 BRZ größer werden als die Norwegian Epic, das bisherige Flaggschiff der Reederei.

ANZEIGE

Das neue Kreuzfahrtschiff mit dem Projektnamen „Breakaway Plus“ folgt im Oktober 2015 den beiden Neubauten Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway folgen, die jeweils im April 2013 und Januar 2014 fertig gestellt sein sollen. Der Neubau hat laut Norwegian Cruise Line einen Auftragswert von rund 700 Millionen Dollar. Zusätzlich zum Neubau-Auftrag haben Norwegian Cruise Line und Meyer Werft auch eine Option für ein zweites, baugleiches Schiff vereinbart – Auslieferung gegebenenfalls im Frühjahr 2017.

„Breakaway Plus“ wird damit gemessen an der Tonnage die zweitgrößte Kreuzfahrtschiff-Klasse weltweit, nach Royal Caribbeans Oasis Class (Oasis of the Seas, Allure of the Seas). Auch bei der Passagierzahl fällt Royal Caribbeans Freedom Class den dritten Platz in der Rangliste zurück: Die Schiffe haben mit 154.400 BRZ sowohl eine geringere Tonnage als auch mit 3.636 Passagieren (Doppelbelegung) eine etwas geringere Passagierkapazität.

„Breakaway Plus“ soll Platz für 4.200 Passagiere bieten und eine Tonnage von 163.000 BRZ haben – rund 11 Prozent höhere Tonnage aber nur 5 Prozent mehr Passagiere als die Norwegian Breakaway und 6,5 Prozent höhere Tonnage, plus 2,4 Prozent Passagiere als die Norwegian Epic.

  • Norwegian Breakaway/Getaway: 146.600 BRZ, 4.000 Passagiere
  • Norwegian Epic: 153.000 BRZ,  4.100 Passagiere
  • “Breakaway Plus”: 163.000 BRZ, 4.200 Passagiere

Ursprünglich sollte bereits von der Norwegian Epic ein zweites, baugleiches Schiff gebaut werden. Wegen großer Probleme mit der STX-Werft in St. Nazaire, Frankreich, hatte Norwegian Cruise Line diese Option aber nicht ausgeübt. Nun scheint die US-Reederei mit der Meyer Werft den richtigen Partner gefunden zu haben, um das Projekt für ein Megaschiff-Zwillingspaar umzusetzen.

1 Kommentar zu “Norwegian lässt neues Flaggschiff bei Meyer Werft bauen

  1. Eigentlich war NCL seit Jahren Kunde bei der Meyer Werft. Aber dann sind sie einmal „fremdgegangen“. Weil das so ein großer Erfolg war, sind sie jetzt wieder bei der Meyer Werft. Was nicht heißen soll das die Epic schlecht ist. Waren 2010 mit ihr unterwegs und jetzt auch wieder. Aber die Franzosen haben es anscheinend nicht so gut drauf wie wir Deutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.