Seven Seas Mariner: bald Teil der Flotte der orwegian Cruise Line Holding

Norwegian übernimmt Oceania und Regent Seven Seas

Die Norwegian Cruise Line Holding übernimmt für rund drei Milliarden US-Dollar den Luxuskreuzfahrt-Anbieter Prestige Cruises International mit den Kreuzfahrt-Gesellschaften Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises. Die Übernahme soll bereits im vierten Quartal 2014 abgeschlossen sein.

ANZEIGE

Mit Oceania Cruises und Regent Seven Seas erweitert Norwegian Cruise Line die Flotte des Kreuzfahrtkonzerns um acht Schiffe mit einer Bettenkapazität von rund 6.500. Oceania fährt mit fünf Schiffen im oberen Premium-Segment, Regent Seven Seas mit drei Schiffen im Luxus-Segment und hat vor Kurzem den Auftrag zu einem Kreuzfahrtschiff-Neubau gegeben, der im Sommer 2016 in Dienst gestellt werden soll. Für Norwegian Cruise Line bedeutet die Übernahme ein weiterhin schnelles Wachstum sowie eine Diversifikation des Unternehmens.

Der Gründer von Oceania Cruises und heutiger CEO von Prestige Cruises International, Frank Del Rio, soll das Unternehmen auch unter dem neuen Eigentümer Norwegian Cruise Line weiterhin als CEO leiten. Prestige Cruises International wurde 2007 als Muttergesellschaft von Oceania und Regent Seven Seas gegründet, um die Schiffe der beiden Reedereien für den Finanzinvestor und Eigentümer Apollo Management zu managen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.