Orlando Ashford, Rick Meadows (Bilder: HAL, Seabourn)

Orlando Ashford verlässt Holland America Line, Rick Meadows scheidet bei Seabourn aus

Orlando Ashford, seit mehr als fünf Jahren President von Holland America Line, verlässt die Kreuzfahrt-Reederei Ende Mai 2020. Zum gleichen Termin verlässt auch Rick Meadows, President der Schwester-Reederei Seabourn, das Unternehmen nach 35 Jahren.

Orlando Ashford war President von Holland America Line seit September 2014. Bei Holland America Line hatte Ashford eine Verjüngung der Marke vorangetrieben und den Schwerpunkt dabei vor allem das Entertainment mit Live-Musik und sowie die Kulinarik an Bord der Schiffe gelegt.

Rick Meadows scheidet bei Seabourn ebenfalls Ende Mai aus, nachdem er insgesamt 35 Jahre lang auf unterschiedlichen Positionen für Carnival Corp. gearbeitet hatte. Seine Karriere bei dem weltgrößten Kreuzfahrt-Unternehmen begann 1985 als Director of Sales bei Carnival Cruise Lines. President von Seabourn war Meadows seit 2011, als das Hauptquartier von der Reederei von Miami nach Seattle umzog.

Über die Gründe der Weggänge Ashfords von Holland America Line und Meadows von Seabourn gibt es in den Statements der Reedereien keine Informationen. Auch über die Nachfolge auf den Posten des Presidents von HAL und Seabourn ist nichts bekannt. Beide Kreuzfahrt-Marken gehören zur Carnival Corp.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.