Plancius: Maschinenschaden nach Antarktis-Kreuzfahrt

Nach einem Maschinenschaden sitzt das Expeditionsschiff Plancius mit rund 70 Passagieren im südlichen Atlantik nahe Südgeorgien fest. Auf dem Rückweg von einer Antarktis-Kreuzfahrt sind laut Reiseveranstalter mehrere Maschinen des 89 Meter langen Schiffs ausgefallen. Nun liegt die Plancius vor der ehemaligen Walfangstation Grytviken in Südgeorgien vor Anker.

ANZEIGE

Für die überwiegend aus den Niederlanden und den USA stammenden Passagiere soll keine Gefahr bestehen, auch Proviant sei genug an Bord, sagte der Schiffseigner der Presseagentur AFP. Die Passagiere sollen von einem anderen Schiff abgeholt und von Montevideo in Uruguay aus nach Hause geflogen werden. Die Plancius selbst soll anschließend aus eigener Kraft, aber durch den Maschinenschaden mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit ebenfalls nach Montevideo zurückkehren.

1 Kommentar zu “Plancius: Maschinenschaden nach Antarktis-Kreuzfahrt

  1. Hi,
    Mein Bruder befindet sich auf der PLANCIUS. Es geht allen gut. Morgen werden die Passagiere nach Montevideo gebracht. Mein Bruder wird seine Reise (St. Helena, Kapverdischen Inseln) fortsetzen. Dumme Bemerkungen (altes Schiff (Klepper) etc. zeugen von Unwissenheit. Lieber festsitzen an einem tollen Ort als zu kentern auf einem modernen Kreuzfahrtschiff vor der Küste Italiens!!!!
    Mit freundlichen Grüssen
    Rafaela Larsonneur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.