Podcast: Lebensmittel-Abfälle am Buffet

(aktualisiert) - Franz Neumeier & Jérôme Brunelle
cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcast
Bitte unterstützen Sie die Produktion des Podcasts einmalig via Paypal oder dauerhaft per Steady. Unterstuetze uns auf Steady

Üppige Buffets auf Kreuzfahrtschiffen lassen vermuten, dass hier auch viele Lebensmittel weggeworfen werden. Und jeder hat schon einmal einen Mitreisenden erlebt, der sich das Essen am Teller in erstaunliche Höhen aufgetürmt hat und nur einen kleinen Teil davon tatsächlich konsumiert hat.

Cruisetricks.de hat auf der Mein Schiff 4 einige Tage lang ein Projekt gegen Lebensmittel-Verschwendung begleitet und berichtet in dieser Podcast-Episode darüber.

Über das Projekt haben wir schon im Beitrag „Food Waste auf Kreuzfahrtschiffen: Volles Buffet, volle Mülltonne?“ recht ausführlich berichtet. Im Podcast sprechen wir das Projekt und die wesentlichen Ergebnisse. Außerdem kommt zusätzlich die Umweltmanagerin bei TUI Cruises, Lucienne Damm, ausführlich zu Wort und erklärt viele Details des Projekts, das TUI Cruises zusammen mit United Against Food und Furtouris durchführt.

2 Kommentare zu “Podcast: Lebensmittel-Abfälle am Buffet

  1. Ein wichtiges Thema. Aber nicht nur am Buffett relevant. Stichwort Brotkorb im Bedienrestaurant, zuletzt erlebt auf der Mein Schiff 4, davor aber auch bei NCL oder Carnival. Da wird für zwei Personen ein Korb mit etlichen verschiedenen Brotsorten auf den Tisch gestellt, den wirklich niemand leeren kann. Vermutlich, damit man sich seine Lieblingssorte nehmen kann. Was passiert mit dem ganzen Brot? Aus Hygiene Gründen gehe ich nicht davon aus, dass es noch einmal verwendet wird? Positiv haben wir es bei den Italienern erlebt, da ging jemand rum und gab einem ein Brötchen nach Wahl.

  2. @Kerstin: Stimmt, und das Projekt bezieht sich ja auch nicht nur aufs Buffet, sondern auf alle Restaurants, sogar inklusiv der Crew-Messe. Bei den Brotkörbchen hat TUI Cruise in den Bedienrestaurants das Verfahren zumindest schonmal dahingehend geändert, dass nicht mehr auf sämtliche Tische des Restaurants automatisch Brotkörbchen gestellt werden, sondern nur noch dort, wo auch tatsächlich Gäste sitzen.

    Und ja, auch das Brot in den Brotkörbchen muss entsorgt werden, wenn es einmal auf dem Tisch stand. Alles, was einmal beim Gast war, ist für die Wiederverwendung tabu.

    Bei all diesem Themen spiele auch kulturelle Aspekte eine Rolle, unterschiedliche Gewohnheiten und Gepflogenheiten in verschiedenen Ländern. Auch wenn’s schwer fällt muss man glaube ich schon auch berücksichtigen, dass die meisten Passagiere ja keinen Öko-Trip gebucht haben, sondern es sich auf einer Kreuzfahrt luxusmäßig gut gehen lassen wollen. Das ist das für eine Reederei ein schwieriger Balance-Akt. Denn kaum jemand, der viel Geld für eine Reise bezahlt hat, will sich an Bord dann maßregeln, erziehen, in seinen Gewohnheiten einschränken lassen. Insofern sind da auch gute Konzepte für eine langfristige Umerziehung der Menschen wichtig, ohne dass das negativ als Bevormundung oder Umerziehung empfunden wird. Schwierig ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.