Podcast: Mit der A-Rosa Flora unterwegs am Rhein

- Franz Neumeier & Jérôme Brunelle
cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcast
Download MP3 29:11 min. | bei iTunes | RSS
Bitte unterstützen Sie die Produktion des Podcasts einmalig via Paypal oder dauerhaft per Steady. Unterstuetze uns auf Steady

Unser Studiogast Florian Feimann ist mit der A-Rosa Flora von Amsterdam nach Köln unterwegs gewesen – allerdings auf einer ungewöhnlichen Reise: Das Schiff war voll mit Tourismus-Studenten aus ganz Deutschland.

ANZEIGE

Die Podcast-Folge dreht sich um A-Rosa, Flusskreuzfahrten allgemein und Florians Erlebnisse auf diese speziellen Reise.

Wir sprechen über das Konzept von A-Rosa, Besonderheiten des Flusskreuzfahrens, Amsterdam und Köln, aber auch über Erfahrungen und Erkenntnisse der Touristik-Studenten auf dieser Reise. Und wir diskutieren ausführlich darüber, warum der Altersschnitt auf Flusskreuzfahrten recht hoch ist und warum das auch für jüngeres Publikum keineswegs ein Nachteil sein muss.

4 Kommentare zu “Podcast: Mit der A-Rosa Flora unterwegs am Rhein

  1. Kann es sein dass Franz sein neues Mikrofon falsch herum aufgestellt hat?

    Es hört sich nämlich erstens so an, und zweitens sieht man in dem Video einen Kreis welches bei den meisten Modellen die „richtige“ Seite anzeigt.

    Just sayin ;-)

  2. :-) Nein, dass passt schon so. Der Kreis ist ein Popschutz und der gehört zwischen Mikro und Sprecher; und von welcher Seite aus die Aufschrift auf dem Popschutz zu lesen ist, ist egal. Wir müssen aber noch etwas experimentieren mit dem richtigen Setup, der Abstand zum Mikro war bei dieser Folge vermutlich etwas zu gering. Die Technik hat so ihre Tücken ;-)

  3. Ein Freund von mir war vor kurzem mit der Arosa Mia unterwegs, es hat ihm gefallen, mal was anderes als große Kreuzfahrtschiffe ;-)

    Nur was gar nicht ging war ein Kuvert am letzten Tag mit einem Zettel auf dem stand das bei ihnen ein Trinkgeld von 5 bis 10 Euro pro Tag angemessen sei.

    Es stand zwar dabei das es freiwillig sei, aber diese Methode, es dem meist älteren Publikum es so zu präsentieren das sicher einige ein schlechtes Gewissen bekommen wenn sie es nicht tun fanden wir beide eine Frechheit wo doch das Serviceenteglt bzw. Trinkgeld bei Arosa ja schon im Reisepreis inkludiert ist.

  4. Er hatte dem Kabinenstewart schon vorher ein Trinkgeld gegeben und gab auch noch Trinkgeld in die Tip Box aber keines in das Kuvert und schon gar nicht mindestens 5 Euro pro Person pro Tag.

    Da sind amerikanische oder italienische Reedereien wo schon vorher steht das es eine Servicepauschale gibt ehrlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.