Podcast: „Slow Cruising“ contra Ferienresorts auf See

- Franz Neumeier & Jérôme Brunelle
cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcast
Download MP3 24:30 min. | bei iTunes | RSS
Bitte unterstützen Sie die Produktion des Podcasts einmalig via Paypal oder dauerhaft per Steady. Unterstuetze uns auf Steady
ANZEIGE

„Slow Cruising“ ist das Thema dieser Folge des cruisetricks.de Kreuzfahrt-Podcasts: Zurück zu den Ursprüngen auf kleineren Schiffen, entspannt, geruhsam, nachhaltig, aber dennoch leger und zwanglos. Mit den Schiffen der neoCollection bringt Costa das Slow-Cruise-Konzept auch in den Massenmarkt. Wir diskutieren Slow Cruising am Beispiel der Costa neoRiviera.

Was macht eine Slow Cruise aus? Weniger häufig angelaufene, kleinere Häfen mit langen Liegezeiten, teils bis in den späten Abend hinein oder sogar über Nacht. Reisen auf eher kleinen Schiffen, an Bord wenig und eher ruhige Animation, Essen ohne feste Tischzeiten und selbst abends eine legere Kleiderordnung. Dazu gehört dann auch Slow Food, also lokale Gerichte idealerweise aus nachhaltig angebauten Zutaten der jeweiligen Fahrtregion.

An Bord der Costa neoRiviera haben wir uns auch ausführlich mit der deutschen Gästebetreuerin Christina Lorenz unterhalten, die das Konzept und die Ideen hinter Slow Cruising ebenso erklärt wie die klaren Unterschiede zu Kreuzfahrten mit den großen Costa-Schiffen.

Im Podcast diskutieren wir außerdem die grundlegenden Unterschiede zwischen traditionellen Schiffen mit Konzepten ähnlich dem des Slow Cruising der Costa neoRiviera, bei denen Fahrtziele und die Seefahrt selbst im Vordergrund stehen und den Megaschiffen, den schwimmenden Ferienresorts, bei denen das Schiff selbst das Urlaubsziel ist.

6 Kommentare zu “Podcast: „Slow Cruising“ contra Ferienresorts auf See

  1. Moin. Ich weiß – ist politisch ziemlich unkorrekt, aber ich glaube, dass gerade heute jeder bei „Costa“ und „Slow Cruising“ an den Abtransport der Concordia denkt *lg*. Hoffen wir, dass dieses unrühmliche Kapitel der Passagierschifffahrt nun zu einem reibungslosen Ende kommt und die immer noch vermisste Person gefunden wird.

  2. Zugegeben, es ist politisch inkorrekt, aber mir als Freund des schwarzen Humors kam der Gedanke auch schon. Unabhängig von der eigentlichen Tragödie finde ich es da jedoch absolut faszinierend, daß man es tatsächlich geschafft hat, das Schiff wieder aufzurichten, schwimmfähig zu machen und abzutransportieren. Und dabei sogar noch die Belastung für die Umwelt so gering wie irgend möglich zu halten. Deshalb (auch wenn es sicher nicht ankommt) ein großes Lob an alle, diein diesem Projekt mitgewirkt haben, und dabei besonders in den frühen Phasen zum großen Teil sogar Leben und Gesundheit riskiert haben.

    Wenig Hoffnung habe ich jedoch, was die noch vermißte Person angeht – ich vermute, daß das Meer sie zu sich genommen hat. :-(

  3. Wir sind jetzt schon drei Mal mit der Costa neoRomantica gefahren – seit ihrem Umbau. Da hieß es noch nicht slow Cruising. Ausser zur Rettungsübung gab es nie (!!!) irgend eine Durchsage, was wir schon immer als sehr entspannend genossen haben. Aber warum muss jetzt die gewisse „Förmlichkeit“ z.B. beim Essen wegfallen? Kommt dann jetzt jeder in Badelatschen zum essen?
    Aber im Podcast wird von „preiswert“ gesprochen: Wir haben jetzt für 2015 die neoRiviera gebucht, da ist nun alles wesentlich teurer.Z.B. das Getränkepaket, was man bei 11 Tagen ja unbedingt braucht, kostet jetzt 28,75 € und in diesem Jahr waren es noch 20 €.
    Mal sehen, wie es uns gefällt und ich würde dann meine Meinung auch kundtun.

  4. @Klaus: Nur weil kein Sakko und Krawatte mehr vorgeschrieben sind, heißt das ja erfreulicherweise nicht, dass die Leute gleich in Bade-Latschen ins Restaurant gehen ;-) Auf unserer Reise mit der Costa neoRiviera ging es im Restaurant durchaus sehr gesittet zu, die Herren oft mit Hemd (meist ohne Krawatte), die Damen in schönen Kleidern. Also, ins andere Extrem verfällt da Ganze dann erfreulicherweise doch nicht gleich.

  5. Wie sieht das jetzt bei neoCollection aus mit Themenabenden? Gibt es die noch, wo es eine Dress-Empfehlung gab? Sieht dann das „Today“ jetzt anders aus? Wie ist das mit den Ausflügen? Ich habe sie bisher auf der Webseite von Costa gebucht. Aber dieses Jahr wurden mir über die Hälfte nicht durchgeführt, weil es nicht genügend deutschsprachige Gäste gab.

  6. Es gab eine White Night, aber ansonsten gibt es die sonst bei Costa üblichen Themenabende nicht. Das Konzept ist da einfach ein anderes.

    Today: Wenn Sie mir „anders aussehen“ die Inhalte meinen, ja natürlich, weil es andere Programmpunkte gibt, eben entsprechend dem neo-Konzept, wie beschrieben.

    Ausflüge können Sie auch für die neoCollection-Flotte weiterhin online buchen. Ob deutschsprachige Ausflüge die Mindestteilnehmerzahl erreichen, ist natürlich immer eine Frage der Zahl der deutschen Gäste an Bord, insofern dürfte sich auch da die neoCollection nicht unterscheiden. Allerdings gibt es auf diesen Schiffen zusätzlich zu den normalen Ausflügen auch spezielle Ausflüge, die etwas teurer sind und in kleinere Gruppen (bis max. 25 Teilnehmer) durchgeführt werden Ich nehme an, weiß es aber nicht sicher, dass hier entsprechend auch die Mindestteilnehmerzahl entsprechend geringer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.