Princess schafft kostenloses Internet in Suiten ab

Princess Cruises schafft den kostenlosen Internet-Zugang für seine Suiten-Passagiere ab. Ohne großes Aufhebens hat die US-Reederei diese Zusatzleistung (PDF-Link) für die Passagiere aller vollwertigen (nicht Mini-) Suites eingestellt und durch ein kostenloses Abendessen in einem Spezialitätenrestaurant am Einschiffungsabend ersetzt. Auch Suiten-Gäste bezahlen bei Buchung nach dem 15. Juli 2012 nun die regulären Internet-Tarife zwischen rechnerisch 28 und 61 Euro-Cent pro Minute (siehe unser Internet-Preisvergleich „Internet-Gebühren am Kreuzfahrtschiff“).

ANZEIGE

Weiterhin gibt Princess Cruises aber „Captain’s Circle“-Status-Kunden im Platinum- und Elite-Status Freiminuten beziehungsweise Rabatte auf Minuten-Pakete für die Nutzung der Satelliten-Internetverbindung an Bord der Schiffe von Princess Cruises, so wie einige anderen Reedereien auch.

Einen Grund für den Wegfall des kostenlosen Internetzugangs für Suiten-Gäste nennt Princess Cruises nicht. In Diskussionsforen wird aber vermutet, dass zu viele Suiten-Passagiere ihren kostenlosen Internet-Zugangscode an Nicht-Suiten-Gäste weitergegeben haben.

Als einzige Reederei, die ihren Suiten-Gästen als zusätzliche Leistung im Vergleich zu regulären Kabinen einen kostenlosen Internet-Zugang zur Verfügung stellt, verbleibt damit TUI Cruises. Bei MSC gibt’s kostenloses Internet für Teens und Twens zwischen 18 und 29 Jahren, wenn alle Bewohner einer Kabine zu dieser Altersgruppe gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.