Voyager of the Seas im Hafen von Ravenna

RCI: Voyager-Class-Schiffe bekommen zusätzliche Kabinen

Royal Caribbean erhöht die Passagier-Kapazität der Voyager-Class-Schiffe. 75 zusätzliche Kabinen sollen im Rahmen des „Revitalisierung“ genannten Renovierungs-Programms in jedes der Schiffe eingebaut werden, kündigte die Reederei an.

ANZEIGE

Derzeit bieten die Mariner of the Seas, Navigator of the Seas, Explorer of the Seas, Voyager of the Seas und Adventure of the Seas bei Doppelbelegung der Kabinen jeweils Platz für 3.114 Passagiere (3.835 bei Maximalbelegung). Mit der Erweiterung um jeweils 75 Kabinen wird die Kapazität voraussichtlich auf 3.264 Passagiere steigen, möglicherweise auch etwas darunter, wenn der Trend zum Einbau von Einzelkabinen für Single-Reisende anhält. Zu solchen Details äußerte sich Adam Goldstein, CEO von Royal Caribbean International, bei der Ankündigung nicht.

Die Mariner of the Seas war allerdings bereits im Mai 2012 im Trockendock für eine Komplett-Renovierung und hatte dabei keine zusätzlichen Kabinen bekommen – ob dies noch nachgeholt wird, ist ebenfalls unklar.

Die vier übrigen Voyager-Class-Schiffe gehen im Februar 2014 (Navigator), April 2014 (Adventure), Mai 2014 (Voyager) und Februar 2015 (Explorer of the Seas) für die „Revitalisierung“ ins Trockendock.

Das erste Schiff der Voyager Class, die Voyager of the Seas, war 1999 bei ihrer Indienststellung das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Heute rangieren die Kreuzfahrtschiffe dieser Klasse – wegen geringfügig unterschiedlicher Tonnage – auf den Rängen 8 (Mariner, Navigator of the Seas), 10 (Explorer of the Seas) und 11 (Voyager, Adventure of the Seas) der größten Schiffe (siehe „Die 25 größten Kreuzfahrtschiffe der Welt“).

Die ursprünglich ausschließlich für Karibik-Kreuzfahrten vorgesehen Schiffe der Voyager Class sind inzwischen weltweit im Einsatz. Voyager of the Seas und Mariner of the Seas fahren im Sommer 2014 in Asien, Adventure of the Seas in Europa. Die Explorer of the Seas ist in Cape Liberty (nahe New York) stationiert und  fährt zu den Bermudas, in die Karibik und nach Neu England/Kanada. Die Navigator of the Seas ist derzeit noch im Mittelmeer unterwegs und fährt als einzige der fünf Schiffe im Sommer 2014 komplett in der Karibik. Sie ist dann im texanischen Galveston stationiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.