Regent Seven Seas plant Flottenerweiterung

Die Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises will in Kürze den Auftrag zum Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffs geben. Das berichtet Cruise Critic unter Berufung auf Regent Seven Seas‘ CEO Mark Conroy. Es wäre der erste Neubau für die Kreuzfahrtgesellschaft seit 2003 und würde die Flotte von derzeit drei auf vier Schiffe erweitern.

ANZEIGE

Das neue Schiff wird wahrscheinlich wie bereits die Seven Seas Voyager in einer Werft in Italien gebaut werden, möglicherweise bei Fincantieri. Die bisherigen Schiffe von Regent Seven Seas hatten Chantiers de l’Atlantique (heute: STX Europe France) in St. Nazaire (Seven Seas Mariner) beziehungsweise T. Mariotti in Genua (Seven Seas Navigator, Seven Seas Voyager) gebaut.

Der Neubau soll mit bis zu 750 Passagieren geringfügig größer werden als die Voyager mit 700 Passagieren. Zu einem Datum für die Indienststellung des neuen Kreuzfahrtschiffs wollte sich Conroy gegenüber Cruise Critic nicht äußern.

Zur aktuellen Flotte von Regen Seven Seas gehören:

  • Seven Seas Navigator (Indienststellung: 1999, Passagiere: 490, BRZ: 28.803)
  • Seven Seas Mariner (Indienststellung: 2001, Passagiere: 700, BRZ: 48.075)
  • Seven Seas Voyager (Indienststellung: 2003, Passagiere: 700, BRZ: 42.363)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.