Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!

Saga Sapphire: Jungfernfahrt verspätet sich

Die Jungfernfahrt der Saga Sapphire verspätet sich. Schuld daran ist ein inzwischen beendeter Streik in der Fincantieri-Werft in Palermo, wo das Schiff – die ehemalige Bleu de France – für Saga umgebaut wurde. Der Umbau ist inzwischen abgeschlossen, die Saga Sapphire auf dem Weg nach Southampton, wo sie am Montag, 26. März, eintreffen soll – an diesem Tag hätte nach den ursprünglichen Plänen schon die Jungfernfahr beginnen sollen. Die Jungfernfahrt soll nun am 2. April starten und durch die Verspätung lediglich 16 statt 23 Nächte dauern.

Auch der Neubau der Riviera von Oceania Cruises war kürzlich von einem Streik in Italien betroffen. Oceania musste wegen eines Streiks in der Fincantieri-Werft in Genua die Indienststellung des neuen Schiffs um drei Wochen verschieben.

Die Saga Sapphire stand zuvor als Bleu de France in Diensten der französischen Reederei CDF und ist die ehemalige Europa von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, die Vorgängerin der aktuellen Europa. Die Saga Sapphire wurde 1981 in der Bremer Vulkan-Werft gebaut. Das Schiff wurde 1999 an Star Cruises verkauft und in SuperStar Europe, später in Superstar Aries umbenannt. 2004 ging sie dann an Pullmantur Cruises als Holiday Dream. Seit 2008 fuhr das Schiff als Bleu de France für CDF, wie Pullmantur Cruises ein Tochterunternehmen von Royal Caribbean.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner