Paradise Bay, Antarktis

Neun Prozent mehr Kreuzfahrt-Touristen in der Antarktis

Mit insgesamt 37.405 Besuchern reisten in der Saison 2013/2014 rund 9 Prozent mehr Menschen in die Antarktis als noch im Vorjahr. 68 Prozent davon kamen auf kleinen Kreuzfahrtschiffen mit weniger als 500 Passagieren. Diese Zahlen hat jetzt die IAATO, International Association of Antarctica Tour Operators, veröffentlicht.

ANZEIGE

Mit 33,2 Prozent der Besucher machen US-Amerikaner den größten Teil der Antarktis-Touristen aus, gefolgt von Australien mit 11,0 Prozent. China hat in der abgelaufenen Saison Deutschland von Platz 3 verdrängt. Von dort kamen 8,9 Prozent aller Besucher. Es folgen Deutschland mit 7,7 Prozent und Kanada mit 5,4 Prozent.

Lediglich 361 Menschen reisten übrigens mit dem Flugzeug in die Antarktis, 1.848 flogen auf die South Shetland Islands und fuhren von dort per Kreuzfahrtschiff  zur antarktischen Halbinsel. Die restlichen Antarktis-Touristen kamen von Australien, Chile oder Argentinien per Schiff. 27 Prozent der Antarktis-Touristen unternahmen eine „Cruise only“-Kreuzfahrt, bei denen die Kreuzfahrtschiffe zwar durch die Antarktis fahren, die Passagiere aber nicht an Land gehen.

Trotz der neunprozentigen Steigerung der Besucherzahlen in der Saison 2013/2014 bleibt die Zahl der Antarktis-Touristen übrigens weiterhin deutlich hinter dem Boomjahr 2007/2008 zurück, wo insgesamt 46.265 Menschen die Antarktis besuchten. Für die kommende Saison 2014/2015 geht die IAATO aktuell von einem wieder leicht rückläufigen Trend aus und schätzt die Zahl der Antarktis-Touristen auf 36.545. Insgesamt hat sich die Zahl der Antarktis-Besucher in den vergangenen 15 Jahren konstant zwischen 34.000 und 37.000 gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.