Als letztes der drei älteren Seabourn-Schiffe wechselt die Seabourn Spirit im Mai 2015 den Besitzer

Seabourn verkauft drei Schiffe an Windstar Cruises

Mit dem Kauf der drei Seabourn-Schiffe Seabourn Pride, Seabourn Legend und Seabourn Spirit verdoppelt Xanterra Parks & Resorts die Flotte seiner Tochtergesellschaft Windstar Cruises. Die Akquisition, die schrittweise bis Mai 2015 abgeschlossen sein soll, läuft unter dem Projektnamen „Global Windstar“ und soll Windstar Cruises weltweit präsent machen.

ANZEIGE

Bereits buchbare Reisen sind durch den Verkauf der Schiffe bei Seabourn nicht betroffen, da die Schiffe jeweils erst nach den aktuell veröffentlichten Fahrplänen an Windstar gehen. Als erstes Schiff soll die Seabourn Pride im April 2014 den Besitzer wechseln. Die Seabourn Legend soll ein Jahr später im April 2015 folgen, die Seabourn Spirit als letztes im Mai 2015.

Seabourn konzentriert sein Geschäft auf seine drei neuesten Luxus-Kreuzfahrtschiffe Seabourn Odyssey, Seabourn Sojourn und Sebourn Quest. Zudem plant die Reederei ein viertes Schiff ähnlicher Größe – der Auftrag für diesen Neubau soll voraussichtlich noch in diesem Jahr bekannt gegeben werden, so Seabourn.

Windstar Cruises hatte erst kürzlich die Renovierung aller drei Segel-Kreuzfahrtschiffe der bisherigen Flotte abgeschlossen und will mit den drei Seabourn-Schiffen die nach eigenen Angaben stark steigende Nachfrage nach kleinen Kreuzfahrtyachten befriedigen. Mit den drei zusätzlichen Schiffen will Windstar Cruises neue Destinationen beispielsweise in Asien und Südamerika ins Programm aufnehmen.

Die drei zwischen 1988 und 1992 in der deutschen Schichau Seebeckwerft in Bremerhaven gebauten und 2007 und 2008 renovierten Kreuzfahrtyachten Seabourn Pride, Seabourn Legend und Seabourn Spirit haben jeweils eine Tonnage von knapp BRZ 10.000 und bieten Platz für je 208 Passagiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.