Cruisetricks.de Kreuzfahrt-Ratgeber

Sechstes Kreuzfahrtschiff für CMV und Transocean

Pacific Eden im künftigen Transocean-Design (Bild: Transocean)

CMV Travel & Leisure Group übernimmt Anfang 2019 die Pacific Eden von P&O Cruises Australia. Das 1993 als Statendam für Holland America Line gebaute und 2015 von P&O Cruises Australia übernommene Schiff wird das sechste der CMV-Flotte und damit auch von Transocean.

Über den neuen Namen des Schiffs können Reiseveranstalter, Medien und des Mitglieder des Stammkundenprogramms Club Columbus in den kommenden Tagen abstimmen. Bekanntgeben will CMV den Namen des Schiffs am 20. März 2018. Zur Wahl stehen die Namen der vier Entdecker Vasco da Gama, Pytheas, Henry Hudson und Amerigo Vespucci.

Update (21.3.): Das Schiff wird nach „Vasco da Gama“ benannt. 46 Prozent der Stimmen entfielen bei der Abstimmung auf diesen Schiffsnamen. Vasco da Gama war ein portugiesischer Seefahrer und Entdecker des südlichen Seewegs um das Kap der Guten Hoffnung nach Indien sowie der zweite Vizekönig Portugiesisch-Indiens. Er landete am 20. Mai 1498 nahe Calicut an der indischen Malabarküste. Zum ersten Mal hatte ein europäisches Schiff Indien auf dem Seeweg um Afrika herum erreicht. Voll beladen mit kostbaren Gewürzen konnte er die Rückreise antreten.

Taufe in Bremerhaven

Das Schiff soll nach der Übernahme durch CMV zunächst in Singapur in die Werft gehen, bevor es durch den Suezkanal und das Mittelmeer zur Taufe nach Bremerhaven kommt.

Von Mai bis Oktober 2019 wird das Schiff für Transocean sowohl von Bremerhaven als auch von Kiel aus eingesetzt. Von Dezember bis März ist es in Australien von Freemantle und Adelaide aus unterwegs und wird dort sowohl am australischen als auch deutschen Markt angeboten. Sie löst in Australien die deutlich kleinere Astor ab, deren neues Fahrtgebiet Transocean bislang noch nicht bekannt gegeben hat.

Bei einer Tonnage von 55.820 BRZ wird das Schiff Platz für 1.160 Passagieren in 630 Kabinen Platz bieten. 100 Kabinen sind als Einzelkabinen vorgesehen. Erstmals für ein Transocean-Schiff gibt es auch Balkonkabinen, zusammen mit den Suiten insgesamt 149. Der Neuzugang wird neben den CMV-Schiffen Columbus (1.400 Passagiere) und Magellan (1.300 Passagiere), Marco Polo (800 Passagiere), Astor (578 Passagiere) und Astoria (550 Passagiere) das sechste Schiff der CMV-/Transocean-Flotte.