Adonia

Sicherheitsmängel: Adonia muss Reise absagen

Defekte Brandschutztüren haben die erste Kreuzfahrt der Adonia für die neuen Kreuzfahrt-Marke „Fathom“ verhindert. Die erste Reise des Schiffs direkt im Anschluss an einen Werftaufenthalt von Miami aus zur Dominikanische Republik wurde abgesagt.

ANZEIGE

Die Adonia, ehemals bei P&O Cruises, sollte nach einem Werftaufenthalt zum ersten Mal für die Carnival-Tochter Fathom fahren und ist für spezielle Kuba-Kreuzfahrten in Kombination mit sozialen Projekten vor Ort vorgesehen. Die 7-Nächte-Kreuzfahrt zur Dominikanischen Republik sollte die erste Reise unter dem neuen Konzept sein.

Die erste Kreuzfahrt der Adonia nach Kuba du damit die erste Kreuzfahrt von einem amerikanischen Hafen nach Kuba seit über 50 Jahren ist für 1. Mai 2016 geplant.

Bei einer umfassenden Inspektion der US-Küstenwache nach dem Werftaufenthalt stellte sich heraus, dass rund 30 Brandschutztüren auf einem Deck funktionsunfähig waren – so jedenfalls zitiert Cruise Critic einen Sprecher der US Coast Guard. Für weitere Tests und die Reparaturarbeiten musste schließlich die Kreuzfahrt abgesagt werden, für selbige die Passagiere bereits an Bord waren. Die Passagiere erhalten den Reisepreis sowie sämtliche Kosten erstattet, die durch die Absage entstanden sind und bekommen ein Gutschrift für eine künftige Kreuzfahrt in gleichem Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.