STX erwägt Verkauf von STX France und STX Finland

Die südkoreanische STX Offshore & Shipbuilding Co. Ltd erklärte am Freitag, dass sie den Verkauf der Werften in Frankreich (STX France, St. Nazaire), in Finnland (STX Finland, Turku) sowie in China erwäge, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

ANZEIGE

Die STX Group ist bereits seit einiger Zeit dabei, ihre Geschäftszweige zu restrukturieren. Teilweise wurden bereits Unterfirmen verkauft, teilweise stehen diese zum Verkauf. Einige Unterfirmen haben finanzielle Probleme, so auch STX Finland, wo in der Werft in Turku derzeit das Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 3 für TUI Cruises gebaut wird. Ein anderer Unternehmenszweig, STX Energy, konnte letzte Woche zwei größere Zahlungen nicht mehr tätigen.

STX Finland mit der Werft in Turku und STX France mit der Werft in St. Nazaire sind neben der Meyer Werft in Papenburg sowie der Fincantieri Group mit mehreren Standorten die wichtigsten Werften für Neubauten von Kreuzfahrtschiffen in Europa. STX Finland baut derzeit die Mein Schiff 3 für TUI Cruises und soll auch das Schwesterschiff Mein Schiff 4 bauen. Erst kürzlich kam es zwischen der finnischen Regierung, der Werft und TUI Cruises zu einer Einigung über die weitere Finanzierung des Neubaus. Die letzten Kreuzfahrtschiffe, die in Turku gebaut wurden, waren die Allure of the Seas (2010) und die Oasis of the Seas (2009) für Royal Caribbean International. Die Wert in St. Nazaire von STX France hat gerade den Neubau der Europa 2 für Hapag Lloyd Kreuzfahrten übergeben. Davor wurde die MSC Preziosa für MSC Kreuzfahrten fertiggestellt. In den Auftragsbüchern von St. Nazaire stehen die beiden noch unbenannten Oasis-Class-Schiffe 3 und 4 für Royal Caribbean International. Das erste dieser beiden Schiffe soll Mitte 2016 ausgeliefert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.