Was bedeutet „Energie-Effizienz“ bei Kreuzfahrtschiffen?

Ähnlich wichtig wie die eingesetzte Treibstoffart sind Fortschritte bei der so genannten Energie-Effizienz: Wie viel Treibstoff verbraucht ein Kreuzfahrtschiff? Wie effizient geht ein Schiff also mit der eingesetzten Treibstoffmenge um?

ANZEIGE

Das erstaunliche dabei ist, dass sich die Energie-Effizienz von Kreuzfahrtschiffen über die Jahre rasant verbessert hat. Von Schiffsgeneration zu Schiffsgeneration sind da Verbesserungen von 20 bis 30 Prozent möglich – in weniger als zehn Jahren Entwicklungsfortschritt.

Das zeigen beispielhaft einige Werte von Neubauten der letzten Zeit (alles Reederei-Angaben): 30 Prozent bei der Celebrity Eclipse sowie der neuen Mein-Schiff-Generation, 25 Prozent bei der MSC Seaside, 20 Prozent bei der AIDprima und AIDAperla sowie der Norwegian Breakaway, bis zu 20 Prozent durch Hybrid-Technik bei Neubauten von Hurtigruten. Selbst bei der Fortentwicklung bestehender Schiffsklassen wie der Oasis-Class von Royal Caribbean sind Verbesserungen um beispielsweise 20 Prozent bei der Harmony of the Seas im Vergleich zu Oasis und Allure of the Seas möglich.

Anders als beim PKW sind die absoluten Verbrauchszahlen allerdings schwieriger zu vergleichen. Denn ein Kreuzfahrtschiffe benötigt Energie nicht nur zur Fortbewegung von A nach B, sondern zu einem erheblichen Anteil auch für den Hotel- und Entertainment-Betrieb. Während ein PKW am Parkplatz keinen Treibstoff benötigt, sind bei einem Kreuzfahrtschiff die Generatoren auch im Hafen ständig in Betrieb. Der Anteil des Hotelbetriebs am Energiebedarf liegt überschlagsmäßig bei 40 bis 60 Prozent.

Energie-Effizienz ist bei fossilen Brennstoffen besonders wichtig für die Reduzierung von CO2. Andere Schadstoffe wie Stick- und Schwefeloxide, in begrenztem Umfang auch Ruß und Feinstaub, können mit Filtern aus dem Abgasstrom entfernt werden. Der CO2-Ausstoß bleibt jedoch unverändert und hängt nur von der verbrannten Treibstoffmenge ab. Bei LNG ist der CO2-Ausstoß immerhin um 30 Prozent niedriger als bei Rohöl-basierten Produkten.

Auch langsamere Fahrtgeschwindigkeiten reduzieren den Treibstoffverbrauch übrigens deutlich. Denn der steigt mit zunehmender Geschwindigkeit beinahe exponenziell an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.