USA führt 10 Dollar Einreisegebühr ein

Der US-Senat hat heute abschließend den so genannten Travel Promotion Act gebilligt, und damit auch eine Einreise-Gebühr für ausländische Touristen und Geschäftsreisende. Das Gesetz beinhaltet Maßnahmen, mit denen verstärkt um ausländische Touristen geworben werden soll. 40.000 zusätzliche Arbeitplätze im Tourismus-Bereich und 320 Millionen Steuereinnahmen sind das Ziel.

ANZEIGE

(UPDATE: Die Gebühr wird im Rahmen der ESTA-Anmeldung berechnet, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 4 Dollar. Damit wird die Gebühr einmalig pro ESTA-Antrag fällig, selbiger zwei Jahre Gültigkeit besitzt.)

Interessant dabei ist vor allem die Finanzierung der Werbemaßnahmen: Bezahlen sollen nämlich die Touristen und Geschäftsreisenden selbst. Demnächst wird deshalb eine Einreise-Gebühr von 10 Dollar verlangt. In Zukunft heißt es bei der Einreise in die USA also: Bitte Fingerabdrücke, Foto, Pass, Einreiseformular, ESTA-Nachweis und Kreditkarte zur Abbuchung von 10 Dollar Einreisegebühr.

Die Einreisegebühr wird pro „travel authorization“ fällig – das ist der inzwischen verpflichtende Reiseantrag vor Antritt einer Reise in die USA via Internet, kurz ESTA. Ausgenommen von der Gebühr dürften daher Besitzer eines gültigen US-Visums sein, weil ESTA lediglich für das visumfreie Reisen (Visa Waiver Program) gedacht ist. Da eine einmal genehmigte Reise via ESTA-Anmeldung zwei Jahre ihre Gültigkeit besitzt, wird die Einreise-Gebühr vermutlich nur einmal alle 2 Jahre fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.