Verdächtiges Päckchen verzögert Jewel of the Seas

Ein verdächtiges Päckchen stoppte heute am Vormittag (gegen 9 Uhr Ortszeit) die Einschiffung der Passagiere der Jewel of the Seas am Cruiseterminal 3 in Tampa, Florida. Einer der Suchhunde, die routinemäßig die gesamte Ladung auf Spengstoff absuchen, hat bei einem Päckchen angeschlagen, berichten örtliche Medien.

ANZEIGE

Nach Aussage des örtlichen Sheriff-Büros hatte einer der Sprengstoffhunde an einer Palette angeschlagen, die an Bord der Jewel of the Seas gebracht werden wollte. Ein zweiter Hund, der dazu geholt wurde, schlug ebenfalls an. Das Cruiseterminal 3 wurde daraufhin evakuiert und die Zufahrtsstraßen zu Terminal gesperrt. Auch der Parkplatz des benachbarten Florida Aquariums wurde gesperrt. Sprengstoff-Experten untersuchen das verdächtige Päckchen. Anreisende Passagiere berichten, dass sie in ihre Hotels zurückgekehrt sind und dort auf Nachrichten warten. Eine erste Untersuchung des verdächtigen Päckchens ist inzwischen abgeschlossen. Es wird davon ausgegangen, dass das Terminal demnächst wieder geöffnet werden kann.

Die Jewel of the Seas soll heute auf eine 4-Nächte Kreuzfahrt nach Cozumel in Mexiko aufbrechen. Ob sich dadurch die heutige Abfahrt der Jewel of the Seas verspätet, ist noch nicht bekannt. Update: Das Boarding hat inzwischen begonnen. Royal Caribbean International geht davon aus, dass sich die Abfahrt nicht verspätet.

Update 19.04.2013: Das verdächtige Päckchen stellte sich als harmlose Lieferung von Spirituosen heraus, die für das Schiff bestimmt war. Die Einschiffung auf der Jewel of the Seas begann gegen 14 Uhr Ortszeit. Die Abfahrt des Schiffs verzögerte sich dennoch bis 19 Uhr, weil ein anderes Schiff den Schifffahrtskanal blockierte.

1 Kommentar zu “Verdächtiges Päckchen verzögert Jewel of the Seas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.