4 Crew-Mitglieder der MSC Orchestra an Meningitis erkrankt

Vier Fälle von Meningitis haben am Sonntag, 7. Oktober, auf dem Kreuzfahrtschiff MSC Orchestra kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Vier Crew-Mitglieder der MSC Orchestra mussten in Livorno ins Krankenhaus gebracht werden, zwei von ihnen in kritischem Zustand.

ANZEIGE

Zwei der vier infizierten Crew-Mitglieder sollen im Maschinenraum des Schiffs gearbeitet haben. In kritischen Zustand sind sowohl eine 32jährige Kabinenstewardess aus Indonesien als auch ein 45jähriger Italiener, der in der Küche gearbeitet haben soll. Die beiden anderen betroffenen Crew-Mitglieder stammen aus Brasilien und von den Philippinen. Sie sind außer Lebensgefahr, ihr Zustand wird als „stabil“ bezeichnet.

Update 17.10.: Laut der Nachrichtenagentur AFP ist der schwer erkrankte, 32jährige Indonesier nun neun Tage nach der Aufnahme ins Krankenhaus in Livorno an Meningitis gestorben. Der ebenfalls schwer erkrankte, 47jährige Italiener liege immer noch auf der Intensivstation, sein Zustand habe sich aber deutlich verbessert. Die beiden anderen erkrankten Crewmitglieder hätten sich inzwischen von der Krankheit erholt, zitiert AFP ein Statement von MSC, in dem die Reederei auch ihr tiefes Bedauern über den Tod des indonesischen Crewmitglieds ausspricht.

Als Vorsichtsmaßnahme habe man, so ein Statement von MSC, insgesamt knapp 2.800 Einheiten an Antibiotika an Crew-Mitglieder und alle Passagiere verteilt, die in den vergangenen Tagen zugestiegen sind. Es seien keine Symptome bei weiteren Besatzungsmitgliedern oder Passagieren aufgetreten. MSC Cruises habe eine medizinische Taskforce eingesetzt, um die Situation an Bord zu kontrollieren und weiterhin zu beobachten.

Die italienischen Gesundheitsbehörden inspizierten das Schiff, gaben es am Abend aber frei, sodass die MSC Orchestra mit rund 2,5stündiger Verspätung wieder auslaufen konnte. Die MSC Orchestra setzte von Livorno aus ihre Fahrtroute in Richtung Villefranche fort. Derzeit sind 2.723 Passagiere und 967 Crew-Mitglieder an Bord der MSC Orchestra.

Update: Anders lautenden Berichten, es sei auch ein Passagier von der Infektion betroffen, dementierte MSC. Die Krankheit sei erstmals an Bord eines MSC Schiffes aufgetreten.

In Livorno führt MSC einen teilweisen Passagierwechsel auf der MSC Orchestra durch, sodass 119 der Passagiere an diesem Tag das Schiff ohnehin verließen, 114 stiegen neu zu. Den Berichten zufolge stiegen aber auch einige Passgiere aus Sorge vor Ansteckung vorzeitig aus, deren Kreuzfahrt in Livorno noch nicht beendet war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.