Vorerst kein viertes Quantum-Class-Schiff für RCI

Royal Caribbean will vorerst kein viertes Kreuzfahrtschiff der neuen Quantum Class bestellen. Und bis 2017 soll auch Celebrity Cruises kein weiteres neues Schiff bekommen. Dagegen erwägt man in der Konzernzentrale in Miami offenbar, im Laufe dieses Jahres die bestehende Option für ein viertes Schiff der Oasis Class für Royal Caribbean International in eine Festbestellung umzuwandeln.

ANZEIGE

Im Bericht zum Jahresergebnis 2013 des zweitgrößten Kreuzfahrtkonzern der Welt, Royal Caribbean Cruises Ltd., schreibt CEO Richard Fain, man lege auf bessere Rendite für die Anteilsinhaber des Unternehmens, wolle aber zugleich den moderaten Wachstumskurs fortsetzen. Derzeit plane man keinen zusätzlichen Neubau für Indienststellung bis 2017. Das gelte für Royal Caribbean International ebenso wie für Celebrity Cruises.

Für RCI sind derzeit drei neue Kreuzfahrtschiffe im Bau: bei der Papenburger Meyer Werft die Quantum of the Seas (November 2014), Anthem of the Seas (Frühjahr 2015) und ein noch namenloses Schiff derselben Schiffsklasse (Mitte 2016) sowie bei STX France in St. Nazaire ein drittes Oasis-Class-Schiff (ebenfalls Mitte 2016).

2018 könnte dagegen erneut ein Neubau für RCI in Dienst gehen. Die US-Website Cruise Currents zitiert UBS Investment Research mit der Aussage, Royal Caribbean erwäge derzeit, die Option für ein viertes Kreuzfahrtschiff der Oasis Class für RCI Mitte 2014 in eine Festbestellung umzuwandeln. Eine Auslieferung wäre dann im Jahr 2018 möglich.

Ein weiteres Schiff im Royal-Caribbean-Konzern geht aber ebenfalls bereits in diesem Jahr in Dienst: Als 50-Prozent-Joint-Venture-Partner von TUI Cruises zählt Royal Caribbean Cruises Ltd. auch die Mein Schiff 3 zur Konzernflotte, die derzeit aus 41 Kreuzfahrtschiffen besteht plus sechs fest bestellten oder im Bau befindlichen – bis 2016 also dann voraussichtlich 47 Schiffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.