Vergleichsweise kleines Schiff: Celebrity Century in Key West

Vorerst keine größeren Schiffe nach Key West

Nicht nur in Venedig tobt ein Kampf gegen große Kreuzfahrtschiffe – auch die Bewohner von Key West in Südflorida wollen die Größe der Kreuzfahrtschiffe begrenzt halten, die Key West anlaufen können. Jetzt haben die Gegner einer geplanten Ausbaggerung der Fahrrinne einen ersten großen Erfolg erzielt.

ANZEIGE

Bei einer Bürgerbefragung entschied sich eine große Mehrheit von fast 74 Prozent der Wähler gegen die Beauftragung einer Studie, welche die wirtschaftlichen und ökologischen Folgen einer Fahrrinnen-Erweiterung für den Hafen von Key West ermitteln sollte. Die Bürger lehnten es ab, drei Millionen Dollar für eine vom Army Corps of Engineers durchzuführenden Studie auszugeben.

Befürworter der Pläne für größere Schiffe im Kreuzfahrthafen von Key West ist vor allem die örtliche Handelskammer, die sich von der Ausbaggerung der Fahrrinne von derzeit rund 100 Meter auf 150 Meter Breite deutlich mehr Einnahmen für die lokale Wirtschaft verspricht, sobald auch ganz große Kreuzfahrtschiffe die Stadt anlaufen könnten.

Die Ausbaggerung würde im Naturschutzgebiet „Florida Keys National Marine Sanctury“ stattfinden, wogegen sich Umweltschützer und Befürworter von nachhaltigem und ökologisch verträglichem Tourismus wehren. Das Ausmaß der Ausbagger-Arbeiten wäre so groß, dass der US-Kongress dafür sogar das entsprechende Gesetz zum Schutz dieses Naturschutzgebietes ändern müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.