Neubauten für P&O Cruises: 2020 und 2022

Weiteres LNG-Kreuzfahrtschiff für P&O Cruises

Die britische P&O Cruises hat bei der Meyer Werft in Papenburg ein weiteres Kreuzfahrtschiff mit LNG-Antrieb in Auftrag gegeben. Der 5.200-Passagiere-Neubau soll 2022 in Dienst gehen.

ANZEIGE

Das erste dieser beiden Schwesterschiffe will P&O Cruises 2020 von der Meyer Werft übernehmen. Der Auftrag dazu erging bereits 2016 zusammen mit weiteren zwei LNG-getriebenen Kreuzfahrtschiffen gleicher Größe für Marken des Carnival-Konzerns.

Wie schon das erste der beiden Schiffe wird der jetzt bestellte P&O-Neubau Platz für 5.200 Passagiere bieten und eine Tonnage von BRZ 180.000 aufweisen. Damit sind diese Schiffe die größten je für den britischen Markt gebauten und zum Zeitpunkt der Indienststellung des ersten der beiden Schiffe die drittgrößte Schiffsklasse weltweit, nach RCIs Oasis Class und Star Cruises‘ Global Class. Gleichgroß zu den P&O Schiffen sind Schwesterschiffe bei den Schwester-Marken AIDA und Costa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.