Wismar will mehr Kreuzfahrtschiffe

Wismar hat beschlossen, sich stärker um Anläufe von Kreuzfahrtschiffen in der Hansestadt zu bemühen. Bislang hatten in Wismar lediglich dreimal die Europa und einmal die Deutschland einen Hafenstopp eingelegt, zukünftig soll Wismar weiteren Kreuzfahrtschiffen schmackhaft gemacht werden.

ANZEIGE

Zu diesem Zweck will die Stadt eine Columbus Cruise-Center Wismar GmbH gründen, an der jeweils zur Hälfte der Seehafen Wismar und das Columbus Cruise-Center Bremerhaven beteiligt sind und deren Hauptziel vorerst in der Vermarktung von Wismar als potenziellem Kreuzfahrt-Hafen liegt.

Wismar verfügt nicht über ein Kreuzfahrt-Terminal und kann daher keine Passagierwechsel durchführen, hat aber mit dem Liegeplatz Nr. 17 an der Stockholm-Kai einen Anleger, der nach den internationalen Sicherheitsnormen zertifiziert ist für Kreuzfahrtschiff-Anläufe und Landgänge der Passagiere.

Die Hansestadt Wismar bleibt aber trotz des Stadtratsbeschlusses realistisch: Es werde wohl mehrere Jahre dauern, bis Kreuzfahrtschiffe mit einer gewissen Regelmäßigkeit in dem Naturhafen von Wismar anlegen werden. Und nicht zuletzt steht Wismar mit seinen Bestrebungen in Konkurrenz zum nahegelegenen Travemünde sowie zu Warnemünde. Letzteres gehört neben Hamburg und Kiel zu den drei größten deutschen Kreuzfahrthäfen.

1 Kommentar zu “Wismar will mehr Kreuzfahrtschiffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.