Zwei neue Schiffe für Lindblad Expeditions

Lindblad Expeditions hat neue zwei Expeditions-Kreuzfahrtschiffe für küstennahe Seereisen in Auftrag gegeben. Die 100-Passagiere-Schiffe werden in den USA gebaut und sollen jeweils im zweiten Quartal 2017 und 2018 in Dienst gestellt werden.

ANZEIGE

Beide neuen Schiffe für Lindblad Expeditions sollen unter amerikanischer Flagge fahren und werden bei Nichols Brothers im US-Bundesstaat Washington gebaut. Die Werft hatte bereits die Nathional Geographic Sea Lion und National Geographic Sea Bird gebaut, die ebenfalls für Lindblad Expeditions fahren. Die beiden Neubauten kosten laut Lindblad 48 beziehungsweise 46,8 Millionen Dollar.

Die auf Expeditionsreisen spezialisierte US-Reederei kündigte an, die neuen Schiffe mit modernster Technik auszurüsten, darunter unter anderem ein ferngesteuertes Fahrzeug, Video-Mikroskope, ein Unterwasser-Mikrofon und eine Kamera direkt am Bug der Schiffe. Ausgestattet sollen die Schiffe außerdem sein mit Kayaks, Paddleboards, Unterwasser-Kameras und Tauchausrüstung für warmes und kaltes Wasser und ein speziell entwickeltes Boot für Anlandungen in der Wildnis.

Insgesamt bekommen die Schiffe 50 Kabinen für 100 Passagiere, darunter 22 Balkonkabinen. Acht der Kabinen können in Gruppen von bis zu vier Kabinen miteinander verbunden werden, um auch größeren Familien Platz zu bieten. Ansonsten sollen die Schiffe so gestaltet sein, dass größtmöglicher Platz für die Passagiere auf den Außendecks zur Verfügung steht. Auch eine komplett umlaufende Promenade soll es geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.