Celebrity Eclipse: AquaClass-Kabinen im Detail

(aktualisiert) von
Artikel drucken
AquaClass-Kabine
AquaClass-Kabine auf der Celebrity Eclipse

AquaClass ist die beste Balkonkabine-Kategorie, die man auf der Celebrity Eclipse bekommen kann und schließt mit dem Blu sogar ein eigenes, exklusives Spezialitäten-Restaurant mit ein. Oberhalb der AquaClass gibt es nur noch die Suiten. Cruisetricks.de durfte eine solche AquaClass-Kabinen für zwei Nächte bewohnen und genießen (um ganz genau zu sein: Kabine 1570 auf Deck 11).

ANZEIGE

Wie auch in den anderen Schiffen der Solstice-Klasse ist die Zimmereinrichtung in warmen Holztönen aber mit klaren, modernen Linien gestaltet. Blickfang ist das große, cremefarbene Ledersofa im Sitzbereich. Die Kabine 1570 hat den Sitzbereich zum Balkon hin angeordnet. Die Anordnung von Bett und Sofa wechselt jedoch von Kabine zu Kabine. Alle Balkonkabinen von der Deluxe Balkonkabine (1A – 2D) über die Sunset Balkonkabine (SV) und die Concierge Class Balkonkabinen (C1 – C3) bis hin zur AquaClass (AQ) haben eine Größe von 18 qm und einen Balkon mit 5 qm Größe.

Eingangsbereich und Schränke

Im Eingangsbereich der Kabine befindet sich neben der Tür zum Bad ein raumhoher Spiegel. Gegenüber sind zwei Haken für Jacken an der Wand angebracht. Rechts folgt im rechten Winkel zur Wand der Schrank mit zwei Schiebetüren. Der Schrank verfügt lediglich über Hängestangen mit zahlreichen Kleiderbügeln. Durch eine abklappbare Stange auf Hemdenhöhe kann dieser Hängebereich erweitert werden. Im Schrank befinden sich die extra dicken Frottee-Bademäntel, die zur Sonderausstattung der AquaClass sowie der Concierge Class gehören. In den Deluxe Balkonkabinen gibt es dünnere Waffel-Pikee-Bademäntel.

Ebenso Sonderausstattung für AquaClass und Concierge Class ist der große Golf-Regenschirm. Dazu kommt noch ein kleinerer faltbarer Regenschirm. Neben der üblichen papierenen Wäschetüte für den Reinigungs- und Waschservice samt Auftragszettel ist auch ein Stoffbeutel für den Schuhputzservice vorhanden (ab Concierge Class).

Das Bett

Bett
Doppel-Bett in Queen-Size

Das Queen-Size Doppelbett ist umrahmt von einem Überbau mit zwei Klappen, die oberhalb des Kopfendes Stauraum bieten. Die Betthöhe ist ausreichend, um Koffer darunter zu verstauen. Auf einer Seite befinden sich unter dem Bett in Körben die Schwimmwesten. Beidseitig ist ein schmaler Nachttisch mit je drei Ablageebenen. Leselichter sind beidseits vorhanden. Auf einem der Nachttische befindet sich das Kabinentelefon (Weckrufe sind programmierbar) sowie ein Notizblock mit Stift. Der Platz zwischen Bett und Schrank ist relativ schmal.

Befindet sich das Bett zum Balkon hin, ist der Platz zwischen Sofa und Schrank noch ein wenig beengter. Auf dem Bett befindet sich eine Auswahl an vier Kopfkissen. Ab der Concierge Class kann auch die Füllung der Kissen ausgewählt werden. Die Zeiten der typisch amerikanischen Wolldecke mit Laken sind natürlich auch bei Celebrity schon lange passé. Vielmehr findet sich eine richtige Bettdecke allerdings über die gesamte Bettbreite. Dennoch kam bei uns jedenfalls kein Kampf mit Ziehen und Zerren um die Bettdecke auf. Auf dem Bett liegt ein weißer Mesh-Rucksack bereit mit den Slippern sowie den zusätzlichen Pflegeprodukten für die AquaClass (Lip Balm, Facial Mist, Foot Spray).

Sofa und Couch-Tisch

Sofa
edles Leder-Sofa, bequem nur mit zusätzlichen Kissen

Getrennt durch eine schmale hölzerne Barriere befindet sich das große cremefarbene Ledersofa, das locker drei Personen Platz bietet. In Kabinen mit Mehrfachbelegung kann dieses Sofa auch zu einem Bett ausgeklappt werden. Vor dem Sofa ist ein ovaler Couchtisch, auf welchem bereits der Obstteller mit Trauben, Banane, Orange und Apfel sowie Servietten und Messern bereit stand (ab Concierge Class).

Schreibtisch, Fernseher

Gegenüber liegt der Schrankbereich mit Fernseher und Schreib-/Frisiertisch. Seitlich beginnend finden sich zwei Ablagefächer für Papiere. Im unteren Bereich folgen drei tiefere und zwei schmälere Schubladen. In der oberen Schublade ist der Fön zu finden. Der Fön hat drei Stufen (1200W, 600W, Cool, abnehmbare Ondulierdüse) mit langem Spiralkabel (deutscher Stecker). Ab der Concierge Class ist ein separater Fön vorhanden. In der normalen Balkonkabine ist er fest eingebaut.

Ebenfalls in der Schublade befand sich die kostenlose Einkaufstasche. Es schließt sich der große Kühlschrank mit Minibar (kostenpflichtig, bei uns jedoch nicht gefüllt) sowie eine weitere Tür an, hinter der sich der große Safe befindet, in dem auch ein Laptop Platz findet. Der Safe ist mittels eines PIN-Codes verschließbar, der individuell eingestellt werden kann.

Darüber ist der 32“-Flachbildschirm-Fernseher an der Wand befestigt. Der Fernseher ist interaktiv. Ein kleines kabelloses Keybord findet sich in der Schreibtischschublade. Mittels dieses Keyboards kann auch im Internet gesurft werden (kostenpflichtig). Links neben dem Fernseher sind zwei schmale offene Ablagen. In der oberen Ablage ist ein Fernglas (ab Concierge Class), in der unteren eine Flasche Duftöl mit Bambusstäben (ab AquaClass, natürliche Öle). Auf der Ablagefläche liegt der Info-Ordner sowie das Kunstledermäppchen für die Zimmerkarten. Ein Tablett mit zwei Gläsern, Eiskübel und der in der AquaClass kostenlosen Wasserflasche (Evian, 1l) schließt sich an.

Wasser-Kocher
Wasserkocher, Steckdosen

Es folgt der Bereich mit dem Schreib- beziehungsweise Frisiertisch. Im Übergang befinden sich seitlich auf Tischhöhe zwei US-Steckdosen mit 110V sowie eine deutsche Steckdose mit 230V. Der große Spiegel kann von oben zusätzlich beleuchtet werden. In der Schublade unter der Schreibfläche befindet sich neben dem Keyboard für den Fernseher auch ein beleuchtbarer Make-Up Spiegel (ab Aqua Class). Als Sonderausstattung der Eclipse befindet sich in jeder Kabine ein kleiner Wasserkocher mit zwei Teegläsern und Löffeln sowie eine Auswahl an Teebeuteln, Zucker und Süßstoffen. Diese Zusatzausstattung ist dem Einsatzgebiet der Eclipse ab Southhampton und dem überwiegend britischen Publikum geschuldet. Wer Kaffee bevorzugt, im Oceanview Café gab es bei den Getränkestationen auch löslichen Kaffee in Einzelportionen (auch entkoffeiniert). Stuhl und Abfallbehälter sind natürlich im Schreibbereich ebenfalls vorhanden.

Als weitere Zusatzleistung (ab Concierge Class) durften wir die abendlich gelieferten Hors D´Oeuvres (pro Person drei) genießen und erhielten eine zusätzliche faltbare Einkaufstasche mit Kunstlederbesatz.

Badezimmer, Dusche

Badezimmer
Badezimmer

Kommen wir zum Bad: An der Innenseite der Tür befinden sich zwei Haken, links zwei Handtuchstangen. Ab der Concierge Class gibt es neben den Waschlappen und normalen Handtüchern auch übergroße, dickere Duschtücher. Die große Dusche mit runden Glastüren verfügt ab der AquaClass über einen abnehmbaren Hans-Grohe-Regenschauer-Duschkopf, der mir persönlich aber etwas zu groß war. Mittels fünf Massagedüsen kann man sich beim Duschen zusätzlich verwöhnen lassen. Für die weiblichen Passagiere gibt es in der Ecke eine kleine Fußstütze. Leider sind nur zwei Haken vorhanden und keine Wäscheleine zum Beispiel zum Trocknen nasser Badekleidung. Auch befindet sich im Armaturen-Bereich nur eine kleine Ablage für Seife, Duschgel oder Shampoo. In den Deluxe-Balkonkabinen sowie den Concierge Class Kabinen gibt es leider keinen abnehmbaren Duschkopf, sondern nur einen festen.

Im Bereich des Waschbeckens gibt es links zwei schmale Schränke mit Ablagefächern, oben mit Glastür und unten mit Holztür. In dem Glasbereich befanden sich zwei Zahnputzgläser. Unter dem Waschbecken ist eine breitere Ablage auch für Taschen, auf der sich zu anfangs jedoch die Duschtücher befinden. Rechts neben dem Waschbecken sind zwei kleine Schubladen und darunter der ausklappbare Abfallbehälter. Es schließt sich das Toilettenpapier an. Darunter ist ebenfalls noch ein schmälerer Ablageplatz. Hinter der anschließenden seitlich öffnenden Tür verbirgt sich die Ersatzrolle sowie eine Klobürste.

Auf der schmalen Ablage am Waschbecken verteilen sich die Box mit Kosmetiktüchern, eine Box mit Watte und Wattestäbchen, eine Duschhaube, ein Nagelpflegeset (Feile und Holzstäbchen) sowie die Fäschchen mit Shampoo, Conditioner, Bodywash und Bodylotion. Alles mit einem angenehmen Lemongrasduft und aus derselben Serie wie auch die zusätzlichen Spa-Produkte. Seifenstücke für das Waschbecken (mit Glasschale) und die Dusche sind vorhanden. Oben am Spiegel befindet sich für die Herren noch eine 110V Steckdose für Rasierapparate. Eine kleine Besonderheit des Spiegels: dieser beschlägt auch bei längerem, heißerem Duschen nicht.

Balkon, Liegestühle

Balkon
Balkon mit bequemen Liegestühlen

Den Balkon betritt man über eine breite Schiebetür, die übrigens auch mit einer Kindersicherung versehen ist (runder Knopf oben). Auf dem 5 qm großen Balkon befinden sich ein großer, hoher, runder Tisch sowie zwei bequeme Stühle mit zusätzlicher Fußablage. Die AquaClass Kabinen befinden sich alle auf Deck 11. Da das darüber liegende Pooldeck weit über die Kabinendecks hinausragt, liegen die Balkone im mittleren Bereich leider überwiegend im Schatten. Vorteil ist jedoch, dass es auch während der Fahrt meist windstill ist. Im vorderen Schiffsbereich gibt es einige Kabinen, die weiter hinausragen. Dort sind die Balkone auch sonniger. Allerdings muss zu den Kabinen in der Schräge gesagt werden, dass hier die Balkone gut von den Mitreisenden der zurückversetzten Balkone eingesehen werden können.

AquaClass-Annehmlichkeiten

Da wir uns auf einer Pre Inaugural-Fahrt für Medienvertreter sowie Reisebüros befanden, waren natürlich noch nicht alle Annehmlichkeiten vorhanden. So gab es noch keine frischen Blumen (ab Concierge Class) und auch keinen Willkommens-Champagner auf der Kabine (ebenfalls ab Concierge Class). Aber darauf konnten wir auch großzügig verzichten. Weiterhin gibt es normalerweise ab der Concierge Class personalisiertes Briefpapier, ein erweitertes Frühstücks-Angebot beim Room Service oder bevorzugte Reservierungen im Haupt- und den Spezialitäten-Restaurants. Ab der AquaClass steht zusätzlich das Spezialitäten-Restaurant Blu zur Verfügung, das auch eine leichtere Küche im Angebot hat.

Die AquaClass-Kabinen haben einen gesonderten Zugang zum Spa Bereich. Auf Deck 11 steht den AquaClass Passagieren der Relaxation-Room sowie die eigene Spa-Concierge zur Verfügung. Der Relaxation-Room bietet einen herrlichen Blick nach vorne und bequeme Liegemöbel. Außerdem gibt es Kaffee, Tee und Gebäck sowie Wasser mit Orangenscheiben oder Limetten und Gurken (beides sehr lecker!). Vorbei an Behandlungsräumen geht es über eine Wendeltreppe direkt hoch in den Spa- und Fitness-Bereich. Dort können AquaClass-Gäste auch den Persian Garden mit seinen warmen Liegen, den beiden Regenschauer-Duschen, dem Herbal Steam Room (aromatisierter Dampfraum, nicht so heiß wie eine Sauna) sowie den Aroma-Therapie-Raum (trockene Wärme) kostenlos nutzen. Vor allem an die warmen Liegen könnte ich mich gewöhnen!

Bildergalerie: Celebrity Eclipse - AquaClass-Kabinen

AquaClass: Fazit

Fazit: Eine schön gestaltete Kabine mit großzügigem Raumangebot. Verbesserungswürdig ist allerdings vor allen in den Kabinen, in welchen das Bett auf der Balkonseite steht, der Zugang zum Schrank. Auch fehlen im Schrank leider Ablagefächer für T-Shirts, Pullover etc. Dies kann durch die drei tiefen Schubladen beim Fernseher und die Ablagefächer über dem Bett kaum ausgeglichen werden. Auch im Bad sind die Türen und Schubladen zwar nett, aber der Platz dahinter eher beengt. Größere Ablageflächen für Badtaschen sind leider selten. Tipp: Eine der Badtaschen zum Aufhängen nutzen und an einen der Haken an der Tür hängen.

Angenehm ist der große Sitzbereich auf der Couch. Die Ausstattung des Balkons mit einem hohen Tisch und bequemen Stühlen ist ideal für ein Frühstück auf dem Balkon. Durch die zusätzlichen Fußteile können die Stühle auch zu einer bequemen Liegefläche ergänzt werden. Gut ist die Anordnung der Steckdosen. Elektronikfreaks sollten sich aber möglichst eine Mehrfachsteckdose mitnehmen. Sehr schön ist auch der große Safe, der locker ein Laptop und eine Spiegelreflex-Kamera fasst. Die Klimaanlage lässt sich übrigens durch einen Drehknopf bei der Tür gut einstellen, ist leise und zieht nicht.

Am Eingang ist zudem ein Master-Switch, der zum Stromsparen bei Abwesenheit mit einem Schalter Licht und Klimaanlage abschaltet beziehungsweise reduziert. Gewöhnungsbedürftig ist für viele sicherlich, dass die Kabinentür nach außen öffnet, was jedoch innen Konflikte mit der Badtür vermeidet. Angenehm ist zudem, dass die Türen vom Gang gesehen zurückversetzt sind und damit Zusammenstöße mit vorbeilaufenden Mitreisenden der Vergangenheit angehören.

Anmerkung zum Schluß: Die Beschreibung bezieht sich natürlich darauf, wie wir unsere Kabine vorgefunden haben. Einzelne Einrichtungsgegenstände können sich natürlich auch an anderen Stellen im Zimmer befinden als den von uns beschriebenen. Zudem handelte es sich nicht um eine reguläre Fahrt, sondern eine Vorabfahrt.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.