Rauchen am Kreuzfahrtschiff: akzeptieren oder verbieten?

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Raucher und Nichtraucher getrennt: Casino der Oasis of the Seas

Raucher und Nichtraucher getrennt: Casino der Oasis of the Seas

Strengere Raucher-Regeln bei zahlreichen internationalen Reedereien haben die Diskussion um Rauchen an Bord von Kreuzfahrtschiffen neu entfacht. Auf den Kreuzfahrtschiffen aller drei zum Carnival-Konzern gehörenden Reedereien gilt schon seit 2012 striktes Rauchverbot in den Kabinen, bei Princess Cruises auch auf den Balkonen. Im Herbst 2013 und 2014 folgten oder folgen Carnival, Costa, Crystal, Seabourn, Cunard Line, Disney Cruise Lines, Norwegian, P&O Cruises und Royal Caribbean International mit strengeren “Smoking Policies”. (Beitrag aktualisiert: Februar 2015)

ANZEIGE

Cruisetricks.de hat sich die Gründe für die strengere Raucher-Politik genauer angesehen und eine Übersicht erstellt, wieviel Freiheiten die einzelnen Reedereien Rauchern noch lassen – oder aus der anderen Sichtweise: Wie unbeeinträchtigt von giftigem Qualm sich Nichtraucher und insbesondere Kinder über die Schiffe bewegen können.

Zu den Gründen für die restriktivere Raucher-Politik der Kreuzfahrtgesellschaft zitiert USAtoday den Executive Vize President von Princesss Cruises, Jan Swartz: Eine Kunden-Studie habe ergeben, dass nur noch eine kleine Minderheit der Passagiere Raucher seien und die große Mehrheit eine rauchfreie Umgebung wertschätze. Mit dem Rauchverbot auch auf den Kabinen-Balkonen wolle man, so Princess-Sprecherin Karen Candy, das Urlaubserlebnis der nicht rauchenden Passagiere an Bord verbessern.

Umfragen zum Thema “Rauchen an Bord von Kreuzfahrtschiffen”

Diese Sichtweise bestätigen schon vor einiger Zeit zwei Umfragen von Cruise Critic (USA). Auf die Frage “Do you think smoking should be banned at sea?” antworteten 55 Prozent der 198 Teilnehmer mit “ja”. 34 Prozent bevorzugen es, wenn Rauchen lediglich beschränkt würde. Nur 8 Prozent glauben, dass ein Rauchverbot Probleme bereiten würde.

An einer weiteren Cruise-Critic-Umfrage beteiligten sich 2.273 User. Das Ergebnis: 18,3 Prozent wollen Rauchen auf eine Seite des Schiffs beschränken (was bei vielen Kreuzfahrtschiffen ohnehin schon der Fall ist). Ein Rauchverbot in allen öffentlichen Bereichen befürworten 14,5 Prozent, auf den Kabinen-Balkonen 3,6 Prozent. Eine große Mehrheit der Abstimmenden (63,6 Prozent) dagegen fordern ein Rauchverbot in allen öffentlichen Bereichen und auf den Balkonen.

Und auch eine Dauer-Umfrage auf Cruise Critic seit 2007 zeigt die Befindlichkeiten. Auf die Frage: “Würden Sie eine Kreuzfahrt auf einem Schiff mit komplettem Rauchverbot buchen?” antworteten mehr 78 Prozent der 3,5 Millionen Umfrage-Teilnehmer mit “ja, sofort”, nur 9,4 Prozent würden eine solche Kreuzfahrt definitiv nicht buchen.

Brandgefährlich, im wahrsten Sinne des Wortes

Ein weiterer Grund mag speziell bei Princess Cruises aber wohl ebenfalls noch mitspielen: Ein brennender Zigarettenstummel hatte im März 2006 ein Großfeuer auf der Star Princess ausgelöst, bei dem ein Passagier ums Leben kam, 13 Passagiere Rauchgasvergiftungen erlitten und hoher Sachschaden entstand.

Feuer gilt als die weitaus größte Gefahr für ein Kreuzfahrtschiff, da sich Brände auf Schiffen unter anderem nur begrenzt mit Wasser löschen lassen (siehe “Brandschutz auf Kreuzfahrtschiffen“). Und wenn man immer wieder beobachtet, dass einige extrem sorglose Zeitgenossen trotz deutlicher Hinweise im Bordprogramm und auf Warnschildern ihre Kippen über die Reling schnippen, kann einem Angst und Bange werden bei so viel Leichtsinn. Denn wohin der Fahrtwind den brennenden Stummel weht, ist nicht absehbar. Da reicht im unglücklichsten Fall schon ein auf dem Balkontisch einer Kabine liegendes Buch, um einen Brand auszulösen.

Raucher-Politik auf Kreuzfahrtschiffen

Wie bei Princess Cruises gibt es auf den meisten Kreuzfahrtschiffen ausgewiesene Raucherbereiche. Dazu zählen in der Regel spezielle Raucher- oder Zigarren-Lounges (meist der einzige Ort, an dem auch das Rauchen von Pfeifen, Zigarren und Zigarillos erlaubt ist), das Spielkasino (auf großen Schiffen wie der Oasis of the Seas in Teilbereichen) und einem Teilbereich der offen Decks – meist ist das Rauchen hier auf eine Schiffsseite beschränkt.

AIDA, Celebrity Cruises, Cunard Line, Disney Cruise Line, Ponant, FTI Cruises, Star Clippers, Seadream Yacht Club, P&O Cruises, Pullman Cruises und Hurtigruten verbieten das Rauchen in den Innenräumen ihrer Schiffe komplett. Das Rauchen in der Kabine gehört inzischen komplett der Vergangenheit an. Zuletzt war das noch bei Crystal Cruises, Seabourn und Costa möglich.

Zigarette vs. Zigarre und Pfeife

Grundsätzlich ist übrigens lediglich das Rauchen von Zigaretten in den ausgewiesenen Raucherbereichen akzeptiert, Zigarren, Zigarillos und Pfeifen dürfen in der Regel nur in speziellen Zigarren-Lounges und bei manchen Reedereien auch in den Raucherbereichen der offenen Decks geraucht werden. Vor allem auf amerikanischen Schiffen ist das Rauchen und sogar der Besitz von Zigaretten generell auf Erwachsene ab 18 Jahren beschränkt.

Reinigungsgebühr für Rauch-Sünder

Einige Reedereien, beispielsweise Carnival Cruise Lines, Holland America Line, Princess Cruises, Celebrity Cruises, Royal Caribbean oder Disney Cruise Line erheben eine Reinigungsgebühr von 250 Dollar, wenn sie einen Passagier beim Rauchen insbesondere in der Kabine erwischen.

Übersicht: Raucher-Policy der Reedereien

Stand: 12. Februar 2015

Kabine Balkon Innenräume Aussendecks (Teilbereiche)
AIDA Cruises nein ja nein ja
Azamara Club Cruises nein nein Teilbereich der Looking Glass Lounge ja
Carnival Cruise Lines nein nein Dance Clubs, teils Jazz Club, Casino ja
Celebrity Cruises nein nein nein ja
Celestyal Cruises nein nein nein ja
Costa nein ja Cigar Lounge; keine Innen-Raucherbereiche auf Costa Classica, Mediterranea, Atlantica und Victoria ja
Crystal Cruises nein nein Connoisseur Club 1) ja
Cunard Line nein nein nein (nur Zigarren in der Zigarren-Lounge) ja
Disney Cruise Line nein nein nein ja
FTI Cruises nein nein ja
Hansa Touristik (Ocean Majesty) nein ja Bellinis Cigar Lounge ja
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten nein ja Pianobar-Tresen, Teile des Gatby’s, der Havanna Bar oder Sansibar ja
Holland America Line nein ja ausgewiesene Bereiche ja
Hurtigruten nein nein ja (auf See)
MSC Kreuzfahrten nein nein einige Bars, Raucher-Lounge, Casino 2) ja
Norwegian Cruise Line nein nein im Casino nur für Spieler 3), nur Zigarre/Pfeife in der Zigarren-Lounge ja
Oceania Cruises nein nein Teilbereich der Horizons-Lounge ja stark eingeschränkt
Phoenix Reisen nein ja jeweils in zwei Bars/Lounges (keine Zigarren, Pfeifen) ja
Plantours (Hamburg) nein Teilbereiche der Lounge und Weinstube ja
P&O Cruises nein nein nein ja
Ponant nein nein nein ja
Princess Cruises nein nein Zigarren-Lounge, Disco, Casino ja
Pullmantur Cruises nein nein nein ja
Regent Seven Seas nein nein Zigarren-Lounges, Casino ja
Royal Caribbean International nein nein Teilbereich des Casinos; Connoisseur Club auf Voyager- und Freedom-Class-Schiffen ja
Seabourn Cruise Line nein ja (nicht Suiten Kat. B) Teilbereich der Observation Lounge ja
Seadream Yacht Club ja ja ja außer zu Essenszeiten
Silversea Cruises nein nein Connoisseur’s Corner ja
Star Clippers nein nein ja
Transocean (Astor) nein ja in ausgewiesenen Bereichen ja
TUI Cruises nein ja Aussicht Bar, Casino & Lounge (Mein Schiff 1), Unschlag Bar (Mein Schiff 2), Rauchersalon (Mein Schiff 3), Casino & Lounge (Mein Schiff 4 und 5) ja

1) lt. Website erlaubt Crystal Cruises das Rauchen in weiteren Innenräumen, de facto ist das aber jetzt schon an Bord nicht mehr erwünscht; 2) Auf der MSC Divina nur in der Raucher-Lounge; 3) Casino der Norwegian Escape ist komplett rauchfrei

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

66 Kommentare zu Rauchen am Kreuzfahrtschiff: akzeptieren oder verbieten?

  1. Karsten on Juli 4, 2011 at 2:24 pm

    Die Umfragen, die nicht, wie viele WEB Umfragen, durch schon fast gewerbsmäßig organisierte Raucherbewertungsgruppen manipuliert werden,ergeben alle das gleiche Ergebnis: Schluss mit Rauchbelästigung und zwar überall. Das im Schnitt von gut 60% bis über 80%.
    Daher kann man jedes Rauchverbot als Schritt in die richtige Richtung begrüßen und hoffen, dass noch viel striktere folgen.
    Ich habe schon viele Male Hotelzimmer und Mietwagen getauscht, weil zuvor ein Raucher nicht an sich halten konnte und alles für die nächsten dutzend Gäste verpestet haben. Ich wundere mich, dass die Anbieter soetwas dulden.

  2. Hans Tegel on Juli 4, 2011 at 4:07 pm

    Scheinbar sind in den vergangen Jahren solche Fanatiker ( s.Beitrag oben ) über Bord gegangen ;-) Macht Euren “Spass” mal ne Zeitlang alleine, spätestens wenn die Zahlen wieder nach unten gehen, kommt ihr auf uns zuück…..;-)

  3. Konstantin Pfliegl on Juli 4, 2011 at 9:37 pm

    Interessant dass ausgerechnet die spanische Reederei Pullmantur Cruises relativ raucherfreundlich ist. Dabei hat Spanien eines der strengsten Nichtraucherschutzgesetze.

    Es ist aber schade, dass bei vielen Reedereien nach wie vor das Rauchen auf den Balkonen gestattet ist.
    Abgesehen von der Brandgefahr kann einem ein rauchender Kabinennachbar schnell die Freude am Balkon nehmen. Oder noch schlimmer: Der Qualm bläst in die Kabine rein.

  4. Stefan on Juli 5, 2011 at 8:00 am

    Ich bin auch für komplett rauchfreie Kreuzfahrtschiffe. Eine Raucherlounge für Pfeifen und Zigarrenraucher ist aber okay.
    Zigaretten raucht ja nur noch größtenteils die sozial schwächere Gesellschaft, die meist ebenso rücksichtslos ist.

  5. sarion on Juli 6, 2011 at 10:57 am

    Erstaunlicherweise darf in den Bordcasino geraucht werden.
    Ebenso nachvollziehbar wie verachtenswert, denn ohne Raucher sinkt der Umsatz in den Casinos einschneidend ab.
    D.H., dort wo Passagieren das Geld aus der Tasche gezogen wird, nimmt man es mit dem Rauchen nicht mehr so ganz genau – und das nichts anderes, als Willkür!

  6. sarion on Juli 6, 2011 at 10:59 am

    *ist

  7. Franz Neumeier on Juli 6, 2011 at 11:08 am

    @sarion: Machen wir uns nichts vor: Die Reedereien verbieten das Rauchen in den restlichen Teilen des Schiffs nicht, weil sie gesundheitpolitische Idealisten sind, sondern aus den selben Gründen, warum die das Rauchen in den Casinos erlauben – aus wirtschaftlichem Kalkül (oder teils natürlich auch, weil Gesetze und Vorschriften sie dazu verpflichten).

    Pullmantur erlaubt das Rauchen fast überall, weil deren Zielgruppe in Spanien weit überwiegend raucht oder ein lockeres Verhältnis zu verrauchten Räumen hat (siehe Kommentar von sarion) – was der Kunde will, bekommt er; und wenn die deutliche Mehrheit der Kunden ein weitgehend rauchfreies Schiff will, dann passt man sich der Zielgruppe da an. Was wiederum meinen persönlichen Interessen sehr entgegenkommt ;-)

    Nicht zu vernachlässigen sind auch die Renovierungs- und Reinigungskosten, die durch den Rauch entstehen.

    Und, vielleicht der wichtigste Grund: Brandschutz – ein Feuer an Bord ist nicht nur extrem gefährlich, sondern wäre auch destaströs fürs Marketing. Okay, ich will mal nicht zu böse sein – sicherlich ist den Reedereien auch aus wirklich menschlichen Gründen daran gelegen, keine Passagiere in einem Feuer an Bord zu verlieren oder auch nur zu verletzen.

  8. sarion on Juli 6, 2011 at 7:57 pm

    Zu früh gefreut:
    An Bord der Schiffe von Pullmantur Cruises ist das Rauchen in geschlossenen Räumen nicht gestattet und Raucher werden gebeten, sich an Deck zu gegeben. Am Poolbereich ist die Steuerbordseite Nichtraucherzone.

    Raucher sind die einzigen Lebewesen, die gemolken und geschlachtet werden. Mit Einnahmen 13,3 Milliarden 2010 und den Steuererhöhungen der kommenden Jahre gut genug um Haushaltslöcher zu stopfen, möchte ich die langen Gesichter sehen, wenn Raucher wirklich ad hoc das rauchen (allein aus finanziellen Gründen) aufgeben würden.

    Zu Kreuzfahrten:
    Im Jahre 2010 buchten auf dem deutschen Markt 1,6 Millionen Passagiere, mit einem Gesamtvolumen von über zwei Milliarden Euro Umsatz (DRV), eine Hochsee- oder Flusskreuzfahrt.
    Bei einem Anteil der rauchenden Bevölkerung in der BRD von 25,7 % (Europäische Union mit einem Gesamtdurchschnitt von 1/3 der EU-Bevölkerung), ergibt es sich, dass hochgerechnet, ca. 411.200 Kunden mit einem Volumen von ca. 514.000.000 Euro Umsatz allein aus Deutschland, verprellt werden, indem sie an den Rand, bzw. die Außenbereiche gedrängt, wie Aussätzige behandelt und fast schon kriminalisiert werden.

    Um sich diesen Anteil vom Kuchen nicht entgehen zu lassen, sind die Gesellschaften, noch, bereit alibimäßig Raucher eben so zu dulden, oder „Miniecken“ zu schaffen.

    Sollen sie konsequent sein, Nichtraucherschiffe, basta und Schluss, bleiben eben Raucher an Land.

    @Stefan
    Zigaretten raucht ja nur noch größtenteils die sozial schwächere Gesellschaft…

    Als Beispiel Hapag-Lloyd Kreuzfahrten:
    MS Europa: Alle Restaurants mit Ausnahme der Backbordseite der Terrasse unseres Lido Cafés sind Nichtraucherrestaurants. Die Europa Lounge und der Club Belvedere sind Nichtraucherlounges. Das Atrium ist Nichtraucherbereich, jedoch können am Bartresen der Piano Bar Zigaretten geraucht werden. In der Clipper Lounge gibt es Nichtraucher- und Raucherbereiche. Zigarren, Zigarillos und Pfeifen können nur in der Havanna Bar und der Sansibar geraucht werden. Alle Außendecks mit Ausnahme des Magrodome-Bereichs sind Raucherzonen. Die Suiten ohne Veranda sind Nichtrauchersuiten. Im Interesse aller Passagiere bitten wir darum, auch in den Suiten mit Veranda auf das Rauchen zu verzichten. Auf der Veranda ist das Rauchen gestattet.
    MS Columbus: Alle öffentlichen Räume, Restaurant, Palmgarten und Lounge sind, mit Ausnahme des Barbereichs der Lounge und der Backbordseite der Weinstube sowie gekennzeichneten Zonen am Pool, Nichtraucherbereiche. Alle Kabinen sind Nichtraucherkabinen.
    MS Columbus 2: Das Rauchen ist in allen Kabinen und Suiten (ausgenommen auf den Balkonen) sowie in allen öffentlichen Innenräumen nicht gestattet. Am Pooldeck (steuerbord) sowie in der Observation Lounge (backbord) sind Raucherbereiche ausgewiesen.

    So befinden sich also die „sozial schwächere Gesellschaft“ auf der MS Europa, oder ist es nicht so, dass Millionäre nicht so schnell unter Druck geraten?

    Wobei Silversea Cruises, Seabourn Cruise Line, Crystal Cruises auch nicht gerade den Ruf als Billigkreuzfahrten haben.

    @Franz Neumeier
    Nicht zu vernachlässigen sind auch die Renovierungs- und Reinigungskosten, die durch den Rauch entstehen.
    Aber Vollangefüllte die über die Reling das halbe Schiff vollko…. Auch nicht.
    Und, vielleicht der wichtigste Grund: Brandschutz – ein Feuer an Bord ist nicht nur extrem gefährlich, sondern wäre auch destaströs fürs Marketing.
    Bisher scheint ja noch keiner auf einem Kreuzfahrtschiff verbrannt zu sein, kann auch mit intensiven googeln keinen Brand durch Zigaretten finden, aber ist es dagegen nicht so, dass mehr wie genug Menschen sturzbetrunken über Bord gepurzelt sind?
    Davon fühle ich mich wirklich belästig! Denn im Gegensatz zu Rauchern, die still und friedlich ihre Zigarette paffen und auch im Verlauf des weiteren Abends keine Ausfallerscheinungen zeigen, sind die überall rumprollenden Alks eine wirkliche Pest.
    Aber mit ihnen lässt sich ja das große Geschäft machen.

  9. Franz Neumeier on Juli 7, 2011 at 7:46 am

    Pullmantur: Du hast Recht, offensichtlich hat Pullmantur seine Raucher-Policy vor nicht allzu langer Zeit geändert. Allerdings ist die Aussage zu dem Thema auf der deutschen Website von Pullmantur Cruises wesentlich klarer formuliert als auf der spanischen, sodass es vermutlich lockerer gehandhabt wird, als es zunächst klingt. Ich versuche, von Pullmantur noch eine detailliertere Aussage zu bekommen. Die Tabelle im Beitrag habe ich vorsorglich schonmal korrigiert.

    >Aber Vollangefüllte die über die Reling das halbe Schiff vollko….

    Was sich allerdings mit einem Eimer Wasser und einem Putzlumpen beheben läßt, während die Giftstoffe und der Geruch aus Zigarettenrauch nicht so einfach aus den Textilien einer Kabine entfernen lassen.

    Auch wenn ich hier keinesfalls eine Grundsatzdiskussion über Rauchen und Nichtrauchen lostreten will, ist glaube ich ein Punkt schon sehr wichtig: Wer Alkohol drinkt schädigt in Wesentlichen sich selbst, die Belästigung seiner Umwelt bezieht sich auf einfache Unannehmlichkeiten. Der Raucher hingegen belastet seine Umwelt zusätzlich mit krebserregenden Giftstoffen, was meiner Ansicht nach qualitativ schon ein erheblicher Unterschied ist und weder mit einem “Hab’ Dich nicht so” noch mit der so leichtfertig geforderten “Toleranz” abgetan werden kann. Erhebliche Gesundheitsschäden haben meiner Meinung nach nichts mit “Toleranz” zu tun.

    Letztlich ist Rauchen v.a. an Bord von Kreuzfahrtschiffen ein kaum zu lösendes Problem, weil zwei konträre interessen aufeinander treffen, die – zumindest am selben Ort – nicht mit einem Kompromiss zu lösen sind. Als Nichtraucher bin ich froh, dass ich auf einer Kreuzfahrt einen weitgehend rauchfreien Urlaub genießen kann, verstehe aber auch, wenn Raucher sich zunehmend in die Ecke gestellt fühlen.

    Leider wäre auch eine klare Trennung zwischen “Raucherschiffen” und “Nichtraucherschiffen” keine wirkliche Lösung – denn allzu oft verreisen Freude und selbst Familien gemeinsam, die eben gemischt aus Rauchern und Nichtrauchern bestehen …

    >Bisher scheint ja noch keiner auf einem Kreuzfahrtschiff
    >verbrannt zu sein, kann auch mit intensiven googeln keinen
    >Brand durch Zigaretten finden, …

    Es gibt in jüngerer Vergangenheit ein Großfeuer auf einem Kreuzfahrtschiff, das nachweislich von einer brennenden Zigarette ausgelöst worden ist: März 2006, Star Princess. Ansonsten ist das gottseidank keine häufige Situation, was aber eben vor allem auf die sehr extremen Brandschutzvorschriften für Kreuzfahrtschiffe zurückzuführen ist. Ich will das Thema hier nicht zu sehr ausführen, habe dazu schonmal einen ausführlichen Beitrag geschrieben: http://www.cruisetricks.de/feuer-kreuzfahrt-schiff-brandschutz-solas/

    >aber ist es dagegen nicht so, dass mehr wie genug Menschen >sturzbetrunken über Bord gepurzelt sind?

    Aus das passiert gottseidank nur sehr selten – soweit ich die Statistiken kenne rund 15 Mal pro Jahr weltweit; das sind 20 zuviel, keine Frage, aber im Verhältnis zur Gesamtzahl der Schiffe und Passagiere vermutlich weniger als Betrunkene an Land von Autos überfahren werden …

    Viel entscheidender ist aber: Ein Feuer bedroht das Leben aller Passagiere an Bord ganz akut. “Mann über Bord” führt lediglich zu einer mehrstündigen, leider fast immer ergebnislosen Suchaktion = Routenänderung und oft der Ausfall eines Hafenstopps. Im Vergleich zu einem Feuer an Bord dann doch eine längst nicht so dramatische Folgewirkung und vor allem auch eine, die sicher niemand ernsthaft in Frage stellen würde wenn es darum geht, damit möglicherweise ein Menschenleben zu retten.

  10. Maria on Juli 8, 2011 at 11:47 pm

    Casinos, Glücksspiel, Alkohol, Zigaretten.. das gehört doch alles meistens zusammen.
    Ich bin für ein absolutes Rauchverbot auf dem ganzen Schiff. Eine Raucherlounge ist aber ok.

  11. SeriHH on Juli 10, 2011 at 8:06 pm

    Mal eines dazu..und zwar:
    Seit Jahrzehnten wurde geraucht..ob nun auf Schiffen in Bahnen usw.Es ist sogut wie nie was passiert.Seit dieser Ant -Raucher -Kampagne wird alles ..egal alles den Rauchern zu geschoben.Ich möchte heute noch bezweifeln das dieser Großbrand bei Princess wirklich der Auslöser für diesen Brand war…eine Zigarette…über Bord was natürlich nicht..ja in keinster Weise sein soll-wirklich diesen Brand ausgelöst haben soll.Seien wir doch mal ehrlich als Kreuzfahrer….Balkonkabinen…..Zigarette….naja…man kann es nicht nachvollziehen.Aber immer mehr Rauchverbote werden auch Kunden abschrecken..ist nunmal so.Ich lob mir mal da die Costa..sehr human…Celebrity eins der Besten…immernoch..aber ??????????????????? Raucher nicht erwünscht.Traurig aber wahr.Bin froh das man wenigstens bei RCCL noch auf dem Balkon rauchen darf…jedenfalls such ich mir lieber eine Reederei aus wo man nicht so eingeschränkt als Raucher wird obwohl man schon gerne bei denen anderen vieleicht gebucht hätte.
    Na,weiter so… auf die bösen Raucher…sind ja keine Menschen….

  12. Stefan on Juli 11, 2011 at 1:37 am

    Raucher sind und bleiben uneinsichtig (man siehts ja an den Antworten) und denken nur an sich selbst. Sie kommen nicht drauf, dass sie mit dem Qualm andere belästigen könnten.

    Hallo Aida, bitte baut zu euren “fast” rauchfreien Schiffen noch ein Schiff für Raucher …. Inneneinrichtung in Nikotingelb und Teergrau… passt auch dann zu den Leuten mit aschfahler Haut :-)

  13. Kreuzer kommt on Juli 11, 2011 at 1:09 pm

    Ich würde auf kein Schiff gehen, wenn ich da nicht rauchen darf PUNKT

  14. Martin on Juli 11, 2011 at 5:57 pm

    Ich finde auf jeden Fall konsequente Regelungen gut, bei denen jeder weiß woran er ist, und sich dementsprechend darauf einstellen, und gewöhnen kann. Lieber einen schönen, bequemen Raum z.B. für Zigarren, als Bars, die in Zonen unterteilt werden (was erstens der Stimmung abträglich ist, und zweitens den Rauch nicht abhält). Nichtrauchende Gäste können sich so schon mal verhohnepipelt fühlen, wenn sie zahlen, aber einen Ort nicht nutzen können, weil geraucht werden darf.

    Unabhängig davon, glaube ich, dass den meisten Menschen die Kreuzfahrt nun wirklich wichtiger ist, und selbst Zigaretten-Fans kaum ein Problem haben mit den neuen Regelungen (wie immer, es gibt Ausnahmen)”

  15. juditha on Juli 15, 2011 at 2:33 pm

    Ich selbst bin Nichtraucher! Finde es aber schlimm was für eine Hetzjagd zur Zeit auf Raucher gemacht wird. Wenn man nun den Rauchern das Kreuzfahren vermiesen will; sollte man den Alkohol-trinkern ein gleiches tun! Also auch keinen Alkohol mehr auf den Schiffen anbieten. Warum ist es denn nicht möglich, daß Raucher,
    Nichtraucher etc. zusammen auf einem Schiff eine erholsame
    Zeit verbringen können. Nichtraucher und Raucherzonen sind doch ok. Ich bin gegen Extreme!

  16. Stefan on Juli 15, 2011 at 4:02 pm

    Raucher können sich von mir aus die Zigaretten von allen Seiten reinschieben. ….aber leider halten sich die wenigsten Raucher an Regeln.

    Und warum werden immer Alkoholtrinker mit Raucher verglichen? Ein Alkoholtrinker schädigt nur sich selbst, Raucher auch andere.

    Man, man, man Aida und Co. kauft doch bitte ein olles Schiff für die Raucher. …Einrichtung mit Sperrmüll denn die qualmen dann so viel, dass sie eh nichts mehr sehen. :-) (ich lach mir grad ein ab)

    …. ich liebe frische Meeresluft.

    Danke und Ciao!

  17. Hans Tegel on Juli 16, 2011 at 11:17 pm

    Wenn ich hier so manchen Beitrag lese, so brauche ich keine Geschichtsbücher mehr. Haben Raucher seit 2007/8 die Pest oder Typhus ? Sind sie automatisch angehöriger einer Terrorgruppe geworden ?

    Nur mal zur Erinnerung, Tabak ist ein legales Produkt ! Die Tabaksteuer bringt dem deutschen Staat ( somit Bürger ) mehr ein als der Soli !

    Leider sind die Fanatiker nur im Netz fähig ihre haltlosen Kommentare abzugeben.

  18. Mabarta on August 25, 2011 at 5:49 pm

    Die Sache ist ganz einfach: es geht ums Geld. Wenn die Reedereien ihre Schiffe auch mit Nichtrauchern füllen können, (und/oder die Raucher die unmöglichen Schikanen,- wie die armen US-Amerikaner,- hinnehmen), dann sind die Schiffe nichtraucher. Ich wiederum werde nur solche Schiffe buchen, wo man wenigstens noch auf dem Balkon rauchen kann. Da ich i.d.R. Suite buche, sind die Nachbarn nicht sehr nahe dran. Wenn alle Schiffe nichtraucher werden, dann mache ich keine Kreuzfahrt mehr sondern miete mir mein Yacht selbst. So einfach ist das.

  19. Moni on August 31, 2011 at 2:41 pm

    > … und selbst Zigaretten-Fans kaum ein Problem haben mit den neuen Regelungen >
    >Zigaretten raucht ja nur noch größtenteils die sozial schwächere Gesellschaft<
    Behaupten Nichtraucher die das ganz genau wissen. Grüble immer wieder über den geradezu missionarisch klingenden Eifer der Diskussionen über Raucher. Die einen gesundheitsbewußte Saubermänner, die anderen süchtige Schmutzfinken.

    Ein Traum wenn sich Nichtraucher in annähernd ähnlichem Maß über Auto- u. Industrieabgase aufregen würden. Die scheinen gesund genug zu sein und nicht krebserzeugend. Würde nur ein Bruchteil der Nichtraucher, die nach ihrer Meinung die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen (Kleinkinder inklusive)dasselbe Engagement an den Tag legen bei dem was sie dem Körper tagtäglich unmittelbar zuführen, nämlich den Lebensmitteln, wäre der Wille, die Gesundheit zu schützen, einigermaßen glaubhaft.

    Kann es sein daß es eine innere antiliberale Einstellung ausdrückt – wenn man sich nicht mal in der Lage sieht, den Rauchern ein Plätzchen zu gönnen wo sie in Ruhe rauchen dürfen? Wo ist das Problem Raucher-Bereiche zu tolerieren? Vielleicht weil man sich ausgeschlossen fühlt? Genauso ausgegrenzt wie Raucher? Rauchen hat traditionell auch mit Kultur und einem liberalen lässigen Lebensgefühl zu tun. Mein Opa hat am Ende des Tages sich gemütlich hingesetzt und sein Pfeifchen angezündet. Es gab Zeiten wo so manche Frau dem Duft besonders feinen Tabaks hinterher schnüffelte, es signalisierte Männlichkeit. Herrlich Männer anzusprechen zu dürfen "Verzeihen Sie, Sie riechen so gut. Welche Tabaksorte ist das?" :-)))

    Vor der Dominanz von Starbucks mit seinen unglaublich umweltfreundlichen Plastik- und Styroporbechern gab es in Europa lebendige Kaffeehaus- und Wirtshauskultur. Keine meiner Erinnerungen möchte ich missen: an die alten Männer mit Bärten und kunstvollen Pfeifen an bayerischen Stammtischen, das Palaver in griechischen Cafenions, italienischen und spanischen Bars. Was immerhin bleibt sind exklusive Clubs wo in stilvoller Atmosphäre zum Whiskey oder Wein Zigarre und Pfeife geraucht wird und sich interessante Gespräche entwickeln. Womit ich zu erklären versuche: Raucher auf Zigaretten-Fans zu reduzieren trifft den Kern nicht. so z.B. habe ich etliche, sehr gesundheitsbewußte Freundinnen, die dennoch eine Zigarette zum Kaffee nach dem Abendessen richtiggehend genießen. Wer gern ab und zu mal raucht wird sich das nicht nehmen lassen und halt kein Non-Smoker-Schiff buchen. So einfach ist das.

  20. Gläsel, Sylvia on Mai 24, 2013 at 4:48 pm

    Ich verbringe derzeit eine Menge Zeit, um Schiffe zu finden, wo wir als Raucher uns nicht ausgegrenztes Etwas betrachten müssen, obwohl wir entweder gleichviel oder mehr als die Nichtraucher bezahlt haben. Wenn solche Leute es gänzlich verbieten wollen, dann sollten sie auch keine Kreuzfahrten mehr machen, nicht fliegen oder Auto fahren. Das wäre dann wohl ihr ganz persönlicher Anteil an der Umwelt.
    Ich persönlich empfinde es als ausgesprochene Unverschämtheit, wenn ich meine Zigarette vor einem 5 Sterne Hotel rauchen muss oder mich auf einem Schiff in eine Ecke, wie ein Penner oder auf dem Flughafen in ein Glashaus stellen muss.
    Ich finde die wenigen Regelungen, die es leider noch gibt, rechte Seite Nichtraucher und linke Seite Raucher – top – so hat jeder die Wahl – und wenn der notorische Nichtraucher mir weis machen will, das dies störend ist – dann sollte er sich einpacken lassen und auch in Zukunft nicht sein Leben geniessen, vielleicht sollte es dann auch bald keinen Alkohol mehr geben. Auch das belästigt Nichttrinker oder trockene Alkoholiker.
    Wir werden jedenfalls solche Kreuzfahrtgesellschaften meiden, wo diese Möglichkeit ausgeschlossen ist. Im Übrigen – wie kann man Casinos zu Nichtraucherbereichen erklären – will man tatsächlich kein Flair, keine Ursprünglichkeit mehr – irgendwie hat man immer mehr das Gefühl – das man dem Menschen alles nehmen will – gebackene Menschen – die den Vorstellungen eines bestimmten Klientels entsprechen.
    Ich hoffe, es gibt noch mehr Menschen, die einfach – ich – sein wollen und nicht nach den Vorgaben von irgendwelchen Menschen – leben und handeln wollen. Dem Beitrag von Moni kann ich voll und ganz zustimmen, selbst mein Großvater hat immer nach dem Essen seine Zigarillo oder Zigarre geraucht – es war für ihn ein Ritual und eine Zeit der Entspannung.
    Leider machen die Europäer gern allen amerikanischen Unsinn mit. Es ist richtig, daß es leider keine lebendigen Kaffeehäuser und Wirtshäuser mehr gibt. Wenn das unsere Zukunft ist, das die Einen in ihres Lebensart- und Lebensweise beschnitten werden und die Anderen meinen, nur ihre Ansicht sei richtig, dann sind das Menschen, die zu bedauern sind, denn das ganze Leben, jeder Vertrag u.a. sind ein einziger Kompromiss. Und das ist auch gut so.

  21. Franz Neumeier on Mai 24, 2013 at 4:55 pm

    Also ich glaube, einen Aspekt sollte man bei der Beschimpfung von Nichtrauchern doch nicht ganz aus den Augen lassen: Zigarettenrauch enthält gefährlichen, in höheren Dosierungen tödliche Gifte. Das hat wenig mit “Umweltschutz” zu tun, sondern gefährdet aktiv die Gesundheit anderer Menschen.
    Wichtig ist, einen vernünftigen Kompromiss zu finden, der weder “alle Raucher abschaffen” lauten kann noch “Nichtraucher, habt Euch nicht so”. Womöglich ist der radikalste Kompromiss auf Kreuzfahrtschiffen, eben auch absolute Nichtraucherschiffe zu haben – wer rauchen will muss da ja nicht mitfahren, Und umgekehrt: Nichtraucher müssen auf Raucherschiffen nicht mitfahren. Sch gegenseitig angiften hilft jedenfalls nicht weiter …

  22. Frank Behling on September 7, 2013 at 11:29 am

    Es ist eine Frage der Toleranz. Das Argument mit der Gesundheit greift aus meiner Sicht nicht. Dann müssten auch alle modernen Diesel-Pkw trotz Filtertechnik verboten werden. Das ist genauso undenkbar wie ein Tempolimit auf Autobahnen. Deshalb scheinen Raucher eine prima Ersatzzielscheibe abzugeben.
    Rauchen ist aus meiner Sicht aber nicht nur Suchtbefriedigung. Rauchen ist auch ein ganz wichtiger Teil der Kommunikationskultur. Bei Zigarren kann man sogar von einem Gefühl der Entspannungskultur sprechen. Angesichts der Größe der heutigen Kreuzfahrtschiffe sollte es kein Problem sein, das es für Raucher genügend Räume gibt. Was den Brandcshutzangeht, ist es ein Feigenblatt. Ja, es gab ein oder zwei Brände, die auf Raucher zurückzuführen sind. Sie sind aber in der Statistik die absolute Minderheit. Die Zigarette steht im Vergleich der Brandursachen ganz am Ende. Die Mehrzahl der Brände auf Kreuzfahrtschiffen entstehen durch defekte Kraftstoffleitungen, defekte Elektrik oder den unsachgemäßen Umgang mit Haushaltsgeräten.
    Leider gibt es auch unter uns Nichtrauchern Menschen, die geradewegs mit Paranoia auf Suche nach Menschen sind, die sie beim Rauchen erwischen und anprangern können. Es scheint auch ein wenig die Vorliebe einiger Menschen zu geben, andere Mitmenschen unter dem gesetzlichen Vorwand der Gesundheitsvorsorge schikanieren zu können.

  23. Franz Neumeier on September 7, 2013 at 11:50 am

    Lieber Frank,

    da muss ich Dir dann doch widersprechen (auch wenn Du Recht haben magst, dass es immer und überall auch Menschen gibt, die immer nur nach etwas suchen, über das sie meckern können). Brandschutz: geschenkt, magst Du Recht haben, das Risiko ist beherrschbar.

    Ja, Rauchen gehört zur Kultur. Aber Kultur entwickelt sich auch fort und die Entwicklung ist derzeit ganz klar dahin, Rauchern überall dort nicht mehr zu dulden, wo andere Menschen davon betroffen sind. Und “Entspannungskultur” gilt ja nur für die Raucher. Bei Nichtrauchern bewirkt das Rauchen eben genau das Gegenteil. Warum sollen also die einen “tolerieren”, das die anderen ihnen das Leben schwer machen und ihnen keine Entspannung gönnen, während Raucher für sich das uneingeschränkt Recht auf “Entspannung” geltend mache, ohne Rücksicht auf die anderen?

    Bitte dabei auch nicht zu übersehen: Nichtraucher sind passiv – Raucher tun aktiv etwas, das andere stört!

    Das für mich wichtigste Argument, v.a. bezogen auf Kreuzfahrt ist aber zweiteilig:

    1) für mich ganz persönlich: Mein Körper reagiert auf Zigarettenrauch sehr empfindlich. 10 Minuten in einer auch nur schwach verrauchten Bar und ich habe am nächsten Morgen heftige Kopfschmerzen – sorry, mit Toleranz hat das nichts mehr zu tun, wenn andere Menschen von mir erwarten, einen Kopfschmerz-Tag in Kauf zu nehmen, damit sie am Abend auf meine Kosten ihren Spaß haben können. Und das triff natürlich auch auf einen Balkon neben einem Kettenraucher zu, wenn der Wind ungünstig steht – da kannich nicht einmal die Balkontür öffnen, ohne dass danach die Kabine verraucht ist.

    2) Man bezahlt eine preislich durchaus teurere Balkonkabine, kann aber als Nichtraucher den Balkon evtl. gar nicht nutzen, weil der Kabinennachbar meinen Balkon quasi mitbenutzt, indem sein Rauch herüberzieht. Ich würde das vergleichen mit jemandem im Flugzeug, der für einen Sitzplatz bezahlt, aber auf 1,5 Sitzen Platz nimmt und erwartet, dass sein Nachbar “tolerant” ist und die Hälfte seines (voll bezahlten) Platzes an ihn abtritt.

    Auch der Vergleich mit den PKWs hink meiner Erachtens erheblich. Rauchen ist reines Vergnügen, das keinerlei konkretem Zweck dient. Autofahren dient (zumindest in den meisten Fällen) nicht dem Freizeitvergnügen, sondern ist Notwendigkeit, um z.B. zur Arbeit zu kommen, Güter zu transportieren o.ä. Im Übrigen schränkt unsere Gesellschaft hier ja auch immer mehr ein, führt Rußfilter, Katalysatoren ein, setzt Feinstaub-Grenzwert, vebannt das Blei aus dem Benzin etc. Und beim Rauchen (das, wie gesagt, nicht einmal einem konkreten Zweck dient) soll alles ungeregelt und völlig frei bleiben, zu Lasten der Nichtraucher?

    Sehe ich anders … ;-)

    Herzliche Grüße
    Franz

  24. Gabriele Gudde on September 7, 2013 at 2:33 pm

    Nichtraucher sind uneinsichtig! Die Gefährdung von schädigenden Umwelteinflüssen nur allein auf die Raucher zu schieben, ist diskriminierend!
    Genauso leidenschaftlich, wie ich auf dem Schiff reise, genaus leidenschaftlich leiste ich mir das eine odere andere Zigarettle!
    Da auf den Schiffen oft mittlerweile viel Platz für irgendeinen akitsch verbaut wird, sollte man es mit den Raucherlounges ernst nehmen! Heute gibt es schon spezielle Belüftungssysteme, wie z.B. neue Raucherlounges jetzt auf dem Frankfurter Flughafen (siehe da, man denkt noch an die Raucher)!!
    Ich würde mich dessen nicht erwehren, denn dann ist man unter sich und nicht den ständigen,oft sehr radikalen Auseinandersetzungen und Anfeindungen mit der sogenannten “Elitegruppe Nichtraucher” ausgesetzt.

  25. Franz Neumeier on September 7, 2013 at 2:55 pm

    @Gabriele Gudde: Bitte nichts durcheinander bringen – es geht nicht um abstrakte Umweltschäden (das wäre wirklich mehr als schräg, das den Rauchern anzulasten). Es geht mir um meine ganz persönliche Gesundheit – und da fühle ich mich eher umgekehrt von den Rauchern diskriminiert, die nicht verstehen wollen, dass ich mich nicht mit Arsen, Teer und anderen übelsten Giften traktieren lassen will.

    Worauf wir uns aber auf jeden Fall einigen können ist, dass es auch Raucher ihren Raum brauchen und abgetrennte Raucherbereiche daher nötig und sinnvoll sind. Aber bitte so, dass Nichtraucher dann rauchfreien Raum genau so genießen können wie Raucher die verrauchten Räume.

  26. Pascal on September 9, 2013 at 3:52 pm

    Ich kann es echt nicht mehr hören ..

    Wir Raucher sollen immer Rücksicht nehmen, und meines Erachtens tun wir das auch schon in sehr vielen Bereichen zur Genüge..

    Nun soll uns auch noch die Freude genommen werden, auf den Kabinenbalkonen zu rauchen? Ganz ehrlich, ich finde das absoluten Quatsch. Wen stört es denn, wenn man auf dem Balkon raucht? Man raucht dort ja nicht nonstop den ganzen Tag !

    Ich finde Raucherbereiche ok, aber es komplett zu untersagen, finde ich diskriminierend. Immerhin möchten wir auch nicht die Nichtraucher aus den Biergärten verbannt haben, denn das ist doch eigentlich ein Bereich für Raucher. Die Nichtraucher können ja in die Kneipen reinsitzen, denn da ist die Luft ja mittlerweile rein ! ;-)

  27. Stefan on September 9, 2013 at 6:55 pm

    So viel Uneinsichtigkeit von den hier schreibenden Rauchern, ist unfassbar! Das sind alles Egoisten die nur an sich denken.
    Bei so viel Uneinsichtigkeit müssen die Gesetzte noch viel schärfer werden. …Nämlich so wie in den USA! Wir Deutsche machen doch sowieso schon vieles den Amis nach.
    Die Frage dabei ist, wollt ihr die Nichtraucher (die Mehrheit) Provozieren? Oder was wollt ihr den?

    Raucht solange wie ihr wollt und solange ihr könnt!!!!
    Aber belästigt damit nicht Andere!

    Ist das zu verstehen? JA? oder NEIN?

  28. Stefan on September 9, 2013 at 7:12 pm

    Fahr doch mit der Costa mit, da kannst dann Rauchen!

    Alle anderen Schiffe werden früher oder später komplett Rauchfrei werden.

    Dafür werde ich auch mit kämpfen! :-)))

    Ich werde die Reedereien vor jeder Buchung per E-Mail, Fax, Telefon, Post, doppelt und dreifach nerven, ob schon auf allen Balkonen Rauchen verboten ist. Und das kommt, da wette ich!!!

    Im Flughafen sitzen die ja auch schon alle wie die Affen in einem kleinen Glaskasten und qualmen sich zu. Schon alleine aus dem Grund würde ich das Rauchen aufhören. Denn dadurch seit ihr ja schon Menschen der aller letzten Klasse geworden. :-))

    http://www.youtube.com/watch?v=q_KbHojwJp0

    …ab der 4. Minute!!!

  29. Frank Behlung on September 9, 2013 at 9:26 pm

    Ich glaube ich werde zum Raucher…. Raucher sind einfach nettere und ausgeglicheneren Menschen. Das wird hier bei einigen humorlosen Agro-Beiträgen sehr deutlich. Wenn es in Ami-Land so streng sein soll, warum hat denn wohl Carnival Cruise aus dem Nichtraucherschiff “Paradise” ganz fix wieder ein normales Schiff mit “Raucherbereichen” gemacht???? Ich kann mich noch an die Markteinführung 1998 erinnern. Riesige Non-Smoking-Labels an der Bordwand. Strafen von 200 und mehr Dollar bei Rauchversuchen an Bord usw… Die Bordumsätze waren bei diesem Schiff weit unter denen der Schiffe, auf denen geraucht werden durfte. Tja, fein gescheitert..;-)

  30. Stefan on September 9, 2013 at 9:56 pm

    Ja, werd Raucher! RAAAAAUUUUUUCH !!!!
    Aber lass um Gotteswillen andere damit in Ruhe!

  31. Frank Behlung on September 9, 2013 at 10:36 pm

    Wer lässt hier den wen nicht in Ruhe?

  32. Stefan on September 9, 2013 at 10:57 pm

    Ich will frische Meeresbrise!!!

    Verstehst du das oder verstehst du das nicht?

    Verblödet Deutschland?

  33. Frank Behling on September 10, 2013 at 9:08 am

    Frisch Meeresbrise? Und dann buchst Du wirklich Urlaub auf einem mit Verbrennungsmotoren ausgestatteten Seeschiff? Für frische Meeresbrise empfehle ich einen Urlaub auf einem Segler zwischen Tonga und den Salomonen in der Südsee. Fern der Zivilisation, fern von Seewegen und fern von Großstädten. Tipp: Genieße die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen hinter einem 12000-TEU-Containerschiff. Diese braune Suppe im Dunst kann man auch gut bei Abendstimmung über dem Wasser sehen. Das ist ein Jungbrunnen. Da kommst Du in den Genuss von mehr Schadstoffen als der Tabakrauch es Dir je bieten könnte. Wenn ein totales Rauchverbot auf Schiffen kommt. Dann ist das so. Die Reedereien haben das Hausrecht. Ich gebe nur zu Bedenken, dass die Reedereien schon einmal weiter waren und jetzt aus seltsamen Gründen leise zurückrudern. Besonders die Reedereien, die stark auf neue Zielgruppen aus Asien, Osteuropa und Südamerika setzen. Diese neuen Märkte und Kundengruppen haben für Rauchverbote kein so großes Verständnis.

  34. Franz Neumeier on September 10, 2013 at 9:24 am

    In dem Punkt muss ich Dir zustimmen, Frank. Royal Caribbean macht in der neuen “Smoking Policy” (http://www.cruisetricks.de/royal-caribbean-verbannt-raucher-von-den-balkonen/) tatsächlich eine Ausnahme für alle China-Abfahrten – da gibt’s zumindest einen zusätzlichen Innen-Bereich für Raucher. Der Markt dort ist eben noch etwas anders.

    Freut mich übrigen, dass wir in der Diskussion wieder auf ein sachliches Niveau zurück finden – denn gegenseitige Beschimpfungen bringen uns bei dem Thema nicht weiter. Ganz ohne Wertung gesprochen: Raucher und Nichtraucher haben einfach unterschiedliche Interessen, die sich nahezu nicht vereinbaren lassen. Aber daraus muss man ja keine persönlichen Feindschaften ableiten. Besser ist’s immer einen irgendwie gearteten Kompromiss zu finden – bei dem allerdings auch beide Seiten kompromissbereit sein müssen, denn bei diesem Thema kommt man mit beharren auf der jeweiligen Position einfach nicht weiter.

    Letztlich werden ohnehin die Reedereien entscheiden – und die richten sich danach, wie am meisten Geschäft zu machen ist … Vielleicht auch irgendwann mit “Raucher”- und “Nichtraucher”-Schiffen (letztere vermutlich trotzdem mit kleinen Raucher-Ecken, damit rauchende Familien-Mitglieder mit ihrer nichtrauchenden Familie verreisen können) – bei immer noch mehr Kreuzfahrtschiffen am Markt ist eine solche Segmentierung ja vielleicht umsetzbar. Und genau genommen gibt’s das schon – man vergleiche nur die unterschiedlichen Raucher-Regelungen bei MSC und Costa …

  35. Frank Behling on September 10, 2013 at 6:12 pm

    Du triffst den Nagel auf den Kopf, Franz. Totalitäre Lösungen bringen keinem etwas. Die Reederein wollen ja möglcihste alle Zielgruppen irgendwie an Bord glücklich machen. Fast alle großen Anbieter haben auch sehr gute Lösungen gefunden. Einzig die Kennzeichnung der Raucherbereiche finde ich noch ausbaufähig. Gut sichtbare Zeichen wären wünschenswert. Die Raucher aus EU-Ländern sind aus meiner Beobachtung meist auch eher defensiv eingestellt. International ist das aber eher anders. Das hast Du mit China schon gut agesprochen. Wer auf Zypern mal ein Hotel mit russischen Gästen geteilt hat, weiß auch was ich meine…..;-)

  36. Rudi on September 20, 2013 at 2:58 pm

    Naja, ich denke schon, dass RAucher da auf die anderen Gäste Rücksicht nehmen sollten, aber warum nicht an Deck rauchen dürfen? Da pustet der Wind doch eh alles weg :)

  37. junki on September 29, 2013 at 2:02 pm

    Unglaublich das auch alle Nichtraucher noch mit Verbrennungsmotoren in ihren Autos unsere Luft verpesten – das sollte verboten werden !
    Da stimmt ihr mir doch sicherlich alle zu ob Raucher oder Nichtraucher, ach ja, auf die verpestung durch unsere kohlekraftwerke würde ich auch gern verzichten.
    Möchte mal sehen ob unsere lieben Nichtraucher darauf verzichten (wenn das so wäre konnte ja kein nichtraucher durch Raucher belaestigt werden, denn ein Nichtraucher würde dann auf den dreckschleudern nicht unterwegs sein)
    Ach ja, ich fuehle mich durch alkoholgeruch, durch essengerueche, schweiss und einige andere Dinge belaestigt und bin dafür das diese Dinge auch verboten werden.

  38. Franz Neumeier on September 29, 2013 at 2:07 pm

    @junki: Ich kann’s nur nochmal wiederholen: Es geht nicht darum, sich von unangenehmen Gerüchen in der Nase gekitzelt zu fühlen – da könnte man problemlos tolerant sein (und sollte es auch). Es geht darum, dass man unfreiwillig hochgiftige Stoffe wie Teer und Arsen einatmen muss – das ist meiner Ansicht nach schon ein ganz erheblicher Unterschied.
    Es geht auch nicht darum, Rauchen zu verbieten. Es geht darum, Nichtraucher vor dem Einatmen dieser Giftstoffe so weit wie möglich zu schützen.
    Bzgl. Autoabgase und Kohlekraftwerke kann ich nur zustimmen – wäre schön, wenn sich dafür eine Lösung finden lassen würde.

  39. Markus on Oktober 2, 2013 at 11:56 am

    jetzt muss ich auch mal was sagen, juckt mich schon eine zeitlang in den Fingern.
    1. Ich war bzw. bin ehemaliger Raucher. Habe so am Tag meine 40 Stück gemütlich durch den Tag gezwitschert. Vor 3 Jahren kam das Aus. Einfach so, hatte einfach keienn Spass mehr gemacht
    2. finde ich es immer noch erschreckend wie NICHTRAUCHER auf RAUCHER los gehen. Das geht soweit das man jemanden als Mörder hinstellt. Dass, das Zeig alles andere als gsund ist wissen wir, nur sie so wird das nix.
    3. Rauchen auf dem Kreuzfahrtschiff. Hmm, es birgt immer ein gewisses Risiko. Nicht dass ich Lungenkrebs bekommen kann, sondern einfach ein sehr unsachgemäßer umgang herrscht. Ich hab nicht einmal erlebt wo ein Passagier eine Kippe über Bord warf. Den Leuten ist zum Teil garnicht bewusst was sie mit so einem Teil anrichten können. Es wäre ja auch nicht das erstemal wo einer mit einer Tschik eingeschlafen wäre.

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist und bleibt es eindeutig ein erhöhtes Risiko, welches viele nicht verantworten wollen und vorallem können. Deshalb finde ich es aus dem Sicherheitsaspekt wichtig das sie “rauchfrei” werden. Vielleicht das man einen Raum einrichtet wo man eine Rauchen kann, aber ansonsten würde ich es auch sehr begrüßen, wenn an Deck Rauchverbot herrschen würde. Nicht weil ich es keinem vergönne. Sondern ganz alleine der Sicherheitsgedanke spielt hier eine emense Rolle.

  40. Harald Schwyrz on Oktober 16, 2013 at 11:41 pm

    Na ja…wenn demnächst das Rauchen auf dem TEUER bezahlten Balkon verboten wird…werden wir (2 Nichtraucher und nur 1 Raucher)!! wohl keine Kreuzfahrten mehr buchen…aber…wir haben ja auch schon 40 hinter uns….wenn die Reedereien Ihre Stammbucher verlieren wollen…nur weiter so….machen sie mal eine Kreuzfahrt mit EINEM Raucher, der z. B. morgens erst mal an Deck gehen muß, um zu rauchen…sowas ist kein Urlaub, sondern die Hölle…aber es gibt ja noch genügend Hotels, wo das kein Problem ist. Es sind die MILITANTEN Nichtraucher, die diese Gesellschaft spalten…aber was, wenn Raucher mal gegen die Abgase der Kreuzfahrtschiffe klagen (ein Passagier verursacht soviel krebserzeugenden Ausstoß während 2 Kreuzfahrtwochen, wie 19 Raucher (bei 30 Zigaretten täglich) in 120 Jahren!!! Mal drüber nachdenken…vielleicht gibt es dann ja bald gar keine Kreuzfahrten mehr

  41. Stefan on Oktober 17, 2013 at 12:56 am

    Also ENTSCHULDIGUNG!!! habt IHR Raucher euch schon das Gehirn weggeraucht?
    Kapiert ihr den Sinn? JA oder NEIN?

    Anscheinend NEIN….

    Raucht doch bitteschön solange wie ihr wollt!!!
    Nichtraucher wollen aber mit dem GESTANK nicht belästigt werden.

    Kann sich jetzt mal ein Raucher melden der das versteht?
    Wie dumm und egoistisch ist bloß die Menschheit geworden!

  42. Franz Neumeier on Oktober 17, 2013 at 7:10 am

    Ich möchte nur nochmal vorsichtig drauf hinweisen, dass wir versuchen sollten, auf sachlicher Ebene zu bleiben und uns nicht gegenseitig beleidigen sollten – auch wenn die Diskussion wichtig und das Thema sehr polarisierend ist.

    Beide Seiten haben bei dieser Diskussion auf ihre Weise und aus ihrer Sicht “Recht” und es gibt keine Lösung, die beide vollkommen glücklich macht. Sich deshalb gegenseitig zu beschimpfen, bringt niemanden weiter. Okay?

  43. Frank Behling on Oktober 17, 2013 at 8:41 am

    Danke Franz!

  44. Gerhard on Oktober 23, 2013 at 11:57 pm

    @Stefan: zum Thema Gestank – wo lebst Du? Stark parfümierte Personen in einem Restaurant, Kebab in Öffis und und und ….
    Auch der Dieselgestank Deines Kreuzfahrtschiffes ist nicht angenehm – aber dafür hast Du ja bezahlt.

    Urlaub grundsätzlich wird für den Raucher immer schwieriger. Kaum noch Hotels in denen es Raucherzimmer gibt.
    Ich bin, wie jeder andere auch, zahlender Gast. Auch als Raucher habe ich Anspruch meinen Urlaub so zu genießen wie es mir Spass macht. Kreuzfahrten fallen für mich schon aus. Ich habe nicht die Auswahl Innen oder Außenkabine, nein ich mußte die weitaus teure Balkonkabine nehmen. Wenn es da jetzt auch nicht mehr erlaubt ist, sind Kreuzfahrten für mich gestorben.
    Wie dem auch sei, diese Diskusion ist endlos, es gibt immer ein Gegenargument.

  45. Stefan on Oktober 24, 2013 at 1:49 am

    @ Gerhard: Zu deiner Frage wo ich lebe: In einer Villa mit goldenen Wasserhähnen :-)

    Ich erkläre es gerne jedem einzeln noch einmal. Grundsätzlich wäre es aber sinnvoll alle Kommentare aufmerksam zu lesen, dann kann man sich Wiederholungen sparen.
    Von parfümierten, Kebab essenden oder auch (nochmals vorsorglich erwähnt) schmatzenden Personen geht keine Gesundheitsgefahr aus. Außer sie verwenden Parfüm aus Tschechien, aber das ist wieder ein anderes Thema.

    ….und diese genannte Personengruppe hat man auch eher sehr selten als Balkonkabinen-Nachbarn. Und woanders kann ich mich einfach entfernen. Bei exklusiven Balkonkabinen oder Suiten wird das schon schwieriger, bis unmöglich wenn das Schiff ausgebucht ist. Da möchte ich dann auch nicht in eine 08/15 Kabine.

    Ich bin es leid, mit uneinsichtigen Personen zu diskutieren. Ich schreibe jetzt alle großen Europäischen Reedereien an und teile diesen ein simples Konzept mit.

    Folgenden Text kann auch gerne jeder kopieren, bestenfalls etwas abändern und ebenfalls per E-Mail an Reedereien schicken.

    ●●● ●●● ●●● ●●● ●●●
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da wir häufig Kreuzfahrten unternehmen und immer wieder auf das Thema “Raucher und Nichtraucher” als elementares Problem auf allen Kreuzfahrtschiffen sämtlicher Reedereien treffen, sende ich Ihnen hiermit einen simplen Lösungsvorschlag:

    Bereits bei der Buchung sollte man angeben, ob man Nichtraucher oder Raucher ist. Somit könnten Sie, verehrte Reedereien, die Nichtraucher in die ersten 2/3 der Kabinen auf den Schiffen und Raucher im letzten Drittel (wegen Fahrtwind) mit Balkonkabinen einbuchen.

    Wäre dieser Vorschlag zeitnah umsetzbar? Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    MfG
    ●●● ●●● ●●● ●●● ●●●

    – So einfach kanns manchmal sein!

    Ich habe einen ähnlichen Brief bereits mal an einige Reedereien verschickt. Nur die Reederei TUIcruises hat innerhalb von 1 Stunde geantwortet. (Das zeichnet eine Reederei aus! Sie nimmt ihre Kunden ernst.)
    Aida, MSC, Hapag-Lloyd und Costa haben es anscheinend nicht nötig zu antworten. (MSC hat sich jetzt erübrigt…sie haben bereits Rauchen auf den Balkonen untersagt)

  46. Gerhard on Oktober 24, 2013 at 1:58 am

    @Stefan: es ging in Deinem Text nicht um Gesundheitsgefährdung,sondern um den Gestank. Aber Schwamm drüber, wie schon gesagt – endloses Blah Blah.

  47. Ramona on November 1, 2013 at 4:10 pm

    Es ist schon lustig mit den Diskussionen. Wenn wir mit einer Gruppe unterwegs sind(3 Raucher, 4 Nichtraucher) müssen wir zum rauchen raus. Und siehe da, kaum sind wir draussen, folgen uns die Nichtraucher. Bei Schiffen ist es ähnlich. Sind wir draussen um zu rauchen, sind die Nichtraucher auch dabei./Argument bei euch ist es lustiger und man lernt schneller Leute kennen. Vielleicht sollte jeder toleranter mit seinen Mitmenschen sein.
    Und vielleicht sollte man nicht unbedingt rauchen, wenn Kinder dabei sind.

  48. Stefan on November 1, 2013 at 11:05 pm

    SAG MAL LEUTE GEHTS NOCH?

    Auch dir erkläre ich es gerne nochmal @ Ramona.

    So wie du gerne frei entscheidest ob du Rauchen willst, möchten auch gerne andere frei entscheiden ob sie passiven Zigarettenrauch einatmen wollen oder nicht.
    Mit anderen Worten, Nichtraucher die sich zu Raucher stellen wollen, ist auch deren freie Entscheidung!

    ….Und es gibt auch Leute mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen.
    Aber wenn jeder nur an sich denkt, ist an alle gedacht. :-)

    Ich glaub ich bin bald soweit, wenn sich jetzt noch ein Raucher meldet der das alles versteht um was es hier eigentlich geht, dem gebe ich für einen Monat die Zigaretten aus. Mamma Mia!!!

    (das was ich mir dazu noch denke, schreibe ich lieber nicht!)

  49. Beat on November 23, 2013 at 4:56 am

    Als wir vernommen haben wie restriktiv die Rauchverbote auf Kreuzfahrtschiffen sind, haben wir beschlossen keine Kreuzfahrten mehr zu machen. Wir können unser Geld auf andere Weise “loswerden”. Dann sollen die Nichtraucher selig werden auf den Schiffen

  50. Olli B. on Oktober 21, 2014 at 11:38 pm

    Ich bin Raucher und begrüße dennoch die Einschränkungen.
    A) Ich gehe auch zu Hause bei Wind und Wetter vor die Tür
    B) Wenn ich auf der Terrasse nicht aufpasse zieht alles rein und es stinkt drinnen, das wünsche ich meinen Nichtraucher-Nachbarn in der Kabine nebenan auf keinen Fall.

  51. Stefan on Dezember 21, 2014 at 11:20 am

    Wir kommen gerade von einer 14-tägigen Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 3.

    Wir konnten unsere Balkonkabine wieder einmal auf Grund von starken Kettenrauchern neben unserem Balkon nicht nutzen.

    Selbst als die Mein Schiff 3 im Hafen Treibstoff gebunkert hat und es mehrere Durchsagen zum Rauchverbot gegeben hat, haben das trotzdem einige Raucher ignoriert.

    Vielleicht muss man immer erst mit hohen Geldstrafen drohen oder diese Leute gleich im nächsten Hafen absetzen, ansonsten juckt das doch keinen mehr.

    Zu meinem völligen erstaunen hat nun auch eine Stewardess beigetragen, die nur mit Kopfschütteln an Raucher vorbeiging, ohne etwas zu sagen. Habe ich selbst mit Zeugen beobachtet.

    Fazit: Wir buchen nur noch bei Reedereien wo Rauchen auf den Balkonen gänzlich verboten ist.
    … auch aus Sicherheitsgründen!

    z.B. bei MSC !!!

  52. Käthe on Februar 12, 2015 at 11:55 am

    Ja, ich finde es richtig, dass das Rauchen in Innenbereichen verboten ist. Aber dass das Rauchen unter freiem Himmel verboten werden sollte, kann ich nicht befürworten. Der Rauch einer Zigarette zieht in die Luft nach oben, so wie bei Schornsteinen von Industrien und den Schornsteinen auf Kreuzfahrtschiffen. Dass der Rauch nach links oder rechts oder nach unten um Ecken und Kanten auf andere Balkone ziehen soll, rührt einfach nur aus der angewiederten Abneigung von nicht rauchenden Menschen den Rauchern gegenüber. Mein Gott, Raucher sind auch Menschen, die ihre Reise zusammen gespart haben und sie genießen wollen. Rauchende Menschen, die keinen Alkohol trinken, akzeptieren ja auch Alkohol trinkende Menschen, die nicht rauchen. – Leute, akzeptiert Euch gegenseitig – mit und ohne “Macken”. Kreuzfahrt macht Spaß, solange jeder sie auf seine Art genießen darf.

  53. Franz on Februar 12, 2015 at 12:02 pm

    @Käthe: in einem Punkt muss ich vehement widersprechen: Rauch zieht sehr wohl waagrecht auf den Nachbarbalkon, sobald irgend eine Art von Wind oder Fahrtwind weht (der Rauch aus dem Schornstein übrigens mitunter auch, wennd er Wind besonders ungünstig weht).

    Den Vergleich mit Alkohol kann ich nicht mehr hören – denn wenn neben mir jemand trinkt, dann beeinträchtigt mich das gesundheitlich überhaupt nicht. Mitrauchen ist hingegen gesundheitsgefährdend (und eben nicht nur “ein wenig lästig”) und wenn ich daneben stehe (am Balkon habe ich da keine Wahl, wenn ich in der Nachbarkabine wohne) kann ich dem nicht ausweichen. Insofern gibt’s da einen großen Unterschied …

    Ansonsten stimme ich aber zu: Mit ein wenig gegenseitigem Respekt kommt man meist ganz gut klar und vor allem auf öffentlichen Außendecks kann man als Nichtraucher dem Rauch ja ausweichen, wenn’s einen stört.

  54. Käthe on Februar 12, 2015 at 12:35 pm

    Hallo, Franz!
    Die meisten Raucher blasen anderen Leuten den Rauch nicht ins Gesicht, sondern an denen rechts, links oder nach oben vorbei. So gehört es sich jedenfalls. Und wenn ich auf dem Außendeck rauchte, dann achtete ich schon darauf, dass neben mir keiner belästigt wurde. Raucher haben ja auch Manieren. Anders zum Alkohol. Alkohol wirkt sich auf die Persönlichkeit aus. Die verändert sich von übermäßig lustig über ausgelassen laut bis hin zu – sicherlich ungewollter – Aggressivität. Und die ist auch für Mitmenschen gesundheitsgefährdend und beeinträchtigend. Manchmal habe ich die Flucht ergriffen, wenn am Nebentisch durch Alkoholeinwirkungen Ausgelassenheit herrschte.
    Nichts für Ungut – aber mit Vergleichsaufstellungen sollte man rechnen.

  55. Franz on Februar 12, 2015 at 12:45 pm

    @Käthe: Wir sprachen vom Kabinenbalkon ;-) Und da kann mit ein Betrunkener auf der Nebenkabine zumindest gesundheitlich/körperlich nichts antun. Im Gegensatz zu dem Rauchen, der halt nunmal rüberzieht, egal wie rücksichtsvoll der Nachbar ist.

    Ich wollte das Wort “Toleranz” nicht erwähnen, weil das in der Regel zu noch mehr Missverständnissen fährt. Aber: Gegenüber einem Betrunkenen in der Bar kann ich in sofern tolerant sein als ich seinen Lärm versuche zu ignorieren und wenn er ausfällig wird notfalls den Tisch wechseln. Das alles schädigt mich körperlich nicht. Bei Rauch vom Nebenbalkon ist aber mit Toleranz nichts zu machen. a) weil ich nicht ausweichen kann und b) weil das auch nichts mehr mit Toleranz zu tun hat, wenn es um Gesundheitsschädigung geht. Und sorry, so frei sich Raucher natürlich dafür entscheiden können, sich selbst krank zu machen – für mich möchte ich diese Entscheidung selbst treffen …

    Ich glaube Dir ja unbesehen, dass Du rücksichtsvoll bist, so wie die überwiegende Zahl der Raucher, keine Frage. Nur gibt’s eben auch die Zeitgenossen, denen alles egal ist. Und wenn Rauchen am Balkon dann eben nicht ausdrücklich verboten ist, habe ich als Nachbar keinerlei Handhabe – sondern lediglich eine teure Balkonkabine bezahlt, bei der ich den Balkon nicht nutzen und nicht einmal die Balkontür mal für eine Viertelstunde offen stehen lassen kann, ohne krebserregenden Rauch einatmen zu müssen. Leider.

  56. Ulrich Bauer on Mai 1, 2015 at 10:43 am

    Wir werden im Mai heiraten, und wir wollten unsere Flitterwochen auf einen Schiff genießen.
    Selbst meine angehende Frau (Nichtraucherin) hat von solch einer Reise abgeraten. Das dumme Geschwätz der militanten Nichtraucher und die ewigen Rauchverbote geht UNS zu sehr auf die Nerven. Wir beide sind alt genug, tolerant genug, um beiderseitig auf Raucher und Nichtraucher Rücksicht zu nehmen!!! (Wir machen da Urlaub wo es Raucher UND Nichtraucherbereiche gibt.) P.S.: Ein kleiner Witz von mir: Wer sich das Rauchen nicht leisten kann – der darf auf ein Nichtraucherschiff!

    Die Redereien sollten mal wieder mehr Raucherbereiche schaffen – sie werden sehen es wir genau so gebucht – vielleicht hätten Sie uns dann als Kunden gewinnen können!!!

  57. Heiko on Mai 1, 2015 at 11:32 am

    Freue mich, dass Stefan nach seinen ganzen Nichtraucher-Kampf-Ergüssen endlich so weit ist, nur noch rauchfreie Schiffe zu buchen. Dann hat sich die ganze Diskutiererei ja gelohnt.

  58. Liesenfeld on Juli 6, 2015 at 7:53 pm

    Man muß sich das mal vergegenwärtigen; Als Nichtraucher muß man in einer teuer bezahlten Balkonkabine den stinkenden, gesundheitsgefährdenden Qualm, den Raucher aus ihrer meist schon vom Krebs befallenen Lungen ausstoßen selbst einatmen.

    Diese willenlosen, nur von ihrer Sucht beherrschten armseligen Menschen sind für Kinder und Nichtraucher eine große Gefahr.
    Ich buche nur noch Kreuzfahrtschiffe, wie MSC und Cunard, denen die Gesundheit ihrer Gäste am Herzen liegen.

    Günther und Brigitte Liesenfeld

  59. Sandra on Juli 24, 2015 at 10:55 pm

    Komisch,dass bei unserer letzten Fahrt mit der MS 2 ständig Nichtraucher an den Rauchertischen saßen.Da stört der Qualm nicht,aber auf dem Balkon dann meckern.
    Schön das Stefan und Fam. Liesenfeld nur noch mit Nichtraucherschiffen fahren,so besteht nicht die Gefahr uns über den Weg zu laufen!
    Hoffentlich kommen noch mehr Nichtraucher auf diese Idee,dann gibts mehr Platz für uns Raucher.Waren auf der MS 2 eh schon in der Überzahl.

  60. Franz Thun on November 10, 2015 at 1:38 pm

    Ich bin Raucher und ich liebe diese Diskussion hier.

    Und ich freu mich auf meine naechste Reise mit der Europa 2 – und ein angenehmes miteinander von Rauchern und Nichtrauchern ohne Gschistigschasti.

  61. Jörg on Januar 4, 2016 at 3:52 am

    Hallo zusammen,

    ich werde im Mai zu meiner ersten Kreuzfahrt aufbrechen.

    Mein persönliches Empfinden: Ich setze mich mittlerweile in Restaurants (an Land) auch im Sommer nach drinnen, weil mich der Geruch von Zigarettenrauch im Freien stört – besonders beim Essen, aber auch sonst. Ich finde den Geruch einfach unangenehm. Aber natürlich finde ich es schade, im Sommer nicht draußen sitzen zu können. Manchmal lockt die Sonne so sehr, dass ich mich doch nach draußen setze. Wenn ich Pech habe, erwischt mich der Rauchgeruch dann aber doch :-(

    Wenn ich bei einer Kreuzfahrt auf dem Balkon säße und den Rauchgeruch vom Nachbarbalkon riechen müsste, dann würde mich das stören. Andererseits sehe ich ein, dass es für Raucher ärgerlich ist, wenn sie nicht auf ihrem Balkon rauchen können.

    Aus meiner Sicht wären nur zwei getrennte Abschnitte des Schiffs eine Lösung, die niemanden übermäßig benachteiligt. Also quasi vordere Hälfte des Schiffs Nichtraucher, hintere Hälfte Raucher o.ä.

    Eine solche Trennung von Bereichen im Außenbereich von Restaurants (an Land) fände ich gut. Was haltet Ihr davon?

    Viele Grüße
    Jörg

  62. Franz Neumeier on Januar 4, 2016 at 8:18 am

    @Jörg: Diese Vorstellung gefällt mir, dürfte praktisch aber kaum umsetzbar sein. Große Schiffe haben bis zu 35 verschiedene Kabinen-Kategorien, die eine Reederei natürlich jedem Passagier anbieten möchte. Wie soll diese Aufteilung funktionieren, wenn man bis zu zwei Jahre im Voraus wissen, wie viele Raucher und Nichtraucher auf der jeweiligen Reise bis kurz vor Abfahrt buchen werden? Zudem schwankt das Verhältnis Raucher/Nichtraucher von Reise zu Reise – was macht man mit den verrauchten Kabinen in der Mitte, wenn mal weniger Raucher an Bord sind? Viele Passagiere haben Vorlieben, was die Lage ihrer Kabinen angeht – z.B. Heck-Kabinen, oder Kabinen möglichst nahe am Pool, am Spa, am Kids Club etc.

    Der große Unterschied zum Restaurant an Land ist außerdem: Im Restaurant hält man sich ein, zwei Stunden auf; am Schiff verbringt man eine Woche am Stück.

  63. D.S. on Februar 17, 2016 at 8:34 pm

    Hallo Jörg,
    meine bessere Hälfte und ich sind gerade von einer AIDA-Diva Reise (Karibik) zurück und sind außer in den Restaurant Bereichen (Rauchfrei) mit dem Nichtraucherschutz nicht zufrieden.
    Auf Anfrage wo die Nichtraucher Bereiche zu finden sind, wurde uns, von der Front Desk Managerin Frau B. erklärt, das ALLE Außenbereiche Raucherbereiche sind. Es gab also keine außen Bar, kein Sonnendeck (auch FKK-Bereich) an dem wir einen Drink oder das tolle Wetter genießen konnten ohne beraucht zu werden. AIDA hätte mehr Umsatz von uns gehabt wenn nur eine Bar im Außenbereich rauchfrei gewesen währe.
    Die beiden Balkon Nachbarn, waren relativ Rücksichtsvoll, so dass wir im Gegensatz zu vorhergehenden AIDA Reisen, 14 in den letzten sieben Jahren, keine Einschränkungen in der Nutzung des selben hatten.
    Wir werden bis auf weiteres keine Reise mehr mit AIDA oder vergleichbahren Anbietern mehr machen, dehnen unsere Gesundheit so wenig wert ist.
    Auf einem Grosssegler hatten wir letzten Sommer gute Erfahrungen gemacht, ein Raucherbereich an der Aussenbar, Steuerbordseite und ALLE waren zufrieden.
    Grüße und viel Glück D.S.

  64. Garlof on März 1, 2016 at 3:00 pm

    Meine Frau und ich sind Raucher haben bisher mit TUI neun Kreuzfahrten gemacht. Dabei konnten wir beobachten, dass TUI von Neubau zu Neubau das Rauchen immer mehr einschränkt. Wir konnten beobachten, dass im Außenbereich, wo das Rauchen gestattet war,vielmehr Menschen saßen als im Nichtraucherbereich. Hier war ca. drei viertel der Plätze leer. Wenn ein Gast fragte ob er sich an unseren Tisch sitzen könne, haben wir ihn darauf aufmerksam gemacht, dass wir Raucher sind. Das hat niemanden gestört. Der Rauchersalon war häufig überfüllt, so dass die Menschen sich mit Stehplätzen begnügten.

    Wir begrüßen das Rauchverbot in den Restaurants.

    Wir monieren, dass in den Feedbackbögen nicht nachgefragt wird, ob Raucher oder Nichtraucher und wie die Menschen mit der Festlegung von Raucherzonen zufrieden sind. Merkwürdig empfinden wir, das in allen Bars, einschließlich Nichtraucherbars Zigaretten verkauft werden. (Den Euro will TUI wohl mitnehmen.

    Als Raucher liegt es mir fern Nichtraucher zu schädigen oder gar zu belästigen. Allerdings bezweifle ich, dass Nichtraucher objektiv, das Rauchen am Nachbartisch oder auf dem Nachbarbalkon wahrnehmen können oder ob hier nicht eher der Qualm einer Zigaretten nur subjektiv im Kopf angenommen wird. Zur Entschärfung dieses Konfliktes schlage ich vor, dass die Kreuzfahrt Schiffsgesellschaften hier objektiver Messungen durchführen sollten und dabei auch gleichzeitig einmal die Abgase aus dem eigenen Schornstein auf den Freidecks und den Balkonen feststellen lassen sollten.die Kosten hierfür dürften sehr viel geringer sein als der Wegfall aller Buchungen von Rauchern. Dies dürfte zur Versachlichung der Diskussion auf dieser Seite sicherlich einen wichtigen Beitrag leisten.

  65. sieber johann rudolf on Juni 29, 2016 at 3:30 pm

    RAUCHER gehören ganz klar in den bestimmten vorgesehenen Raucherzonen.
    Da können Raucher schreiben was sie so aus Ihren Fingern saugen wollen … PASSIV RAUCHEN es gibt nichts schlimmeres und wer sich dieses Gift reinziehen möchte, soll doch, aber nicht die Menschen belästigen die dies nicht möchten.
    Fakt ist einfach mal Mitarbeiter einer Reederei auszuquetschen, da bringt Ihr in Erfahrung wie viele male ein qualmen ( anfang Feuer).. Gott sei dem Dank frühzeitig gelöscht werden konnte, ( nur weil auf den Kabinen und Balkonen geraucht wurde.).
    Aber als Raucher klickt man ganz einfach aus was man nicht hören will und erwiesen ist.
    Jeder der rauchen möchte soll es tun, aber bitte nicht auf kosten kleiner Kinder und Menschen. Ein Risiko das ein Schiff brennt ist ein Risiko zu viel.
    Da bleibt kaum Zeit so schnell breitet sich ein Feuer aus.
    Supper das sich auch MSC Cruise dazu entschieden hat, dass rauchen auf Balkonen und Zimmern zu verbieten.

    Wer schon mal auf einer Onkologie eines Universitäts Spital gearbeitet hat, weiss ganz genau das die meisten Krebserkrankungen des rauchens zugewiesen werden können. ABER jetzt werden sich viele raucher wieder aufregen und jemanden kennen der an Krebs verstarb und NIE GERAUCHT HAT. IRRTUM er hat passiv mit geraucht und dann kommen auch noch Kerosin von Flugzeugen Ausstreuungen dazu, zuletzt auch noch schlechte vererbte Gene.

  66. Im on August 11, 2016 at 1:09 pm

    Habe die Kommentare aufmerksam gelesen und bin sehr erstaunt, wie aggressiv die Einträge der Nichtraucher sind. Mein Mann ist Nichtraucher, ich bin Raucherin und wir haben ebenfalls einige Kreuzfahrten hinter uns mit Carneval, Royal Caribbean und AIDA. Nachdem ich in Gesprächen mit unseren Kabinennachbarn festgestellt hatte, dass diese Nichtraucher waren, wurde auf dem Balkon nicht geraucht!!! . Als ich abends auf Deck im Raucherbereich saß, kamen unsere “Kabinennachbarn ” dazu und haben sich fürchterlich über uns Raucher aufgregt, da sie genau hier sitzen wollten und durch den Rauch belãstigt werden. Bei der Grösse eines Kreuzfahrtschiffes muss es doch Möglich sein, dass der knapp bemessene Raucherbereich auch den Rauchern gehört und nicht streitlustige Nichtraucher für Wirbel sorgen. Ich begrüße das Rauchverbot in den Restaurants, aber ich möchte auch nach dem Essen in Ruhe eine Zigarette Rauchen können ohne mich verteidigen zu mùssen. Wir haben uns mit einer sehr netten Truppe angefreundet, bestehend aus NR und Rauchern und es hat mit gegenseitiger Rùcksichtsnahme bestens funktioniert. Sollten die Reedereien auf Nichtraucherschiffe umschwenken, oder noch mehr einschränken, werden wir auch keine Kreuzfahrten mehr unternehmen . Als Nachtrag: ich habe trotz allem Ärger aus Rücksicht auf unsere Kabinennachbarn nicht auf dem Balkon geraucht. Manchmal Wünsche ich mir diese Toleranz auch von den Nichtrauchern.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Magazin-Cover Welcome Aboard 2016
Welcome Aboard 2016
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.