Meine besten Reise-Fotos im 2. Halbjahr 2018

Meine besten Reisefotos im zweiten Halbjahr 2018

Fotos wecken so viele gute Erinnerungen und Emotionen. Allein deshalb lohnt es sich, meine Bilder nach den Lieblingsfotos meiner Reisen der vergangenen sechs Monate zu durchwühlen. Anlass ist die wunderbare Blogparade von Michael („Erkunde die Welt“-Blog): meine besten Bilder zu den Themen abstrakt, Aussicht, krasse Sache, Landschaft, Rot, tierisch und natürlich „schönes Foto“.

Ich kann selbst kaum glauben, wie viel ich in den vergangenen sechs Monaten gereist bin, buchstäblich um die ganze Welt: mit einer Segelyacht im Mittelmeer, per Motorsegler in den Westfjorden Islands, mit einem Ultraluxus-Schiff in der Ostsee, per Expeditionsschiff nach Grönland und Nordost-Kanada, mit einem kombinierten Fracht- und Passagierschiff von Tahiti aus zu den Marquesas Islands. Hinzu kommen noch einige Kurz-Kreuzfahrten für jeweils drei, vier Tage: Celebrity Edge ab/bis Miami, Nieuw Statendam von Civitavecchia nach Malaga, zur Taufe der AIDAnova in Papenburg und für eine Besuch in einer Werft im norwegischen Ulsteinvik.

Viel Futter also für meinen Beitrag zur Blogparade mit den schönsten Bildern. Den ersten „schöne Fotos“-Beitrag habe ich übrigens über meine liebsten Reisefotos aus dem ersten Halbjahr 2018 geschrieben. Jetzt geht’s also in Runde zwei, Juli bis Dezember 2018, mit einigen von Michael vorgegebenen Themen-Kategorien und ein paar Bildern, die ich unbedingt zeigen will, obwohl sie in keine der Kategorien passen oder die entsprechende Kategorie schon mit einem anderen Bild besetzt ist …

„Aussicht“

Rom, Blick von der Terraza del Pinco auf den Petersdom
Rom, Blick von der Terrazza del Pinco auf den Petersdom

Ein Straßenkünstler hat die Terrazza del Pinco in Rom regelrecht mit Wolken von bunten Seifenblasen überzogen. Kurz vor Sonnenuntergang geben die Seifenblasen dem Blick auf den Petersdom einen ganz besonderen Reiz. Die Terrazza del Pinco ist übrigens einer der besten Aussichtspunkte in Rom und mit der U-Bahn über die Station Spagna (Spanische Treppe) leicht zu erreichen. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

Bonus-Bilder „Aussicht“

Besondere Landschaften und Aussichten habe ich auf meinem Reisen in den vergangenen Monaten erlebt, dass die Auswahl sehr schwergefallen ist. Deshalb gibt’s noch drei Bonus-Bilder von Orten, die mich auf die eine oder andere Weise besonders beeindruckt haben.

Zwei stammen von einer traumhaften Reise mit dem Expeditions-Kreuzfahrtschiff Fram von Hurtigruten nach Grönland und Nordost-Kanada. Das dritte Bild ist quasi das Gegenmodell zur fast unberührten, subarktischen Natur. Es zeigt den Blick au die Küste Floridas vom Kreuzfahrtschiff Celebrity Edge mit ihrem ziemlich verrückten Gimmick „Magic Carpet“. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

„Krasse Sache“

Möwen im isländischen Siglufjördur
Möwen im isländischen Siglufjördur

Eine wirklich krasse Situation: In dem historischen Heringsfischerdorf Siglufjördur in den Westfjorden Islands führen Frauen vor, wie früher der frische Fang verarbeitet wurde. Die Möwen bekommen die Reste und stürzen sich darauf, als gebe es kein Morgen. Auch den Fischgeruch kann man an der Stelle ohne Übertreibung als krass bezeichnen. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

„Landschaft“

Der rote Strand von Raudasandur in Nordwest-Island
Der rote Strand von Raudasandur in Nordwest-Island

Von hier oben aus sieht der rotgoldene Strand von Raudasandur (was nichts anderes als „roter Sand“ bedeutet) in Nordwest-Island fast wie ein Flussdelta aus. Unten am Strand wirkt die riesige Sandfläche eher wie eine Wüste. Zwischen den Wellen der Brandung schaut schonmal eine neugierige Robbe zu den wenigen Touristen herüber, die sich trauen, die Schuhe auszuziehen und zwischen kaltem Wasser und von der Sonne gewärmtem Sand hin und her zu springen. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

„Abstrakt“

Eisberg-Brocken im Eisfjord von Quassiarsuk
Eisberg-Brocken im Eisfjord von Quassiarsuk

Ende September hatte der Eisfjord von Quassiarsuk in Südwest-Grönland bereits begonnen zuzufrieren. Mit einem kleinen Boot sind wir durch die dünne Eisdecke geprescht, in engen Schlangenlinien an kleineren und größeren Eisbrocken und Eisbergen vorbei. Erkennt jemand einen Robben-Kopf in diesem Eisbrocken? Oder ist es doch nur abstrakte Eiskunst der Natur? (Kamera: Sony Alpha 6300, Sony 70-200mm F4 OSS G)

„Rot“

Lava-Fontäne am Vulkan Stromboli
Magma-Fontäne am Vulkan Stromboli

Das Thema „Rot“ stürzt mich in arge Schwierigkeiten. Denn ich bin eigentlich nur am Wasser unterwegs. Da dominieren Blau-Töne und Rot ist eher selten. Also muss ich hier tatsächlich auf ein „Beinahe-Rot“ zurückgreifen – die Magma-Fontänen des Vulkans Stromboli nördlich von Sizilien. Wir waren zwischen den Liparischen Inseln mit der klassischen Segelyacht Rhea unterwegs und haben spät abends vor dem Stromboli geankert, um dieses beeindruckende Schauspiel zu genießen. (Kamera: Sony Alpha 6300, Sony 70-200mm F4 OSS G)

„Tierisch“

Fregattvogel und Schwarzspitzen-Riffhaie in der Lagune von Bora Bora
Fregattvogel und Schwarzspitzen-Riffhaie in der Lagune von Bora Bora

Schnorcheln mit Haien? In der Lagune von Bora Bora haben wir genau das gemacht. Allerdings bei Schwarzspitzen-Riffhaien, die zwar durchaus mal zwei Meter lang, für Menschen aber harmlos sind. An dieser Stelle werden sie regelmäßig angefüttert, so wie auch große Stachelrochen, damit die Touristen sie ganz nahe erleben können. Und die Fregattvögel holen sich natürlich auch ihren Anteil am Futter. Dennoch: Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, wenn man hier schnorchelt und ein Dutzend und mehr Haie und Rochen bis auf Armlänge herankommen. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

Bonus-Bilder „Tierisch“

Beeindruckende, liebenswerte, faszinierende Tiere sind mir auf meinen Reisen der vergangenen Monate besonders viele begegnet:

Ob Schafe in Igaliku in Grönland (wo übrigens „Game of Thrones“-Schauspieler Nikolaj Coster-Waldau ein Sommerhaus besitzt), eine Hauskatze in Grundafjördur, die Papageientaucher auf den Klippen von Latrarbjark und die Küstenseeschwalben in Hellnar in Island oder – noch einmal – die Schwarzspitzen-Riffhaie in Bora Bora. (Kameras: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS – Papageientaucher, Schwalbe: Sony Alpha 6300, Sony 70-200mm F4 OSS G – Hai: Panasonic Lumix DMC-FT5)

Thema „schönstes Foto“

Wrack eines alten Fischerbootes und Battle Harbour, Labrador
Wrack eines alten Fischerbootes in Battle Harbour, Labrador

Das fantastische Foto-Licht, die klare Luft und die Wolkenformationen in Battle Harbour habe ich als wahres Geschenk erlebt. Selten hatte ich Gelegenheit, derart intensiv mit Licht, Schatten und den intensiven Herbstfarben zu spielen wie hier. Die kleine Insel vor der Küste Neufundlands ist ein gut gepflegtes Freilichtmuseum und war einst ein wichtiger Ort für den Walfang im Nordatlantik. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

Bonus-Bilder

Beim Stöbern bin ich auch auf einige Bilder gestoßen, die nicht so richtig in eine der Kategorien passen, mir aber aus den verschiedensten Gründen sehr gut gefallen und emotionale Erinnerungen an die zugehörigen Reisen wecken. Deshalb will ich Euch auch diese Bilder zeigen …

Eisberge fotografieren im Eisfjord von Qassiarsuk
Eisberge fotografieren im Eisfjord von Qassiarsuk

Hin- und hergerissen von der Schönheit der Eislandschaft und dem Drang, das alles zu fotografieren: An einem perfekten Winterwetter fuhren wir mit einem kleinen Fischerboot in den Eisfjord von Qassiarsuk in Grönland. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

Little Planet - die Segelyacht Rhea im Mittelmeer
Little Planet – die Segelyacht Rhea im Mittelmeer

Das kommt heraus, wenn man ein wenig mit einer 360-Grad-Panoramakamera herumspielt. Eigentlich stand die Kamera unten auf dem Teakholz-Deck der Segelyacht Rhea, aber in der „Little Planet“-Ansicht wirkt es, als sei das Bild mit einem Fisheye-Objektiv von einer Drohne über dem Schiff aus geschossen. (Kamera: Ricoh Theta V)

Rainbow-Land: man beachte den rosa Flamingo am Bug des Segelbootes
Rainbow-Land: man beachte den rosafarbenen Flamingo am Bug des Segelbootes

Der vielleicht kitschigste Foto-Moment seit langem: Nach einem heftigen Gewitter fährt dieses Segelboot mit einem pinkfarbenen Flamingo am Bug vor der liparischen Insel Panarea vorbei … (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

Wasserfall in Tahiti
Wasserfall in Tahiti

Zu den meisten Wasserfällen Tahitis muss man längere Wanderungen oder rumpelige Jeep-Fahrten auf sich nehmen. Eine Ausnahme ist der Vaimahuta-Wasserfall nicht weit von Papeete entfernt. Die friedliche Ruhe, trotz des Wasser-Rauschens, ist ziemlich beeindruckend. (Kamera: Sony Alpha 6300, Zeiss 16-70mm F4 ZA OSS)

Schnorcheln in der Lagune von Bora Bora
Schnorcheln in der Lagune von Bora Bora

Südsee, wie man sie sich vorstellt: In der Lagune von Bora Bora wirkt die Farbe des Wassers so unglaublich intensiv, dass man beim Bearbeiten der Bilder fast dazu neigt, die Sättigung etwas zu reduzieren, weil einem sonst niemand glaubt, dass die Farbe dort wirklich so kräftig ist. (Kamera: Panasonic Lumix DMC-FT5)

Mehr Infos zu Michaels Fotoparade 2018-2 und alle Links zu den teilnehmenden Reiseblogs gibt es – natürlich – auf Michaels „Erkunde die Welt“-Blog.

Lieblingsfotos anderer Reise-Blogger

Wenn Ihr in noch viel mehr Reise-Fotos stöbern wollt, schaut auch mal bei den folgenden Beiträgen zur aktuellen Foto-Parade vorbei, die mich persönlich aus verschiedenen Gründen besonders berührt haben. Aber tolle Fotos gibt’s eigentlich bei allen teilnehmenden Blogs, die ich mir angesehen habe. Eine Gesamtliste der teilnehmenden Blogs findet Ihr bei Michael.

  • Familie Mufflons „Als Nuff!“: sehr, sehr ausdrucksstarke Bilder
  • Marcs Reisezoom.com: witzige und überraschende Motive
  • Anita von „Gailtal on Tour“: emotionale Farbstimmungen und neue Perspektiven auf altbekannte Destinationen
  • Nicole und Jörg „Miss und Mister“-Blog: ausdrucksstarke Einfachheit der Motive, ganz besonders aber die Sternenhimmel-Bilder
  • Selda Travellife.blog: einfach tolle Bilder

5 Kommentare zu “Meine besten Reisefotos im zweiten Halbjahr 2018

  1. Hi Franz,
    das ist mal ne tolle Zusammenstellung deiner Bilder dieses Halbjahres – die wecken wieder das Fernweh…
    Auch wenn es nicht in einer der Hauptkategorieen gehört: Mein absoluter Favorit ist die Regenbogen/Flamingodeko-Kombi – das Photo hat einfach keine Konkurrenz :D

    Ps: Ich hoffe, die hören irgendwann mal mit dem Anfüttern von Raubtieren auf – führt nur dazu, dass die Tiere konditioniert werden auf „Mensch=Futterquelle“ und es nen neuen Surfer/Taucherunfall gibt wo wieder mit dem Finger auf die „bösen“ Haie gezeigt wird…

  2. @Mario: Ja, der Flamingo war der Knaller; sowas kann man sich nicht ausdenken ;-)

    Und Du hast Recht, beim Anfüttern von Tieren habe ich auch immer ein sehr zwiegespaltenes Gefühl; lässt sich manchmal leider nicht vermeiden – v.a. wenn man es vorher nicht weiß … In dem Fall sind es allerdings tatsächlich nur Stachelrochen und Schwarzspitzen-Riffhaie die grundsätzlich für Menschen nicht gefährlich sind. Mit beiden Arten bin ich schon oft auch ganz normal geschnorchelt. Aber natürlich hast Du auch da Recht: Sobald etwas passiert – und das kommt halt auch mit den friedlichsten, harmlosesten Tieren mal vor – ist die Hysterie gleich wieder groß und Schuld sind dann natürlich die blutrünstigen Haie und nicht die dummen Menschen, die den Unfall durch eigenes Fehlverhalten verursachen.

  3. Hallo Franz,
    das Seifenblasenbild aus Rom sieht super aus. Aber auch der Vulkan ist sehrf aszinierend. Wenn man das einmal gesehen hat oder das Tiefe grollen eines Vulkans gehört und gespürt hat – hat der Begrif „Naturgewalten“ eine ganz neue bedeutung.
    Viele grüße und einen guten Rusch ins neue Jahr
    webundwelt.de

  4. @Chris: Das ist manchmal ganz seltsam: Ein Bild wie die Seifenblasen begeistern einen, aber die Emotionen, die mit einem Bild wie dem vom Vulkan verbunden sind, sind auf einem völlig anderen Niveau. Ich bin in Indonesien mal am Kraterrand eines aktiven Vulkans gestanden – diese tiefe Faszination vergisst man nie wieder.
    Auch Dir ein wunderschönes und erlebnisreiches neues Jahr!

  5. Hallo Franz,

    du zeigst schöne Fotos aus nicht alltäglichen oder ungewohnten Perspektiven. Das gefällt mir! Ich denke mein Favourit sind die Möwen .. oder der Fregattvogel ? …

    Beste GRüsse

    Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.