Norwegian Star (Archivbild)

Antriebsschaden: Norwegian Star in Hafen geschleppt

Auf der Norwegian Star ist vor der Küste Australiens südöstlich von Melbourne der Pod-Antrieb ausgefallen. Das Schiff trieb mehrere Stunden lang weitgehend manövrierunfähig auf dem Meer und wurde mit Schleppern nach Melbourne gezogen, wo es am frühen Sonntagmorgen Ortszeit angekommen ist.

ANZEIGE

Der Ausfall des Podantriebs ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Freitag, 10. Februar 2017. Ein Reederei-Sprecher bestätigte gegenüber einer örtlichen Zeitung eine Fehlfunktion des Antriebssystems.

Die Norwegian Star trieb mehrere Stunden manövrierunfähig auf dem Meer. Dank guter Wetterbedingungen bestand aber keine Gefahr für die Menschen an Bord. Lediglich die Bugstrahlruder waren offenbar noch funktionsfähig. Der Hotelbetrieb auf der Norwegian Star ist dagegen nicht beeinträchtigt.

Die Norwegian Star war am Montag, 6. Februar 2017, von Sydney aus zu einer Kreuzfahrt in Richtung Neuseeland aufgebrochen und hatte zuletzt einen Hafenstopp in Melbourne eingelegt. Mit Hilfe von Schleppern kehrt das Schiff nun zur Reparatur nach Melbourne zurück. Zeitweilig konnte die Norwegian Star nach einer notdürftigen Reparatur mit knapp 4 Knoten Geschwindigkeit aus eigener Kraft fahren, jedoch fiel der Antrieb später erneut aus.

Den Passagieren ist freigestellt, die Reise dort abzubrechen und mit finanzieller Unterstützung der Reederei zum Endziel der Reise nach Auckland oder nach Hause zu fliegen. Laut Reederei werde das Schiff in Melbourne repariert und erreiche Auckland pünktlich zu Beginn der darauf folgenden Kreuzfahrt am 18. Februar. Update: Die Reparatur soll bis 14. Februar abgeschlossen sein, sodass die Norwegian Star an diesem Tag Richtung Aukland in See stechen kann, wo sie – dann wieder planmäßig – am 18. Februar ankommen soll.

Unabhängig davon erstattet Norwegian Cruise Line als Entschädigung für die Passagiere den vollen Reisepreis, gewährt einen Rabatt von 50 Prozent auf eine zukünftige Kreuzfahrt sowie Onboard-Guthaben.

Bereits vor drei Wochen hatte die Norwegian Star Probleme mit dem Antrieb, laut NCL an einem anderen als dem jetzt betroffenen Bauteil. Die Reparatur sei nur teilweise gelungen, weswegen die Norwegian Star nur mit reduzierter Geschwindigkeit fahren konnte. Fünf der zehn geplanten Hafenstopps fielen deshalb auf dieser Reise aus. Bei der Reise davor waren bereits vier von sieben Hafenstopps entfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.